Versehentlich ganzes Ei gegessen. Ist das schlimm?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    zum Frühstück bekommt Cooper (Mini Aussie, 6 Monate alt) immer ein Eigelb in sein Trockenfutter gemischt. Heute war ich wohl noch so schlaftrunken, dass ich ihm versehentlich das ganze Ei in den Napf gegeben habe. Jetzt heißt es aber, dass Eiweiß schädlich ist, weil es Avidin enthält und Biotin bindet.


    Ist einmal nicht so schlimm, oder sollte ich besser zum Tierarzt?

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das Eiweiß gekocht bindet kein Biotin und damit kann es auch nicht zu einer Unterversorgung kommen.

    Da das jetzt aber nur ein einziges mal war und zum normalen Futter dazu kommt, gibt es überhaupt kein Problem, wenn das jetzt mal passiert ist.

    Du isst ja selbst sicherlich auch nicht jeden Tag alle Vitamine/Mineralstoffe in der benötigten Menge sondern verteilst es auf die Woche (oder so) :pfeif:

    Ich persönlich finde ein Ei pro Tag also 7 Eier die Woche ziemlich viel, ging immer von 1-2 Eiern die Woche aus :denker: Aber dazu können dir andere mehr sagen.

  • Das Avidin aus dem rohen Eiweiß bindet Biotin. Wenn gleichzeitig das Eigelb gefüttert wird, dürfte sich das gegenseitig aufheben.


    Ich geb auch 2x pro Woche ein gekochtes, komplettes Ei ins Futter. Täglich finde ich wie Lani recht viel, meine 26kg Hündin braucht laut diverser Berechnungen je nach Futter 2-4 um reichlich versorgt zu sein.

  • Hier hat der 6 Monate alte 20kg Hund 1xWoche ein ganzes gekochtes Ei zusätzlich zu seinem Futter bekommen. Ich glaube das alles gut ist bei deinem Hund! Kein Grund für Tierarzt.

  • Hi,


    hier gibt es 1x Woche Ei, gekocht oder roh, mit Schale oder ohne.

    Im Sommer wie gesagt im Garten und ansonsten auch mal über das Essen geschlagen.

  • Ich gebe öfter mal ganze Eier, auch ungekocht, ins Futter. Abgesehen von der biotinbindenden Eigenschaft hat auch das Eiklar wertvolles Protein und Fett, welches ein Hund sehr gut verwerten kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!