Hündin putzt sich ständig und Beule?

  • Guten Abend alle zusammen,


    wir haben seit nun 4 Tagen zwei neue Familienmitglieder. Die beiden sind Mischlinge, 7 Jahre alt und aus dem Tierheim (lest gerne die Vorstellung wenn ihr wollt).

    Unser Junge ist total ruhig und mir fällt nichts außergewöhnliches auf. Bei der Hündin mache ich mir allerdings ein paar sorgen. Ich habe gestern eine Beule an ihrer linken Seite entdeckt (ca ende der Rippen) die ihr aber anscheinend nicht weh tut da ich sie berührer kann ohne dass sie zusammenzuckt oder anders reagiert. Die beule ist ziemlich fest und ich kann leider nicht sagen ob sie vielleicht von ungeziefer gestochen worden ist (die ersten Tage wäre mir auch nichts aufgefallen aber bin mir nicht sicher ob sie die schon hatte da ich ihr am anfang auch zeit gegeben habe und sie mit streicheleinheiten nicht bedrängen wollte sondern sie auf mich zukommen lies wenn sie wollte und dann hat sie auch ganz viel liebe bekommen).

    Was mir aber vom 1. Tag auffiel war, dass sie sich im genitalbereich häufig am lecken ist und dass auch ziemlich lange und oft intensiv, dann ist es die hinterpfote und dann wieder der genitalbereich.


    Die beiden sind derzeit 2 wochen auf probe bei uns um zu sehen ob alles harmoniert. In dem Vertrag stand allerdings dass man bei medizinischen Dingen nur den Tierarzt vom Tierheim aufsuchen darf (hab ich die Impfpässe noch nicht) das Tierheim ist allerdings 1,5 stunden autofahrt entfernt und mein papa fährt nur am Freitag in diese Richtung. 3 stunden autofahrt bei solch einer Hitze möchte ich der maus allerdings nicht zumuten. Ist es ok das alles noch zu beobachten und sonst wirklich Freitag zu fahren oder meint ihr ich sollte absprache mit dem Tierheim halten und sehen ob ich zu einem TA in meiner Nähe kann? Was könnte es überhaupt alles sein? Muss ich mir große sorgen machen? :loudly_crying_face:

  • Die Beule KANN eine Impfreaktion sein , haben wir zuhause auch gerade wieder an der gleichen Stelle wie von dir beschrieben.

  • Kann eine Impfbeule sein, kann ein Insekten Stich sein ( oder bspw ein Flohbiss), kann eine allergische Reaktion auf irgendwas, ein Abszess, ein Lipom oder ein Tumor sein,...

    Also prinzipiell kann eine Beule erstmal Alles Mögliche sein.


    Wann war die letzte Impfung? Ist die Hündin kastriert?


    Die Juckerei im Intimbereich kann eine bakterielle Infektion sein ( Vaginitis bspw), kann Läufigkeit sein ( putzen), oder dass sie sich in irgendwas Doofes rein gesetzt hat.


    Pfoten knabbern/schlecken deutet eher auf Allergie hin wenn es an mehreren Pfoten juckt.

    Ist es an einer Einzigen Pfote kann es eher die Pfote selber sein, eine Wunde, eine Reaktion auf etwas, in etwas blödes getreten, oä...


    Anschauen muss sich das definitiv ein Tierarzt, und im Zweifel von der Beule eine Probe nehmen lassen ( wenn die Möglichkeit besteht dass es keine Reaktion auf irgendetwas ist).

    Prinzipiell verstehe ich nicht warum ihr an diese eine Tierarztpraxis vom Tierheim gebunden seid...

    Ist das rechtlich haltbar? Geht hier schließlich um medizinische Versorgung. Ich hab das noch nie gehört :thinking_face:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Die Ursachen für die beiden Dinge können sehr vielfältig sein, da ist alles drin.


    Ich an deiner Stelle würde im Tierheim anrufen und dort nachfragen, ob etwas dazu bekannt ist. Wenn nicht, dass du das gerne vom TA abklären lassen möchtest, aber die lange Fahrt zusätzlich zu dem Tierarztstress bei den Temperaturen nicht förderlich ist und ob es okay ist, wenn du es bei deinem künftigen TA abklären lässt.


    Die werden dich vermutlich an den TH-TA "gebunden" haben, weil die in der Regel geringere Kosten verursachen, als wenn du (und jeder andere, der jetzt einen Hund oder ein anderes Tier zur Probe da hat), da die Rechnung von deinem Haustierarzt erstattet haben möchtest (falls das so ist. Andere haben das sicherlich schon mal verlangt). Welchen Satz ein Tierarzt nimmt, liegt ja bei ihm/ihr und ein Tierheim ist in der Regel auf jeden Cent angewiesen.

    Es kann also durchaus auch sein, dass sie sagen, ist okay, wenn du zu deinem TA gehst, aber sie können die Kosten dafür dann nicht übernehmen. Deshalb, einfach mal nachfragen.

  • Die Beule kann auch ein Bluterguss sein, hatte mein Hund auch letztens, als er beim Rennen gegen eine Bank gelaufen ist. Das Lecken kann Stress sein, aber auch noch 100 andere Sachen, wie z.b. eine Futterunverträglichkeit.

  • Also danke erstmal für die ganzen antworten. das Thema TA ist momentan eben so weil sie noch auf Probe hier sind. Sollten sich auch meine Mutter akzeptieren (momentan leider nicht zuhause) bleiben die beiden auf alle Fälle. Es würde mir das Herz brechen sie wieder abgeben zu müssen.

    Wegen der Beule - also gegengelaufen ist sie nirgendwo - nicht das ich wüsste. Aber es tut ihr auch nicht weh. Ich dachte zuerst es wäre ein Zeckenbiss die schwellen ja nach dem entfernen auch oftmals an aber sie hatte da keine Zecke gebissen. Ich würde euch ja gerne ein Bild reinstellen verstehe aber nicht wie😂


    Und wegen dem lecken - ja es sind beide Hunde kastriert/sterilisiert. Läufig ist die Dame denke icj nicht sonst würde ich ja iwo Blut sehen. Nach Stress sieht es nicht aus - eher wie Jucken wenn ich das mit Menschen vergleiche weil sie oft ganz hektisch wird und dann ist gut.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!