Vorbereiten von Wanderungen

  • Hallo zusammen


    Wenn Ihr mit Euren Hunden eine Wanderung oder einen längeren Spaziergang in unbekanntem Gelände/Terrain vorbereitet - wie macht Ihr das?

    Benutzt Ihr dafür Google maps? Oder habt Ihr eine spezielle Wander App?

    Ich gucke mir momentan das Komoot App an und frage mich ob sich das lohnen würde zu kaufen.

  • Ich hab die Komoot App. Du kannst Komoot auch auf dem Computer benutzen erstmal um zu schauen ob es dir gefällt und könntest da die Routen sonst auch ausdrucken. Da kostet es nix mein ich.

  • Ich laufe meistens ausgeschilderte Wege, dann brauche ich keine App. Komoot und Outdooractive nutze ich eher, um passende Strecken zu finden.

  • Ich nutze das Internet, viele Städte und Kreise haben inzwischen markierte Wanderungen eingestellt, oft auch mit Karte. Da habe ich schon interessante Vorschläge gefunden.

    Ganz analog habe ich mir gerade neue Wanderkarten der Region geleistet, auch eine große Übersichtskarte 1:80.000 + den neuen Kosmos-Wanderführer, der gerade herausgekommen ist.

  • Wir hatten letzthin auch aufgrund eines Eintrages auf einer Seite eine Wanderung versucht - naja - so ganz geklappt hat das nicht.

    Und da ich vermeiden möchte immer dieselben seit Jahren ausgetrampelten Pfade abzulaufen dachte ich dass so eine App was sein könnte. Momentan gucke ich mir das Komoot App an und habe mich mal angemeldet.

    Habt Ihr da Pakete gekauft? Oder nutzt Ihr die Gratisversion?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich bin ehrlich gesagt ein ziemlicher Tollpatsch wenns darum geht Karten zu lesen...und brauche da schon eine "Tubelisichere" Möglichkeit...ansonsten komme ich echt nie an :rolling_on_the_floor_laughing:

  • Ich habe auch komoot. Wenn man die ein paar Monate Gratis hat, bekommt man eigentlich ein ganz günstiges Angebot für so ein "Weltpaket". Das habe ich mir geholt. Manche Wege sind nicht mehr aktuell die dort verzeichnet sind, aber zum Planen und zum Schauen was für Highlights in der Region gibt finde ich die sehr gut. Auch wenn man Mal "Ab vom Padd ist" hat Komoot mich immer gut nach Hause gebracht

  • Und da ich vermeiden möchte immer dieselben seit Jahren ausgetrampelten Pfade abzulaufen

    vielleicht OT, aber: ich finde je nach sonstigem Programm des Hundes alle 1-2 Wochen ne unbekannte Strecke ausreichend.


    Ich bin ehrlich gesagt ein ziemlicher Tollpatsch wenns darum geht Karten zu lesen...und brauche da schon eine "Tubelisichere" Möglichkeit...ansonsten komme ich echt nie an :rolling_on_the_floor_laughing:


    Ich komme persönlich ja besser zurecht, wenn ich mir vorher intensiv die Karte der Gegend anschaue oder gleich ausgeschilderte Wege nehme.


    Die schlimmsten Umwege durch verlaufen hatte ich ausnahmslos mit Apps, daher verlass ich mich nicht mehr auf die Navigation.

  • Ich habe auch nicht vor jeden Tag eine andere Route zu laufen, aber hin und wieder wär halt doch nett…nicht «nur» für Hundi, auch für mich.



    Auch OT – ich finde auch das Fahren nach Navi gar nicht so einfach. Wenn Du auf der Autobahn auf ein grosses Kreuz zufährst und verzweifelt auf die Stimme wartest welche Spur die richtige wäre.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!