ANZEIGE

Beiträge von Xsara

    Also ich wäre sehr gerne bei einem Campingtreffen dabei. Komme aber ganz aus dem Südosten Deutschlands und ganz so weit möchte ich für ein Wochenende nicht fahren.


    Coco ist auf Campingplätzen eigentlich recht entspannt. Ich war aber eigentlich noch nie auf einem richtig vollen Campingplatz. Meistens haben wir Ecken ziemlich abseits gefunden.

    Klar meldet sie, wenn jemand dem Auto oder Zelt zu Nahe kommt. Wenn aber "Dauer-Durchgangsverkehr" ist oder sie sich an die "Nachbarn" gewöhnt hat, bleibt sie ruhig und entspannt.


    Als wir z.B. auf den Biwakplätzen in den Bergen Korsikas waren, standen die Zelte manchmal doch ziemlich dicht. Da durften dann die anderen Wanderer auch mal fast über Coco drüber laufen, weil sie sich einfach an die vielen Leute gewöhnt hat.

    Stehen wir irgendwo ziemlich einsam bzw. abseits, wird jedoch jeder gemeldet, der uns zu Nahe kommt. Und wenn mal jemand vorbei kommt, um etwas zu fragen oder zu plaudern, wird der erstmal rigoros verbellt. Nach 2 Minuten ist es dann aber okay.

    Eigentlich bin ich ganz froh über meinen kleinen Wachhund, da ich ja fast immer alleine unterwegs bin. Und in Italien und Frankreich (Korsika) fanden das bis jetzt auch alle anderen Leute ok bis gut, dass Coco aufpasst. (Für was hat man denn sonst einen Hund?!)

    sorry, Bericht muss warten. Ich hoffe, ich komme morgen dazu.

    Muss jetzt ins Bett und Schlaf nachholen. Ich schreibe lieber morgen in Ruhe.

    Mein Handy ist eine Katastrophe und tippen mittlerweile fast unmöglich... Morgen kommt hoffentlich mein neues!

    Likes geben geht leider auch nicht mehr. An der Stelle reagiert mein Touchscreen nicht :ugly:

    Ja, Kühlboxen kommen auch in den Zigarettenanzünder.

    Ich weiß aber nicht ob die Batterie das aushält wenn das Auto steht und permanent die Kühlbox läuft.

    Das geht definitiv nicht. Man kann während der Fahrt kühlen, aber auf dem Campingplatz bräuchte man dann einen Stromanschluss.

    Oder man verbaut eine Zweitbatterie (wie es viele Minicamper derzeit machen).

    Ich bin da eher minimalistisch und brauche eigentlich keine Kühlbox. Als Veganer fällt aber auch Milch, Käse, Joghurt, Wurst, Fleisch usw. größtenteils weg.

    Letztes Jahr hatte ich mal eine uralte Kühlbox von meinen Eltern dabei. Ganz ohne Stromanschluss sondern nur mit Kühlakkus. Der Plan war dann eigentlich, die Kühlakkus regelmäßig in der öffentlichen Kühltheke von den Campingplätzen aufzufrischen. Aber ich war dann doch kaum auf Campingplätzen und so viel zum kühlen hatte ich sowieso nicht.

    Für ein kühles Bier oder eine Cola lohnt sich eine Kühlbox einfach nicht. Ein bisschen hilfreich ist dann einfach eine Isolier-Tasche, in die man die Getränke steckt, wenn man sie gekühlt kauft, dann bleiben sie zumindest bis abends kühl.

    Ich schreibe heute Abend mal einen kleinen Bericht. Grob war ich rund um die Zugspitze unterwegs und es war ehrlich gesagt überraschend wenig los.

    Überraschenderweise hatte ich rein körperlich eigentlich keine Probleme. Also mir hat unterwegs nichts weh getan und auch heute kann ich überraschend gut gehen. Psychisch und von der Müdigkeit her ist es dann wieder eine ganz andere Sache... Und warm war es...

    Dann hätten wir fast "zusammen" laufen können. Ich bin Sonntag früh um 4:30 Uhr gestartet und bin einen "Wandermarathon" gelaufen. Es wurden 42,6 km und 3.310 Höhenmeter. Ich war allerdings "etwas" länger unterwegs...gut 18 Stunden!

    Da ich in der Nacht davor nur etwa 4 Stunden im Auto geschlafen hatte und dann Sonntag Abends um 23 Uhr noch 1:45 Stunden nach Hause fahren musste, sitze ich heute entsprechend gerädert im Büro.

    Coco braucht diese Woche wohl auch nichts mehr, die ist heute komplett platt:ops:

    Viel Spaß euch allen in Schotten!!!


    Also Anbieter gibt es nicht. Das sind immer Privatpersonen, die das organisieren und jeder darf auf eigene Verantwortung gegen einen kleinen Beitrag mitmachen. Es geht eigentlich darum, gemeinsam mit seinem Hund neue Wege zu entdecken und manchmal auch an seine Grenzen bzw. darüber hinaus zu gehen. Und natürlich viele nette, gleichgesinnte Leute kennen zu lernen.

    Dieses Jahr ist natürlich wegen Corona nicht besonders viel geboten.

    Vom 09.-11. Oktober bin ich beim Pfälzer Wald Dogtrekking im deutsch-französischen Grenzgebiet, das wird bestimmt schön und ist sehr nett und detailverliebt organisiert.

    Ansonsten ist Ende Oktober das Dogtrekking im Elbsandsteingebirge, ein wirklicher Klassiker, der dieses Jahr leider im April abgesagt werden musste.

    Und im September bin ich am Untersberg in der Nähe von Salzburg, das ist dann aber schon was alpines.

    Die Termine und Anmeldungen findet man größtenteils über Facebook.


    Ich wohne im Allgäu (Kaufbeuren) und bin in einer guten Stunde mit dem Auto in den Allgäuer und anderen Alpen:D Ich versuche immer zumindest jedes zweites Wochenende eine Bergtour einzuplanen...

    Mapeleca vielleicht wären ja die dogtrekkings was für dich??

    Jetzt müsste ich erstmal schauen, wo das sauerland ist :ops:

    Das ist ohne Leistungsdruck und Strecken zwischen 20 und 100 km mit meistens einigen Höhennetern.

    Ansonsten komm mal bei mir vorbei für eine schöne Bergwanderung. Muss auch nicht ganz so extrem sein, wie die Karwendel Tour |)

ANZEIGE