Häufiges Hecheln / schnelle Atmung

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Wir haben seit drei Wochen eine Hündin aus dem Tierschutz (vermutlich ein Retriever-Pudel Mix, mittelgroß), sie ist aktuell geschätzte 9 bis 10 Monate alt.

    Sie lebte zusammen mit ihrem Bruder eingesperrt in einem kleinen Raum einer Familie.. dort holte sie eine Tierschützerin raus, die von Nachbarn alarmiert wurde. Danach verbrachte sie eine Zeit lang im Shelter in Serbien.


    Sie wurde auf Mittelmeerkrankheiten getestet, ist entwurmt, und wurde hier in Deutschland auch gleich von unserer Tierärztin gecheckt - alles gut. Das Herz wurde ebenfalls abgehört.


    Sie frisst gut, hat nach anfänglichem Durchfall nun eine normale Verdauung, zeigt bei Belastung(rennen, spielen) keinerlei Probleme.


    Eine Sache macht mir aber die ganze Zeit Sorgen: sie hechelt unglaublich viel.

    Nicht unbedingt beim Toben, eher in Ruhe fällt es mir auf. Wenn sie auf der Couch neben mir liegt und schläft, hechelt sie entweder oder atmet mit geschlossenem Maul sehr schnell (gerade mal geguckt: Atemfrequenz bei 100, Puls aber normal).


    Wären da noch andere Anzeichen, wenn es etwas mit dem Herz wäre? oder kann das auch das einzig auffällige sein?

    Ist ihr vielleicht nur zu warm?! Sie hat verdammt viel Fell. Sie legt sich momentan nur in meine Nähe.. also wirklich direkt neben mich (Sofa, Bett, maximal vor mir aufm Teppich) also nicht mal im selben Raum auf die Fliesen oder das Parkett um sich abzukühlen..



    Ich möchte da nichts übersehen, aber auch nicht übertreiben.

    Vielleicht kennt ja jemand so einen Fall?

  • Hallo,


    an Herzursachen würde ich erstmal nicht denken - junger Hund, frisch abgehört, kein Husten (richtig?), keine Belastungsprobleme, das spricht alles gegen Herz.

    Schmerzen können ein Auslöser für Hecheln sein, aber auch hier: Schmerzen im Bewegungsapparat würden sich draußen bemerkbar machen, Schmerzen im Maulraum würdest Du beim Fressen merken und z.B. Entzündungen auch riechen. Ist die Hündin kastriert? Kannst Du sie überall abtasten, wenn ja, zeigt sie irgendwo an, dass ihr etwas unangenehm ist?

    Stress ist ebenfalls eine Ursache für Hecheln, dann aber situationsbezogen und nicht während des Schlafens.

    Bleibt die Überhitzung, und dafür spricht einiges: hat zuletzt länger im Shelter gelebt und sich damit an die Temperaturen draußen angepasst, viel Fell und damit vermutlich viel Unterwolle. Einfacher Test, den Du ausprobieren kannst: wenn sie drinnen hechelt, und Du gehst mit ihr raus, wird ihre Atmung dann spätestens nach ein paar Minuten ruhiger?

    Wieviel trinkt sie?


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Andere Frage zusätzlich : Wie ist der Pflegezustand vom Fell?

    Nun, wir haben hier grade Winter und drehen die Heizung auf. Das kann für einen Hund im Allgemeinen schonmal zu warm werden ( Menschen haben kein Fell, Hunde schon, deshalb sind wir in der Regel deutlich Empfindlicher), zum anderen haben Hunde die Außenhaltung gewöhnt sind, ein anderes Fell als Hunde in Wohnungshaltung.


    Was ich wohl erstmal tun würde, wäre nachschauen ob da einfach viel Unterwolle im Weg ist ( hier könntest du helfen indem du überschüssige Wolle durch gründliches Bürsten entfernst), oder ob sich vielleicht sogar eine Filzmatte gebildet hat ( in dem Fall, bräuchte sie erstmal einen Kahlschlag, denn unter Filz staut sich einiges und das ist einfach ungesund - bei besagter Mischung und der Tatsache dass sie aus dem Tierschutz kommt, kann es gut sein dass sie bedingt durch Haltung und mangelnder Pflege auch einfach nur verfilzt ist).

    Das wäre jetzt der naheliegendste/einfachste Grund der mir einfallen würde.



    Herzkrankheiten sind unterschiedlich. Entweder bemerkt man sie kaum oder deutlich.

    Unsere West Highland Hündin ist zB Herzkrank. Besonders bei höheren Temperaturen ( ab 20 Grad is Sense) merkt man es stark an. Unruhig sein, Hitze- und Leistungsschwäche, schnarchen ( bedingt durch Wasser in der Lunge), und erhöhte Stressanfälligkeit sind uA Symptome für eine Herzproblematik. Wir haben es mittels Herz Geräusch beim Routine mäßigen Abhören erst mit bekommen dass da was nicht richtig ist. Konkret diagnostizieren kann man es allerdings nur mittels EKG, bzw Herz Ultraschall ( das muss ein Kardiologe durchführen - abhören alleine reicht nicht. So kann ein Hund Herzkrank sein obwohl man beim abhören nix ungewöhnliches feststellt).

    Ich glaub allerdings auch nicht dass sie herzkrank ist. Dafür ist sie einfach sehr jung, und es gibt wie gesagt banalere Dinge die ebenfalls dazu führen können ( wenn es nicht bspw einfach nur die Heizung ist).


  • Gehustet hat sie noch nie.

    Ja, kastriert.

    Am Anfang hat sie aus dem Maul gerochen, aber da war nichts zu sehen. Ihre Zähne sind strahlend weiß. Der Geruch ist nun aber auch verschwunden, vielleicht war es nur die Ernährung.


    Die Trinkmenge würde ich als normal einschätzen.

    Nachdem ich deine Antwort gestern spät noch las, habe ich mal getestet wie es ist, wenn wir mit Fenster auf Kipp schlafen, und tatsächlich: keinerlei Hecheln vor dem einschlafen. Ich brauchte bei den Temperaturen zwar ne zweite Decke, aber sie war glücklich :D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort.

    Verfilzungen hatte sie nicht, aber es war schon recht ungepflegt und lang. Ich habe es selbst (nur mit der Schere) hier und da etwas gekürzt und bürste sie natürlich regelmäßig.

    Für die Unterwolle muss ich mir allerdings noch etwas anderes zulegen, da hab ich scheinbar einen Fehlkauf getätigt.


    Heute Nacht haben wir mal bei gekipptem Fenster im Schlafzimmer geschlafen (ich mag das eigentlich nicht so im Winter), und sie war höchst zufrieden ? kein hecheln!

    Ich hab mir ne zweite Decke geschnappt - so ging’s dann für beide ?

  • Für die Unterwolle muss ich mir allerdings noch etwas anderes zulegen, da hab ich scheinbar einen Fehlkauf getätigt.

    Googel mal "Unterwollrechen von Moser" (da steht noch die Nummer 2999-7135 bei) für knapp 15 Euro.


    Ähnlich und gleich gut ist auch "Massagebürste Bellomiez", da sagt mir Amazon allerdings, sie wäre derzeit nicht lieferbar.


    Ich habe auch schon viel ausprobiert für die Unterwolle (Furminator, King Coat - beide haben aufgrund der Klingen allerdings auch das Langhaar gekürzt, weshalb der Eindruck entsteht, der Hund müsste immer noch weiter gebürstet werden, weil mit jedem Strick immer noch Fell rauskommt. Ich kann beide nicht empfehlen).


    Ausgerechnet diese "Billigdinger", die ich oben empfohlen habe, bringen endlich ein Ergebnis, mit dem ich mehr als nur zufrieden bin.

    Ich habe Golden, und vor Allem unser Amigo hat äußerst viel Unterwolle.

  • Nachdem ich deine Antwort gestern spät noch las, habe ich mal getestet wie es ist, wenn wir mit Fenster auf Kipp schlafen, und tatsächlich: keinerlei Hecheln vor dem einschlafen. Ich brauchte bei den Temperaturen zwar ne zweite Decke, aber sie war glücklich :D

    Na perfekt, schon gefunden die Ursache, gut gemacht! :cold::D

  • Ich denke, ihr ist nur zu warm so wie du die letzte Schlafsituation beschreibst.

    Sie wird mächtig Unterwolle haben wenn sie vorher draußen gelebt hat.

    Meine damaligen Schäferhunde lebten hauptsächlich draußen, die wollten nach spätestens 3 Std. wieder freiwillig raus weil es ihnen drinnen bei 22 Grad viel zu warm war.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!