Hund extrem aufgeregt, wenn man ihn morgens aus Box holt

  • ANZEIGE

    Habe da mal ein bisschen nerviges Problem mit unserem 5 1/2 Monate altem Rüden. Unsere 3 Hunde schlafen nachts in ihrer Box. Wenn man den Kleinen morgens raus holt, dreht er völlig frei, ist nicht zu beruhigen, springt, schnappt, denke mal Übersprungshandlung vor Energie und Freude. Lassen die 3 immer nacheinander raus, er zuletzt. Er ist dann nicht zu beruhigen, kläfft wie wild etc. Wie kann ich trainieren, dass er das nicht macht? In der Box lassen bis er sich beruhigt hat? Erst mit den anderen raus gehen?

  • :???:

    Das ist ein junger Hund, der nach mehreren Stunden aus der Box kommt und fuer den der Tag dann startet. Klar flippt der rum. Was soll er sonst tun? Wie ein uralter Hund aus der Box schlappen und sich ins Hundebett legen?

    Geh doch einfach direkt mit ihm raus, dann kann er sich da strecken und Energie abbauen.

  • ANZEIGE
  • Wundert mich nicht das der aufgeregt ist. Das ist ein junger Hund der stundenlang stark in seiner Bewegung eingeschränkt wurde, natürlich muss der dann erst einmal Energie loswerden. Hat es einen Grund warum die Hunde nachts in die Box müssen? An der Stubenreinheit wird es nicht liegen, deine großen müssen ja scheinbar auch in die Box. Könnten sie sich nachts zumindest in einem Zimmer frei bewegen hättest du das Problem wahrscheinlich nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Warum sperrst du alle deine Hunde nachts ein?

    Das kenne ich maximal von Welpen, zwecks Sauberkeitstraining.


    Ich hoffe, deine Hunde haben trotz geschlossener Box nachts Zugang zu Wasser..


    Mir zieht es da ehrlich gesagt alles zusammen. Meinen Hunden ist oft zu warm, zu kalt, dann wechseln sie von Körbchen mit Decke auf den kühlen Boden und andersrum. Sie wollen auch mal die Beine nachts strecken.


    Dass ein Hund in dem Alter, der vor Energie strotzt, nach so vielen eingesperrten Stunden erst mal durchdreht, ist mehr als normal.

  • Ich wollte nur kurz ein „Willkommen im Forum“ loswerden, schön, dass ihr da seid!

    Habt ihr einen Garten? Wenn ja, würde ich ihn einfach direkt nach dem Aufstehen für eine Runde Flitzen reinlassen, da kann er ne Runde rumdüsen, ist bestimmt angenehmer als in der Wohnung :smile:

  • den Hund die ganze Nacht in eine Box zu sperren verstößt gegen das Tierschutzgesetz, es sei denn deine Boxen haben die Mindestmaße von Zwingern.


    Hör auf die Hunde einzusperren dann muss auch keiner so rumflippen.

  • Meine Hündin wechselt nachts öfters mal den Liegeplatz - die würde ich mit einer geschlossenen Box bestrafen. So lange ist tatsächlich bedenklich und meines Wissens auch nicht mehr legal wie schon gesagt wurde, auch wenns oft gemacht wird. Wie wärs denn mit offener Box und noch alternativen Liegemöglichkeiten? Wäre das umsetzbar?


    Davon ab - meine freut sich auch ein Rad ab morgens wenn ich aufstehe. Schlicht, weil sie so lange getrennt war von mir (sie liegt im Flur, aus gesundheitlichen Gründen nicht mit mir im Schlafzimmer) und das nicht mag. Und gleich Futter kommt. Ich finde das auch ein Stück weit normal.

  • Unser Rüde ist morgen 6 Monate und war die ersten 1-2 Monate auch in der Box, damit er nachts Bescheid sagt wenn er muss und nicht überall hin macht. Da waren wir nachts mehrmals draußen aber morgens ist er trotzdem komplett ausgeflippt. Seit er stubenrein ist und wir die Box abgeschafft haben wird er morgens von Tag zu Tag ruhiger. Anfangs flippte er noch aus, sobald er merkt dass wir wach werden und die Vorhänge aufgezogen haben. Mittlerweile kommt selbst dabei nur noch ein müder Blick von ihm und wir müssen ihn quasi nach draußen schleppen, damit er sich löst. Danach gibts Futter und er pennt erstmal wieder.


    Diesen Ablauf hätten wir damals, als wir die Box hatten, uns niemals vorstellen können. Da war er ab 6 Uhr morgens nicht mehr zur Ruhe zu bringen. Jetzt schlafen wir bis 8 und er nach der Unterbrechung locker nochmal bis 10-11 Uhr zur ersten größeren Gassi Runde. Denke, dass die Freiheit nachts schon wichtig ist. Er wechselt auch öfter mal nachts den Schlafplatz, das alles geht ja mit Box nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!