Hündin jault nach dem Essen

  • Hallo!
    Ich bin noch ganz neu hier, melde mich aber direkt mit einem Anliegen. Unsere Hündin (Australian Shepherd - Goldie) zeigt seit etwa vier Tagen ein merkwürdiges Verhalten: insbesondere nach den Mahlzeiten jault sie gelegentlich, was auf uns immer den Eindruck macht, als ginge es ihr nicht gut.

    Ansonsten ist uns bisher aber nichts Besonderes aufgefallen. Sie frisst, wenn auch Trockenfutter irgendwie mal zögerlich, normale Mengen und das Dosenfutter bereitet keine Probleme.

    Der Stuhlgang ist normal und auch vom Gang her ist sie unauffällig.


    Wir sind etwas überfragt. Ist das einfach eine komische Angewohnheit? Habt ihr eine Idee?


    Sie ist 13 Monate, hat keine Vorerkrankungen und ist normalerweise quietschfidel.


    Vielen Dank!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Aber bei Zahnproblemen würde sie doch eher beim Fressen jaulen, oder?

    Ich dachte eher an schmerzhafte Blähungen oder Magenprobleme, evtl Unverträglichkeit?

    Auch da kann nur nachschauen helfen.

    Mein Plan wäre :

    Ab zum Tierarzt ,Zähne und Maul kontrollieren ,

    Ultraschall/röntgen vom Bauchraum

    Blutbild

    Und dann schauen was dabei gefunden wird

    corrier was sagst du zu dem Plan?

  • Wenn du sagst sonst ist dir nichts aufgefallen, übersiehst du vielleicht Symptome?

    Unser IBD-Hund mit BSD-Problematik zeigt uns Bauchschmerzen damit an, dass er sich relativ bald nach dem Essen auf dem Sofa einkringelt (wir nennen es Füchsli), sich und uns vermehrt zur Beschwichtigung leckt, Wasser trinken oft und viel ist auch etwas was Hunde gerne Mal probieren, wenn der Bauch weh tut, Gras fressen, Geschirr ungern anziehn, weniger fit sein, weniger Energie haben aber gleichzeitig unruhiger/fahriger sein.

    Das kommt mir grade so in den Sinn es gibt noch ne Menge und Hunde sind da auch ganz gut im Verbergen.



    Ich würde aber auch auf jeden Fall zum TA damit

  • Diagnostik fand bisher noch nicht statt. An Futter erhält sie seit einigen Monaten dasselbe (getreidefreie) Futter. Die Zahntheorie hatte ich vorerst verworfen (so direkt erstmal nichts zu sehen), weil sie das Futter an sich nicht verweigert und trotzdem das Futter zerknackt und auch sonst bei Spaziergängen auf Holz rumkaut.

    Aber der Gang zum TA wird dann wohl doch eher unausweichlich sein.


    Ich fand es nur sehr merkwürdig, da das wirklich ausschließlich direkt nach dem Essen auftrat (<5 Minuten) und danach nichts mehr.

  • Coco hat das früher während dem fressen von Trockenfutter gemacht. Das war aber eher ein heulen. Also Kopf hoch, heulen, weiterfressen.

    Sie hat insgesamt auch ziemlich langsam gefressen.

    Ich hatte das Gefühl, dass ihr das Futter irgendwie immer etwas im Hals hängen blieb. Bei Nassfutter war es nie ein Problem.

    Es ist dann von selber weniger geworden. Seit sie das Trockenfutter meistens eingeweicht bekommt, tritt das heulen nur noch ganz selten auf.


    Aber wenn deine Hündin erst nach dem fressen Unwohlsein zeigt, ist es ja wahrscheinlich eher irgendwas mit dem Magen.

    Hast du es schon mal mit eingeweichten Trockenfutter probiert?

  • Vielleicht kannst du ein Video davon machen, bevor du zum Arzt gehst. Das wird diesem hilfreich sein.


    Überprüfe auch, ob etwas feststeckt. Im Rachen, oder oben am Gaumen. Der (kleine) Hund einer Bekannten hatte mal einen Faden beim Spielen verschluckt und Tage später ähnliche Symptome. Beim TA kam raus an dem Faden hatte noch eine Nadel gehangen, welche sich quer in den Gaumen gebohrt hatte.


    Hier wirst du viele Ideen und Tipps bekommen, aber trotzdem bitte zum Arzt, das Risiko etwas zu übersehen ist zu groß

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!