Hündin hat schuppiges Fell => Ernährung?

  • ANZEIGE

    Hallo an alle,

    erstmal schön hier zu sein. Ich habe seit drei Wochen meine Hündin Mascha aus dem Tierschutz. Sie war tatsächlich ziemlich dürr und auch verfilzt als sie ankam. Nachdem ich ihr Vertrauen gewonnen habe durfte ich sie auch bürsten, was ihr und ihrem Fell schon sehr gut getan hat.
    Heute waren wir bei der Tierärztin, die erstmal schimpfte über das schuppige Fell und die trockene Haut. Auf meine Frage was ich dagegen tun könne kam nur die Nachfrage was ich denn füttere: Ich verfüttere momentan Trockenfutter von Josera und der Kommentar war dann nur: "Das ist Müll, das erweisen Studien. Billigfutter. Kaufen Sie bitte Nassfutter von Happy Dog und das Fell wird besser".

    Ist dem wirklich so? Die Regale der Tierärztin waren natürlich auch mit Happy Dog-Futter gefüllt. Ich habe im Internet natürlich schon viel gelesen über Futter, ob Trockenfutter reicht, ob Nassfutter oder Barfen. Eine definitive Antwort habe ich noch nicht gefunden und bin offen über Hinweise, vor allem hinsichtlich des schuppigen Felles und der trockenen Haut meiner Hündin.

    Juckreiz ist kein starker vorhanden, sie kratzt sich hin und wieder selbst am Kopf, aber das in einem Rahmen, den ich noch nicht als häufig oder chronisch bezeichnen würde.

    Danke fürs Lesen und eure Hilfe

    Mascha und Manuel

  • Hallo,

    Schuppen und schlechtes Fell können vom Futter kommen, müssen aber nicht. Und nicht jeder Hund bekommt vom selben Futter Probleme. Wenn der Hund das Futter ansonsten gut verträgt würde ich da wohl erstmal bei bleiben, umstellen kannst du immer noch.


    Bei drei Wochen aus dem Auslandstierschutz würde ich mir bei schuppigem Fell jetzt noch nicht so die Gedanken machen. Stress sorgt tlw. auch für Schuppen und struppiges Fell.

  • Hallo Boerkur,

    danke für deine Antwort. Eventuell war die Tierärztin auch nicht das richtige, es fühlte sich mehr nach netter Dame und Verkaufsgespräch an. Auch wenn ich als "Laie" das natürlich medizinisch nicht bewerten kann.

    Das Essen verträgt sie bislang gut, sie ist auf, der Stuhlgang ist fest (sorry für die Bilder im Kopf).

    Ich bin auf weitere Meinungen gespannt und bin dankbar euch gefunden zu haben, man möchte ja nichts falsch machen mit der ersten eigenen Hundedame.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Das ist Müll, das erweisen Studien.

    Diese Studien lässt du dir das nächste Mal zeigen bzw. konkret benennen, damit du sie nachlesen kannst :D


    Josera und Happy Dog sind meines Wissens nach beide dieselbe Liga, was Hundefutter angeht. Es gibt sicherlich "bessere", es gibt viele schlechtere. Nach drei Wochen und gerade erst beginnender Fellpflege finde ich es bei diesem Hund zu früh, da überhaupt eine Aussage zu machen, dass das Futter schuld ist an Hautproblemen.


    Aber bestimmt kannst du hier Tipps bekommen, was andere Leute ihren schuppigen Hunden geben ...


    Eine definitive Antwort gibt es nicht. Du wirst bei diesem konkreten Hund ausprobieren müssen und sehen, ob sie mit einem anderen Futter besser klarkommt und wenn ja, mit welchem. Weißt du, was Mascha für ein Rasse(mix) ist? Manchmal kann man immerhin sagen, dass bestimmte Rassen höheren Fleischanteil brauchen als andere (nordische Rassen z. B..)

  • Ich würde den TA wechseln und das Futter nicht :lol:


    Was du machen kannst, ist ein wenig Fischöl zum Futter geben. :) Oder auch Hokamix.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dann würde ich am Futter die nächsten Wochen nix ändern und erstmal abwarten, wie sich das alles entwickelt, während sie sich eingewöhnt.

    Unbedenkliche Zusätze vielleicht, neben Fischöl fällt mir noch Bierhefe ein (aber ein Auge auf die Dosierung haben).


    Wenn der Hund anfängt, sich zu kratzen oder die Haut rot und rissig wird oder sonstwas Unangenehmes, reagierst du früher. Ansonsten würde ich die Schuppen erstmal versuchen auszusitzen. Für den Hund hat sich gerade ALLES geändert, das dauert, bis sich der Organismus eingespielt hat.

  • Vielleicht muss sie mal mit einem guten rückfettenden Shampoo gewaschen werden. Wenn es möglich ist, versuche doch sie langsam daran heranzuführen, dass sie geduscht wird. Sauberes Fell kann man viel besser beurteilen.

    Auf Flöhe, Milben oder Haarlinge wurde untersucht? Also, wurde mal ein bisschen was von den Schuppen unter das Mikroskop gelegt, um Parasiten auszuschließen?


    Ich gebe gern immer mal wieder kurweise ein paar Tropfen Leinöl und Hanföl zum Futter.

    Josera ist an sich nicht Premium, aber gilt glaub ich als recht gut verträglich. Solange der Output passt, würde ich nicht ohne Not wechseln. Vielleicht kannst du gucken, ob Josera ein Trofu anbietet, das für Hautprobleme gemacht wurde, oder mal eine Sensitivsorte ausprobieren. Gibt dort ja auch kleine Päckchen zu 900g zu bestellen.

  • Sie wurde gar nicht untersucht mit der Begründung "der erste Besuch soll nicht verstörend sein"... dafür wurde mir ein Spot-On-Mittel gegen Flöhe, Milben usw. empfohlen und verkauft...

  • Sie wurde gar nicht untersucht mit der Begründung "der erste Besuch soll nicht verstörend sein"... dafür wurde mir ein Spot-On-Mittel gegen Flöhe, Milben usw. empfohlen und verkauft...

    Hmmm... lässt sie sich so schlecht anfassen? Das kann ich natürlich nicht beurteilen.

    Hat sie das Spoton gut vertragen? Wie hieß es denn?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!