Ab wann Hund zu Baby?

  • ANZEIGE

    Liebe Foris,


    ich bitte um eure Einschätzung.


    Vor knapp 3 Wochen musste ich mich von meinem geliebten Schäferhund-Doggen-Dogo-Mix, der mich seit 10 Jahren treu begleitet hat, verabschieden. Der Abschied war besonders schwer, da die Diagnose Knochenkrebs innerhalb weniger Tage kam und ich zudem vor 5 Wochen Mama geworden bin. Ich hatte mich so auf die Zeit mit Baby und meiner Fellnase gefreut. Es ist immernoch kaum zu begreifen und der Verlust sitzt sehr tief. Das Kennenlernen zwischen unserem Baby und meinem liebsten Hund war gleichzeitig ein Abschied :loudly_crying_face:


    Nun bin ich plötzlich ohne Hund und mit Baby. Ich werde natürlich nichts überstürzen, aber auch möchte ich nicht mein restliches Leben ohne Hund verbringen... Es fühlt sich einfach falsch an.


    Nun meine Frage: Wie alt sollte ein Kind sein für den Einzug eines Hundes?


    Meine Vorstellung ist am liebsten wieder ein Tierschutzhund - je nach Chemie ein Rüde aus dem Ausland oder Tierheim - zwischen 2 und 4 Jahren und ab 60 cm Schulterhöhe. Bei einem reinen Rassehunde würde mir auf Anhieb nur der Weiße Schäferhund oder ein Staff einfallen. Einen Welpen möchte ich aber nicht. Ein familienfreundlicher ausgewachsener Staff dürfte wiederum nicht ganz so schwer zu finden sein, da wir hier in Berlin strenge Auflagen haben und nicht jeder sich damit auseinandersetzen möchte.


    Was würdet ihr mir raten?


    Herzliche Grüße

    Tiffy

  • Genau!

    Da ist jeder anders!

    Die einen packen es ohne Probleme, und die anderen wären besser beraten gewesen, noch etwas damit gewartet zu haben.


    Wenn es paßt, dann wird es schon stimmen!

  • ANZEIGE
  • Schließe mich an.


    Wenn das Baby ist da, du merkst also schon, ob du noch Kraft übrig hast.

    Wenn ja, kannst du dich direkt auf die Suche begeben.


    Solange das Baby noch nicht laufen kann, hast du ja dann noch schön Zeit die Grundlagen mit dem neuen Hund zu legen.

  • Das tut mir sehr leid, daß du deinen Hund so plötzlich verloren hast.

    Du wirst merken wann der richtige Moment für einen neuen Kameraden ist.

    Zum Staff, da wird es mit 60cm schwierig werden 😂richtige Staff Rüden werden normalerweise nicht wesentlich größer als 50cm.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein Beileid zum Verlust!


    Ich kann den anderen nur zustimmen! Du wirst schon merken, wenn du genug Kraft für Baby und neuen Hund hast :)


    Ich würde noch gerne hinzufügen, dass du dir die TS Hunde sehr sehr sehr genau ansehen solltest. Vielleicht auch mit Trainereinschätzung, damit du keine böse Überraschung erhälst. (Mein Rüde war im TH total easy peasy und einfach nur nett, ein paar Wochen im neuen Zuhause und ich hab ihn nicht wieder erkannt. Ein Baby hätte ich nicht haben wollen.)

  • Hallo :winken:

    Ich bin hier auch mit Baby und (leider) noch ohne Hund. Ich warte auf einen Wurf der Anfang nächsten Jahres fallen soll, unser Kind wäre dann ca. 16 Monate alt wenn der Welpe einzieht. Ich habe am Anfang auch an Tierheim,-oder Tierschutzhund gedacht aber beschlossen, dass das ohne Erfahrungen in dem Bereich mit Kind zu gefährlich und überfordernd sein würde. Deswegen habe ich mich für das entschieden was ich bereits kenne - Welpen aufziehen. Wenn du aber bereits viel Erfahrung besitzt, dann wüsste ich nicht was dagegenspricht. Ich denke man müsste nur vorher sichergehen, dass der Hund stubenrein ist. Das wäre das einzige was ich mir extrem stressig vorstelle wenn man in einer Wohnung wohnt. In einem Haus mit „Tür auf“ ist das bestimmt nochmal was anderes. Für mich war das der Grund zu warten bis das Kind paar Schritte mitlaufen kann wenn es zum Pipi machen rausgeht. :smile:


    Und auch nochmal mein Beileid, ist echt Mist, dass er gehen musste! :( :

  • Mein Beileid zu deinem Verlust!


    Von meinen Kids ausgehend würde ich sagen jetzt oder wenn's Kind in den Kindergarten kommt. Das Laufalter finde ich bzgl Hund am mühsamsten. Wenn die Kleinen schon recht schnell unterwegs sind und ganz eigene Ideen haben finde ich Gassi entspannter wenn der Hund da schon "fertig" ist.


    Mein Staffrüde vom Züchter hat ca 48cm und ist damit voll im Standard. Also weit unter 60cm. Weiße Schäfer sind neben ihm deutlich größer/höher.

    Bzgl Rasse finde ich den Unterschied von WSS zum Staff sehr groß bzgl Wesen. Gute Freunde züchten diese Rasse und zum Staff ist das für mich ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht. Beide Rassen können tolle Familienhunde sein, aber das ist so ca. die einzige Gemeinsamkeit.

  • Lieben Dank für die zahlreichen Antworten und die lieben Worte!


    Genau auf solche Antworten hatte ich gehofft! Vorallem auf eigene Erfahrungen mit Kind und Hund.

    Ich habe gestern auch mit einer Bekannten gesprochen, die selbst 2 Kinder hat und bereits oft als Pflegestelle für Auslandshunde fungiert hat. Sie hat mir dringend von einem "älteren" Hund abgeraten. Sie meinte auch, dass ich da mit ebay Kleinanzeige vermutlich besser fahre als mit einem Auslands- oder Tierheimhund, es sei denn es ist eine individuelle Trainereinschätzung und Test mit Kind möglich. Sie würde mir eher einen Welpen oder Junghund bis max 1 Jahr empfehlen. Ich bin zugegeben auch sehr verunsichert, ob ein älterer Hund richtig wäre mit einem so kleinen Kind trotz meiner ganzen Erfahrung mit komplizierten Fellnasen. Mein Hund war zb anderen Hunden gegenüber nicht nur unverträglich sondern auch bissig. Hier war permanente Arbeit nötig.


    Für einen Staff würde ich natürlich Abstriche machen was die Größe angeht 😄 Leider darf es ja in Berlin keine Züchter für die Rasse geben, sonst würde ich auch dort einen Ansatz machen und nach eventuellen "Rückläufern" schauen. So bleibt mir hier nur zb das Tierheim. Das Nervenkostüm bezüglich der Umwelt habe ich bereits. Ich hatte 2 Jahre eine Staffhündin bei mir daher bin ich da auch gut ausgestattet. Man muss sich leider so einiges anhören, selbst wenn das Verständnis mittlerweile etwas gewachsen ist. Sie habe ich als Welpen großgezogen und die ganze Grunderziehung und Sozialisierung durchgezogen. Im Vergleich zu meinem Tierschutzhund der im Alter von ca 1 1/2 zu mir kam, hatte ich allerdings defintiv weniger Spaß an der Welpenerziehung/Welpenphase als mit meinem älteren Modell. Ich kenne mich wirklich gut aus, mir persönlich macht es aber mehr Spaß, wenn der Hund der vor mir sitzt einen gewissen Reifegrad hat und versteht was ich von ihm möchte- ob er hören will ist eine andere Sache 😂


    Was den Weißen Schäferhund angeht habe ich zugegeben bisher keine großartigen Berührungen mit gehabt ich finde sie aber optisch sehr ansprechend und müsste da ein richtiges Rasse-kennenlernen noch nachholen.


    Mischlinge sind mir aber auch lieb 😊


    Klingt ein Hund im Alter von ca 8 bis 12 Monaten wie ein guter Kompromiss was meine Vorstellungen angeht? :thinking_face:

  • Sie meinte auch, dass ich da mit ebay Kleinanzeige vermutlich besser fahre als mit einem Auslands- oder Tierheimhund, es sei denn es ist eine individuelle Trainereinschätzung

    Ähm, wieso das denn?



    Gerade dort kann sehr viel - ähm - Schindluder betrieben werden. :ka:

    Da sehe ich dann keinen großen Unterschied zu einem Tierheim- oder gar Auslandshund.



    Natürlich, kann man auch Glück haben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!