Bellen abgewöhnen

  • Deine fliegen Not raus, wen sich nicht benommen wird. Habs vielleicht falsch verstanden.

    Ja, hier fliegen die Hunde raus ins Auto, wenn Besuch kommt. Das aber schon bevor der Besuch da ist, weil mein Rüde bei Besuch komplett durchdreht und auch schon verletzt hat. Die Hündinnen sind nett, aber wenn ich Handwerker im Haus habe, nerven die Hunde einfach und stehen im Weg rum. Daher kommen alle drei ins Auto.


    Wegen meinem Rüden empfange ich hier auch keinen normalen Besuch. Das ist zuviel Stress für mich und den Hund, zumal ichs nicht mag, ihn für längere Zeit ins Auto sperren zu müssen.

    • Neu

    Hi


    hast du hier Bellen abgewöhnen* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Will der Hund melden, kann man recht einfach übernehmen. Also der Hund hört etwas in seinen Augen verdächtiges und meldet " Achtung, da is was Komisches", da kann man die Wahrnehmung durch deutliches Reagieren bestätigen und durch ein Signalwort wie z.B. "Alles gut" übernehmen. Klappt hier, wenn Kaya z.B. aus der Terrassentüre bellt, weil sie etwas registriert hat. Dann stelle ich mich vor sie, schaue nach und sag "okay. Alles gut". Sie wendet sich ab, weil ich übernommen habe und sie ihren Job damit erldigt hat.


      Was würdest du vorschlagen, wenn der Hund nicht sofort auf "alles gut" reagiert und weiter bellt?

    • Dackeltier bellt auch, wenn Besuch kommt.


      Ich muss dazu sagen, wir bekommen nicht soo häufig besuch. Wir handhaben es bei geplanten Besuch oft so, dass wir den Besuch draußen einsammeln, heißt, ich weiß die Uhrzeit wenn jemand kommt, gehe kurz vorher mit dem Hund ne Runde und holen den Besuch dann draußen ab. Da wird sich kurz gefreut und gebellt, wir gehen heim, hund gibt ruhe - hund freut sich daheim angekommen nochmal ne runde, ist 2 bis 3 minuten aufgeregt aber leise.


      Ich hab das eingeführt, damit diese situation: Klingel, besuch, bellen, stress, eventuell schimpfen meinerseits weil ich nciht weiter weiß,.. nicht entsteht. ich wusste/weiß schlichtweg nicht, wie ich den hund in dieser erregung auf den platz bringen kann, nichtmal anbinden ginge weil ich nichts hab, was sicher genug ist, woran ich ihn binden könnte :D


      Mit zwei hunden wars halt damals schwer. Jetzt hab ich nur mehr den Dackel. Da er durch die beschriebene Situation die klingel, klopfen und gegensprechanlage nicht wirklich kennt, reagiert er kaum auf dieses geräusch. Er braucht relativ lange um zu verbinden "aha! da kommt wer! jetzt wird es zeit zum bellen!" Er bellt dann, wenn jemand drin ist. ABER: ich kann ihn mittlerweile mit etwas beauftragen: "Brings balli" = er rennt los und sucht gezielt ein bestimmtes Spielzeug und er sucht es so lange, bis er es findet, dann wuffelt er zwar leise/r vor sich hin aber er hat ne aufgabe. das funktioniert mittlerweile 7 von 10 mal.


      Hat er das spieli gefunden zergel und rangel ich ein bisschen mit ihm, freue mich mit ihm, entweder reicht ihm das oder ich tausche es dann wenn er entspannt ist gegen ein kaustangerl :)


      Wenn der Paketheini klingelt lasse ich minikleine leckerchen regnen, die er dann sucht (suchen ist der HIT für ihn) - er wuffelt einmal weil/wenn er gecheckt hat dass da jemand kommt, wendet sich aber den leckerchen zu.


      Vielleicht nicht perfekt, ich kann den hund nach wie vor nicht einfach wegschicken in dieser situation, aber es ist viel stressfreier für alle beteiligten, vielleicht kannst du was daraus mitnehmen, z.B den besuch erstmal draussen abholen und klingel/klopfen/sprechanlage gezielt üben.

    • Will der Hund melden, kann man recht einfach übernehmen. Also der Hund hört etwas in seinen Augen verdächtiges und meldet " Achtung, da is was Komisches", da kann man die Wahrnehmung durch deutliches Reagieren bestätigen und durch ein Signalwort wie z.B. "Alles gut" übernehmen. Klappt hier, wenn Kaya z.B. aus der Terrassentüre bellt, weil sie etwas registriert hat. Dann stelle ich mich vor sie, schaue nach und sag "okay. Alles gut". Sie wendet sich ab, weil ich übernommen habe und sie ihren Job damit erldigt hat.


      Was würdest du vorschlagen, wenn der Hund nicht sofort auf "alles gut" reagiert und weiter bellt?

      Dann würde ich mich fragen, warum sie mir die Verantwortung nicht abgibt.

      Könnte damit zusammenhängen, dass der Hund mir grundsätzlich nicht zutraut, Dinge zu regeln.

      Dann sind wir wieder bei Beziehungs- und Führungsfragen.

      Oft hängt vieles miteinander zusammen.

      Kann aber auch sein, dass der Hund in so hoher Erregungslage durch das Bellen ist, quasi im Tunnel, dass er nicht runterregulieren und abgeben kann. Dann müsste man an der Erregungslage/Aufregungskontrolle ansetzen.

      Das wären so meine Ideen.

    • Ich sehe grade, dass ich nicht konkret auf die Frage geantwortet habe JunghundArtus.

      Aber zu sagen, wie ich konkret handeln würde, ist schwierig, weil man erst schauen müsste, warum sich das Bellen nicht abstellen lässt.

      Bellen gilt auch als selbstbelohnend. Also der Hund kann sich in eine Art Rausch bellen, der gute Gefühle freisetzt. Deswegen kann Bellen zu einem echt kniffligen Problem werden. Ich würde jedenfalls möglichst von Anfang an vermeiden, dass der Hund sich beim Bellen abschiesst und berauscht. Beim Welpen/Junghund vielleicht eher noch durch Ablenkung. Ansonsten durch Verbieten/Korrektur und Bestätigung des gewünschten Verhaltens. Aber das ist nur fair, wenn eben die Erregungslage nicht so hoch ist.

      In der Praxis hatte ich aber bei meinen Hunden noch kein massives Bellproblem, das sich eventuell schon verfestigt hatte.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Er ist ein Labbi-Goldie-Sennen-Mischling von einem Bauernhof. Die Aufgabe seiner Mutter war es, den Hof zu bewachen.

      Wolfsspitz steckt auch drin, schreibst du hier:

      Besuch klingelt, Buddy beginnt zu bellen und geht auf seinen zugewiesen Platz(das haben wir noch mit einem Trainer erarbeitet ).

      Und jetzt habt ihr den Trainer nicht mehr? Oder was sagt der zum Bellthema?

    • Er ist ein Labbi-Goldie-Sennen-Mischling von einem Bauernhof. Die Aufgabe seiner Mutter war es, den Hof zu bewachen.

      Wolfsspitz steckt auch drin, schreibst du hier:

      Besuch klingelt, Buddy beginnt zu bellen und geht auf seinen zugewiesen Platz(das haben wir noch mit einem Trainer erarbeitet ).

      Und jetzt habt ihr den Trainer nicht mehr? Oder was sagt der zum Bellthema?

      Hundeschule ist coronabedingt nicht möglich

    • Ach so, das war nur ein Tipp eines Trainers in der Gruppen-Hundeschule, und ihr hattet also keinen Trainer, der sich die Situation bei euch zu Hause anschaut? Das habe ich dann falsch verstanden.


      Aber dass Hundeschule coronabedingt immer noch nicht möglich isst, wusste ich auch nicht.

      Ist zwar Offtopic, aber wieso nicht? Findet doch im Freien statt?

    • Da er insgesamt freundlich ist und sich entspannt verhält, nachdem er den Besuch begrüßen durfte, würde ich auch eher auf Frust tippen als Motivation.


      Wann darf er dann den Besuch begrüßen?

      Wenn er sich beruhigt hat? Wie lange dauert das?


      Kommen für euch Alternativen in Frage?

      Hier darf der Hund zB den Besuch begrüßen, fremde Leute holen wir zusammen am Tor ab. Ist vielleicht nicht "perfekt", aber auf den Platz schicken hätten wir aufgrund der geringen Frustrationsschwelle und diverser anderer "Baustellen" sowieso nicht geschafft. Uns war wichtig, dass er insgesamt freundlich bleibt, und das hat geklappt, deswegen passt das so für uns.


      Zu dolles Melden regeln wir durch Wegschicken ins Körbchen ohne Fensterausguck.

      Wie ist euer Körbchen positioniert? Kann euer Hund dort abschalten?


      Meiner Meinung nach ist ein Hund, der sich erstmal so richtig in Rage gebellt hat, nicht mehr wirklich aufnahmefähig und man sollte diese Eskalation wenn möglich vermeiden. Habt ihr evtl die Möglichkeit, die Türklingel auszuschalten oder den Ton zu ändern?

    • Haben das mit großzügig Leckerlis verteilen halbwegs in den Griff gekriegt. Zumindest bei Geräuschen von der Straße. Bei der Türklingel sind wir noch nicht so weit.


      Ich hab damals angefangen, erst mal mit supertollen Leckerlis ablenken. Man kann schließlich nicht gleichzeitig bellen und fressen. Sobald sie ruhig waren, habe ich das Kommando "Ruhe" gegeben. Irgendwann haben sie angefangen zu verknüpfen, dass man mit "Ruhe" zu bellen aufhören soll und dann super belohnt wird.


      Aber es ist langwierig, und wie gesagt bei besonders aufregenden Situationen klappt es noch nicht.


      Besucher werden bei uns von meinem Mann am Tor abgeholt, während ich mit den Hunden an der Leine in einiger Entfernung vom Tor warte. Da werden sie auch von mir viel belohnt wenn sie sich ruhig verhalten. Zum Besuch hin dürfen sie erst nach einiger Zeit, wenn sie ruhig waren und es kein Gebell mehr gibt.


      Viel Erfolg :-)

      • Neu

      Hallo


      schau mal hier: Bellen abgewöhnen* . Dort wird jeder fündig!


      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!