Junghund erbricht ohne Grund?

  • Liebe Hundefreunde,

    Herr Wuselflausch ist ein 8 Monate alter Griechenlandimport mit Schäferhund.

    Vor zwei Wochen hat er begonnen Gras zu fressen und zu erbrechen.

    Da er das am ersten Abend sehr häufig tat, bin ich mit ihm zum Tierarzt.

    Er wurde an mehreren Tagen geröngt und geschallt um Fremdkörper auszuschließen, Blut wurde untersucht, etc. Er wurde auf Schonkost gesetzt, es gab Magenschoner und Antibiotikum.

    Er ist quietschgesund.

    Seit diesem ersten Termin erbricht er allerdings unregelmäßig, manchmal auch 48 Stunden nicht, dann wieder einmal nachts und einmal im Verlauf des Morgens.

    Meist ist es entweder eine Mini handvoll Futter oder es ist auch mal komplett gar nichts.

    Schonkost frisst er weiterhin.

    Er ist munter, lebhaft, versucht auch das sich gleich wieder einzuverleiben.


    TA meinte dann beim letzten Besuch, er würde das vielleicht gern anverdauen, ausspucken und dann nochmal essen, weil es dann leichter verdaulich sei.

    Außerdem sei es vielleicht auch ein Versuch als Schnellfresser, die Luft im Bauch loszuwerden. (Er hat einen schlingnapf)

    Ich solle mir nicht zu große Sorgen machen, sondern beobachten.


    Ich mache mir trotzdem irgendwie Sorgen. Da bleibt halt so eine Unsicherheit....

    Kennt jemand sowas oder hat jemand Tipps?


    Liebe Grüße

    Wuselflausch

  • Mittlerweile füttere ich alle vier Stunden, selbst nachts.

    Er erbricht meist so etwa zwei Esslöffel Futter, wenn es kürzer nach der Fütterung ist, oder erbricht ohne Inhalt, wenn es länger her ist.

    Er bekommt keine Kauartikel mehr.


    Drinnen ist er immer sehr gechillt, draußen hoppst er fleißig.

    Er geht zwei Runden am Tag meist.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hast du ggf das Futter umgestellt oder andere Leckerchen genommen?

    Hier hat Bosch soft zu Erbrechen geführt (und Wildborn soft zu Durchfall) - aber erst ab einer bestimmten Menge, ne Handvoll als Leckerchen konnte ich problemlos füttern, alles was mehr als 50g war führte zu o.g.

  • Mein Hund hat lebenslang immer wieder mal erbrochen, um es sofort nochmals zu fressen.

    Das war aber jeweils sofort nach der Fütterung und deutlich größere Mengen als 2 EL.

    Und nicht täglich.

    Unser Hund bekam als Junghund Nassfutter, dann jahrelang Barf und später wieder Nassfutter.

    Wenn er (sehr, sehr selten in all den Jahren) aus Krankheitsgründen erbrochen hat, hätte er das Erbrochene auch nicht mehr angerührt

    Und dann war es auch keine ganze Mahlzeit.

    Will sagen, die These von deinem TA kommt aus eigener Erfahrung bei Hunden vor, erscheint mir aber nach deiner Beschreibung bei deinem Hund nicht plausibel.

  • Was ist unter Magenschoner zu verstehen?

    Sucrabest zum Antibiotikum, dann kurweise Vomisan.


    Zuerst Huhn und Reis gekocht, jetzt hill's prescription diet Nassfutter vom Tierarzt, was auch noch schonkost ist.

    Davor hat er seit er bei mit ist, orijin gefressen und immer alles vertragen.


    Ich weiß halt echt nicht weiter.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!