Anaplasmose wert ab wann behandeln

  • ANZEIGE

    Ich hatte bereits vor kurzem einen Thread eröffnet mit Junghund Cauda Equina? Dort berichte ich von seiner Rückenproblematik, weshalb er letzte Woche im Ct war.

    Am gleichen Tag, wurde auch Blut abgenommen für den Check von Zeckenerkrankungen.

    Sein Anaplasmose Wert laut der Blutuntersuchung grenzwertig er liegt bei 9,2 (bis 8 ist negativ, 8-11 grenzwertig). Mein Tierarzt sagt „Da wird mal Kontakt gewesen sein ist nix, was behandelt werden muss“.

    Von anderen Stellen höre ich jetzt gegenteiliges auch das es Rückenproblematiken begünstigen bzw. verstärken kann. Zum Teil von Tmfas, die Berichten das sie häufiger Rückenproblematiken schon mitbekommen haben, die dann einen Anaplosetest gemacht haben und sich herausgestellt hat das sie es haben. (Deshalb hatte mein Tierarzt es ja auch getestet).

    Um auf meine eigentliche Frage zurück zu kommen, hat hier noch jemand schon einen Hund mit ähnlichen Werten gehabt?

    Wenn ja wie habt ihr das gehandhabt? In ein paar Wochen nochmal nachtesten? Ignorieren?Direkt behandeln?


    Danke schon mal

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!