Verhaltensveränderung - wann zum Tierarzt und was testen?

  • ANZEIGE

    Hello.


    Meine Hündin zeigt sich seit ca einer Woche etwas anders, als ich es von ihr kenne. Es sind jetzt kein riesigen Unterschiede, ich nehme an, dass die meisten Menschen keinen großen Unterschied bemerken würden, wenn es ihr Hund wäre.


    Alma (ca 4, kastriert) ist eh skeptisch mit Fremden, egal ob Mensch oder Hund.

    Sie "spricht" eh mehr als die anderen und kommentiert Erwartungshaltung gern durch Walgesänge.

    Sie ist sowieso immer etwas grundangespannt, erschreckt sich schnell, schreckt schnell auf und verlässt ihren Liegeplatz.


    Aber gerade ist das alles irgendwie extremer.

    - Heute hat sie zum ersten Mal ever einen Radfahrer angemault (also lautlos dicke Backen gemacht und wollte dem gern nachsetzen, als er schon vorbei war, ein Verhalten, dass sie sonst eher Hunden gegenüber zeigt).

    - Vorgestern hat sie die Nachbarin unsicher angemacht und wohl von in die Hose gezwickt, als die versucht hat, mir meine Müllsäcke abzunehmen.

    - Vorvorgestern oder so hat sie wohl nach einem Junghund geschnappt, der genervt hat (ich werd aber aus der Story nicht schlau, mein Freund erklärt das irgendwie nicht gut und kann mir auch nicht sagen, wie sich ihre Körpersprache im Verlauf der Situation geändert hat)

    - Sie geht Elsa ständig auf den Keks und beleckt und nervt sie, was ich mindestens 3 Mal täglich abbrechen muss.

    - Sie ist zwischenzeitlich draußen viel schlechter ansprechbar, dabei ist sie eigentlich ein Hund der leisen Ansprachen und reagiert sehr fein

    - Sie jodelt viel mehr und und viel mehr Situationen, hat heute sogar vor der Gartentür gebellt (eher Frustbellen)


    also alles in allem ist alles einfach ein bisschen krasser geworden.
    Ist das jetzt schon ein Stadium in dem man sagt "plötzliche Verhaltensveränderung, ab zum Tierarzt" oder kennt ihr solche Schwankungen?


    Und wenn zum Tierarzt, was lässt man denn da checken? Blut?
    Schmerzen nehme ich an ihr keine wahr, sie zeigt die eigentlich ganz gut, finde ich. Egal ob Steinchen zwischen den Ballen oder Magenschmerzen, sie kommuniziert das schon gut lesbar. Und gerade hab ich eigentlich nicht den Eindruck, dass ihr was weh tut.


    Was würdet ihr denn checken lassen?

    LIEBST

    momo

  • ANZEIGE
  • mmmh, also Elsa (die, die genervt wird) ist auch kastriert, die kriegt aber Östrogene und riecht dadurch scheinbar extrem anregend.
    Allerdings bekommt sie die schon seit knapp 2 Monaten. Also riecht sie auch seit so langer Zeit ungefähr schon so spannend für Alma (die, die wirklich zum Teil penetrant an ihr rummachen will).


    Sonst ist eigentlich nicht groß was anders. Schule hat halt wieder angefangen, aber das kennen die ja schon. Und ich bin nie lang am Stück weg.

    Ich frag mich die ganze Zeit, nachdem alsatian_00 das gesagt hatte, ob Alma unterfordert sein könnte. Und wie ich am besten unterscheiden kann, ob das Überforderung oder Unterforderung sein könnte. Oder ob's was ganz anderes ist.

    Ihre Nahrungsergänzung ist nun in der Zusammensetzung etwas verändert, Vitamin-B-Komplex und Magnesium sind hinzugekommen, allerdings in wirklich geringen Mengen.

    Und Elsa kriegt das auch, bei der zeigt sich keine Verhaltensveränderung.

    (Sonst gibt's in der Nahrungsergänzung L-Tryptophan, L-Theanin, Taurin, L-Carnitin)


    Hm... Schilddrüse. Ich hab das Gefühl, das ist das Organ, bei dem nie was rauskommt. Würde das von der Art her denn passen? Alma ist echt die einzige von meinen, bei der ich irgendwie nicht davon ausgehe, das was mit der SD sein könnte. :see_no_evil_monkey:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • lass sie mal lange und locker am Rad traben..... ganz gleichmäßig und monoton

    Ich sehe da Probleme auf mich zukommen.


    1.) ich habe kein Rad. Seit 15 Jahren.

    2.) das ist das bergige Wuppertal, ich sehe mich gleichmäßig und monoton kollabieren

    3.) haben wir noch nie gemacht. Und Freilauf kommt mir ähnlich riskant vor wie ne Leine beim Fahrradfahren.


    aber gut, nehmen wir an, ich finde eine Strecke, auf der das ginge und klaue z.B. einem schwachen Schulkind das Rad - wie lang kann ich so mit ihr fahren? Und wie schnell? Soll sie traben oder richtig laufen?



    Mein Freund war ein paar Mal mit ihr Joggen, das hat er dann aber aufgegeben, weil er meinte, sie würde dabei so gestresst sein. Gibt's da Zusammenhänge?

  • Bei wem von euch beiden ist sie denn entspannter?


    Ich nehme beim zwerg statt rad oder laufen (pöh) einen tretroller, vielleicht kommst du da an einen günstigen ran?


    Zum Laufen einen gleichmäßigen trab zum stressabbau

  • Entspannter ist sie bei mir, glaube ich.

    Zumindest passieren alle blöden Hundebegegnungen mit meinem Freund, ich komme eigentlich nahezu immer locker an Fremdhunden vorbei. Alma und ich haben ein ziemlich gutes Vertrauensverhältnis und sie verlässt sich meist schon darauf, dass meine Idee irgendetwas zu tun oder zu lassen, tragbar ist.


    Aber ich bin soooooo unsportlich. Und - okay, ich probier das mal - aber ich hab echt etwas Sorge, dass sie so ein Gerät gruselig finden wird. Ich halte das für die gleiche Kategorie wie Staubsauger oder Skateboards. Aber ich probier's mal.


    Also glaubt ihr eher einfach bisschen Stressabbau-Ventile finden und erst mal nicht unbedingt zum Tierarzt rennen sondern weiter beobachten? Weil klingt jetzt nicht so krass, gruselig und nach Gehirntumor?

  • so krass, gruselig und nach Gehirntumor?

    jetzt wo du es sagst...... ich wollte dich eigentlich noch ein wenig schonen :flucht:

    Deine Tastatur hat n Gehirntumor. :skeptisch2:



    Orrrr ey. Da fragt man "was soll ich denn den Tierarzt fragen?", da sagen die im DF: "Du solltest mehr Radfahren." Ich hatte ja schon keine Lust auf Tierarzt. Aber Radfahren ist irgendwie auch nicht der Jackpot. Wehe, das hilft nicht.

    :bussi:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!