Beiträge von Momo und Lotte

    snejki - ich glaube, das könnte einen eigenen Thread wert sein. Eröffne doch mal ein Thema in "Ausbildung und Erziehung" oder "Probleme mit euren Hunden", hier kommen zwischendurch immer so klitzekleine Fragen nach Matratzen, Waschmaschinen, Männern... ich glaub, das würde die Antworten hier ziemlich zerschießen. :) Und sonst hättest du die Antworten einfach "kompakter".


    Und die Suchfunktion könnte auch ziemlich hilfreich sein, ich glaub, hier gab es sicher schon ganz viele ähnliche Fälle.

    Leider merken viele Besitzer das Leiden ihrer Hunde nicht anders kann ich mir das nicht erklären. Ich war letztens beim Tierarzt und wir mussten etwas länger warten. Weitere Patient im Wartezimmer war eine französische Bulldogge. Ich dachte ehrlich gesagt dass dieser Hund ein Notfall ist dieses Atmen, Röcheln, nach Luft schnappen und gleichzeitig husten und dann erzählt mir das Frauchen ganz gemütlich dass es bei ihnen eh schnell geht sind nur zum Impfen hier sonst is das Burli gesund |)


    So extrem Hab ich das für mich noch nie erlebt und fand ich wirklich richtig richtig schlimm…

    und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich eben nicht daran gewöhnt. Elsa hat ja chronischen Husten durch ihre Herzerkrankung. Ich höre das nun seit fast zwei Jahren und man kann es nicht nicht hören. Es geht nicht. Es ist jedes Mal ein inneres Knirschen in mir und ein "ochje, Pupi... so eine Scheiße" - immer, immer, immer.

    Natürlich kann ich inzwischen differenzieren, wann es schlimmer und wann weniger schlimm ist, aber dass man es nicht wahrnimmt, kann einfach bei aller Liebe und ständiger Konfrontation nicht sein.

    Hej, ähm, blöde Frage, aber sind deine Fußnägel richtig kurz?

    Ich hab schmerzendes Nagelbett oft dann, wenn ich die Fußnägel ein wenigbzu lang sind. Also schneide ich sie vorm Wandern immer richtig kurz.

    Skurril, bei mir ist's genau andersherum. Wenn die Fußnägel gerade geschnitten wurden, krieg ich Schmerzen bei längerer Bewegung.

    Und vor einer Sekunde hab ich über @Selkies "was für meine Füße perfekt ist, kann für deine Füße die Hölle sein" geschmunzelt.

    Mein Mann ist irgendwie in die Situation gelatscht - und Smartie ist eskaliert. Er kannte einen anderen Ausgang der Situation gar nicht. Weil beide zusammen kaum Erfolgserlebnisse hatten. Weil sein Timing nicht stimmte - und er damit eher erwartet hat, dass es WIEDER schief läuft.

    dann Anschlussfrage: wie kommt man denn aus dieser Spirale raus?

    Geht das überhaupt irgendwie? Habt ihr das geschafft?


    Weil: mich nervt es so und ich kann gefühlt nix machen. Es passiert immer nur, wenn ich nicht dabei bin. Und wenn wir zusammen sind, hab ich eh Alma. Sollte das aus irgendwelchen seltenen Gründen mal nicht so sein und ich gebe ihm irgendwelche Tipps (z.B. "schick sie da hoch" oder "sitzen lassen, davor stellen und durchgehend bestätigen") fühlt er sich gegängelt und es kommt fast zwangsläufig zu dicker Luft. -.-

    Ich tippe auf die innere Einstellung.

    Wenn Dein Freund erwartet, dass sie pöbelt, die Alternative nicht annimmt, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es auch so kommt (weil Haltung, Ton und Ausstrahlung eine andere sind)

    Hmmm, an sowas glaub ich nicht so recht. Also ja, Stress überträgt sich, okay, da geh ich z.T. mit. Aber ich glaub einfach nicht, dass man sich Jagdtrieb, Aggression, Angst (...) herbeiredet, zumindest ist das in meinen Augen ganz oft einfach nur ein Satz, der von eher inkompetenten Hundetrainer*innen kommt, weil das so eine schöne leichte Erklärung ist ("du musst an deinem Mindset arbeiten! Du wünscht dir die Rehe ja regelrecht herbei!" hab ich echt schon gehört! :D). Deshalb reagiere ich darauf etwas allergisch.


    Und in unserem Fall - das kannst du natürlich gar nicht wissen, ich find's aber spannend vor dem Hintergrund - ist es echt komplett anders herum. Ich scanne immer die Umgebung, ich weiß immer, was wo passiert, wer sich wo bewegt, wo eine Kurve ist, hinter der etwas sein könnte, ob Almas Ohren gezuckt haben, weil sie etwas wahrgenommen hat - ich hab Argusaugen. Und ich bin auch diejenige von uns, die mehr Stress damit hat, wenn was Blödes passiert. Mir ist das dann peinlich und ich ärgere mich. Das wäre bei meinem Freund z.B. nicht so, der ärgert sich dann höchstens über Alma, aber auch nicht nachhaltig. Er ist da viel entspannter. (Allerdings allgemein der größere Kotzbrocken mit latent mieser Laune)

    Eigentlich würde doch jetzt jeder zweite Mensch zu mir sagen, dass ich ja immer in Erwartungshaltung bin und dass sich mein Stress auf Alma übertragen müsste... das ist doch alles irgendwie verrückt, finde ich.

    Wenn Alma sich bei dir generell sicherer fühlt als bei deinem Freund, nimmt sie auch Alternativen besser an.

    Das kann eigentlich gut sein. Ich bin einfach berechenbarer und klarer, glaube ich. Das könnte schon zu einer gewissen Sicherheit führen.

    Wieso kommt mein Freund von jedem Spaziergang mit Alma nach hause und erzählt mir irgendwelche blöden Sachen?


    "Hat anderen Hund angepöbelt", "ist in die Leine gesprungen", "hat Inlineskaterin angepöbelt", "hat sich wieder mit dem Schäferhund angemault"... nur solche Kisten.

    Bei mir passiert das so gut wie nie. Also, alle Jubeljahre mal, dass es so weit kommt, dass sie irgendwen anpöbelt. Nicht, dass sie das nicht tun wollen würde... aber ich mach ihr einen anderen Vorschlag und sie nimmt den an.

    Mein Freund sagt, er macht ihr auch andere Vorschläge, sie pöbelt aber trotzdem. Auf irrsinnige Distanzen, er sprach letztens von 70m!

    Bei mir klappen 3 Meter ohne, dass ich Stress kriege, wenn der andere Hund angeleint ist.

    Ich versteh' das nicht. Gleiche Hood, gleicher Hund und scheinbar auch die gleiche Herangehensweise und so unterschiedlich? Das ist doch komisch.

    Jessasmaria, ich alte Siffnudel spüle die Näpfe eindeutig viel seltener als ihr.


    Hab gerade aber keine Zeit, darüber nachzudenken, ob ich mich dafür schäme.

    Glaube nicht. Wird sich noch zeigen.


    Spiele - Runa-S MOGELMOTTE!

    Das ist zwar kein Brett- sondern ein Kartenspiel, aber ultra lustig.

    Alle haben ein Blatt Karten auf der Hand, man kann fast alle Karten normal durch ablegen loswerden - außer den Mogelmotten. Die muss man wegmogeln, egal wie. Aber jemand am Tisch ist immer die Wächterwanze und muss aufpassen, dass niemand etwas wegmogelt. Ist extrem lustig.

    Ich merke z.B. nie, wenn jemand mogelt. Nie. Dafür kann ich selbst aber gar nicht mogeln und werde total nervös. Mit anderen Worten: ich verliere immer.

    Und es ist trotzdem superlustig.

    Ihr seid ja verrückt.

    Zwischen herkömmlicher Margarine, die widerlich ist, und Butter liegen mindestens drei Welten. Ich hab so einen Ekel vor Margarine, ich hab bis zur Entdeckung der Alsan komplett verzichtet. Das waren ca 3 Jahre bis ein weiser Veganer mir erschien und sagte "kauf das."


    Ich backe eigentlich seit Jahren nicht mehr, weil ich einige Jahre lang völlig manisch im veganen Backen unterwegs war und so viel gebacken habe, dass es für ein Leben reicht.


    Aber gestern hab ich mal wieder Erdnussecken gemacht und das war ne ziemlich gute Idee.