Was steckt hinter der Futterverweigerung? *Verzweifelt*

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,

    Vor knapp drei Wochen gehörte mein Hund der Fraktion "Ich fresse alles was ich finden kann" an, das hat sich von Heute auf Morgen geändert. Ich kenne dieses Verhalten nur von erwachsenen Hunden, bei denen wir wussten was los ist und es keinen Grund zur Sorge gab. Mein 7 Monate alter Rüde befindet sich jedoch im Wachstum und sein Verhalten bereitet mir Kopfschmerzen. Er frisst nicht genug um auch nur annähernd den Tagesbedarf zu decken.

    Sicher bin ich mir nicht ob es reines mäkeln ist oder andere Ursachen dahinter stecken?


    Wir waren zwei Wochen auf dem Land bei meiner Mutter, da ich ihr aushelfen musste. Dort bekam er exakt das gleiche wie Zuhause. Hier angekommen wollte er nichts fressen und trinken, fühlte sich kalt an, wirkte im allgemeinen müde und war sehr anhänglich, wollte nicht viel Laufen. Am 2 oder 3. Tag fing er an sich zu übergeben. Eine gute Freundin brachte mich auf die Idee das er erkältet sein könnte oder Schnee gefressen haben könnte. Sie gab mir Tipps und Rezepte mit auf dem Weg, alles Dinge die er sonst gerne mochte, wurden nach 3-4 Happen stehen gelassen. Tee und Brühe im Wasser brachte genau so wenig. Am nächsten Tag bin ich durch einen niesenden und dauer-brechenden Hund aufgewacht und ab zum Tierarzt. Sie hatte ihn gewogen, abgetastet, Fieber gemessen, ins Maul geschaut, soweit alles Okay. Einzig das er noch zwei Milchzähne hat, von denen einer mittlerweile draußen ist.


    Inzwischen ist er wieder fast der Alte, bis auf sein Fressverhalten und das er angefangen hat zu Makieren. Morgens und Mittags keine Spur von Hunger, nur paar Leckerlies (auf die er nicht immer Lust hat) oder bisschen was aus dem Futterdummy (er findet den Beutel meist interessanter als den Inhalt). Spät Abends geht's dann los mit dem gejammer und er hat mächtig Kohldampf, reicht aber nie für eine ganze Mahlzeit. Oft muss ich ihn fast zwingen noch ein paar Happen von seinem TroFu zu essen. Nassfutter bleibt noch eher stehen, egal welche Sorte. Knabberzeug geht immer. Manchmal bekommt er eine Möhre oder einen Apfel, Bananen mag er nicht mehr. Das gejammer zu ignorieren wird schwer, weil er immer lauter wird und mir meine Nachbarn leid tun. Vor unserer ersten Runde gebe ich ihm etwas Brot, damit er überhaupt was im Magen hat...und Leckerlies gehen morgens am besten. Ich habe mal den Tipp gehört, ihm gar nichts zu geben, bloß sucht er dann draußen vermehrt nach essbaren. :fear: 

    Letztens traf ich eine Trainerin aus der Hundeschule. Wir kamen auf dieses Problem zu sprechen und sie meinte "Liebeskummer, das gibt sich." Ich habe nicht das Gefühl das er sich vermehrt für das weibliche Geschlecht interessiert, kann es aber nicht ausschließen? Er hatte auch wieder gebrochen, zwei mal mit Mageninhalt.

    Seit er bei mir mit 12 Wochen eingezogen ist fütter ich ihm MiniJunior von Josera mit Gans und Lachs, das hatte er quasi aufgesaugt wie nix. Ich hatte ihm diese Fish Chicken Stripes Leckerlies geholt mit Seelachs, die ich als Superleckie einsetze, die spuckt er des öfteren wieder aus. Gestern hatte ich mir Lachs gegönnt und ihm etwas davon abgegeben (ungewürzt), blieb ebenso unberührt!:shocked: Kann es sein das seine Geschmacksnerven verrückt spielen? Sollte ich das TroFu wechseln?

    Ihr seht, ich bin recht verzweifelt und wäre um jeden Tipp dankbar.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich denke, der befindet sich im Hormonchaos und hat Frühlingsgefühle durch läufige Hündinnen.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • ANZEIGE
  • Ich bin kein Tierarzt, nur Kinderärztin - aber bei mir läuten da ein wenig die Fremdkörper Alarmglocken. Ist nun aus dem Magen sicher weiter gerutscht, aber macht eventuell da noch Probleme. Gibt es den gastrokolischen Reflex auch bei Hunden? Er hat ja Hunger und bekommt dann eventuell Schmerzen.


    Aber die echten Profis werden dazu sicher mehr wissen. Ich wünsche euch alles Gute!

    Tilda - Golden Retriever

    * 11.11.2020


    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich denke, der befindet sich im Hormonchaos und hat Frühlingsgefühle durch läufige Hündinnen.

    Wie lange hält das an? Mach mir echt Sorgen wenn er so wenig frisst und nebenbei, hält er mich letzter Zeit bis 1-2 Uhr wach, weil er eine Stunde vorher jammert wegen Hunger....:muede:

    Wurde denn schon mal ein großes Blutbild bei deinem Hund gemacht? Ich würde ihn auf jeden Fall noch mal rundum tierärtztlich durchchecken.

    Nein, noch nicht. Okay, das wäre sicher nicht verkehrt.

    Ich bin kein Tierarzt, nur Kinderärztin - aber bei mir läuten da ein wenig die Fremdkörper Alarmglocken. Ist nun aus dem Magen sicher weiter gerutscht, aber macht eventuell da noch Probleme. Gibt es den gastrokolischen Reflex auch bei Hunden? Er hat ja Hunger und bekommt dann eventuell Schmerzen.


    Aber die echten Profis werden dazu sicher mehr wissen. Ich wünsche euch alles Gute!

    Oh je :verzweifelt: Ich weiss das er den Abend vor unserer Abfahrt eine Dekoblume + Vögel in die Pfoten bekommen und gerupft hat, bin nicht sicher ob er da was von gefressen hat. Das mit den Schmerzen ist schwierig finde ich, Hunde sind super Schauspieler was das angeht, nur ist er sonst quietschlebendig. Er frisst aus dem Dummy immer etwas und wenn ich ihm dann noch etwas geben will, weicht er zurück, wedelt mit dem schwanz, manchmal mit Spielknurren begleitet.

    Danke dir!

  • Wie lange hält das an? Mach mir echt Sorgen wenn er so wenig frisst und nebenbei, hält er mich letzter Zeit bis 1-2 Uhr wach, weil er eine Stunde vorher jammert wegen Hunger.... :muede:

    Keine Ahnung wie lange das anhält. Läufige Hündinnen gibt es das ganze Jahr über.


    Wenn du Angst hast, er bekommt nicht ausreichend Futter, dann würde ich erstmal auf ein energiereicheres Futter wechseln, damit ist er dann normalerweise ausreichend versorgt, da er davon mengenmäßig nicht so viel braucht wie von normalem Futter.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Für mich klingt das nach einer Erkrankung. Ich würde eine gute Tierklinik aufsuchen. Ein Hund, der vor Hunger schreit und dann nicht frisst - da gehen bei mir Alarmglocken an.

  • Ich würde zur Absicherung ein Blutbild machen lassen.


    Sollte gesundheitlich alles in Ordnung sein, würde ich auf „Frühlingsgefühle“ tippen, unsere 7 Monate alten Junghunde entdecken gerade auch die Hündinnen. Bei dir in der Gegend könnte jemand gerade Läufiges wohnen...

    Geri (Deutscher Schäferhund/Tschechoslowakischer Wolfhund, * 22.7.20); Garmr (Kangal, * 24.7.20); gegangen, doch weiter geliebt: Freki (Siberian Husky/Tschechoslowakischer Wolfhund) und Hootch (Labrador)


    Bilderthread mit Garmr und Geri

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!