Auf der Suche nach einem Zweithund

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema, welches 2.099 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Wollteufel.

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,

    Ich lese hier ja schon länger mit und finde es immer sehr hilfreich. Aber nun ist es Zeit mal einen eigenen Thread zu starten.

    Wie der Titel schon sagt steht die Überlegung im Raum noch einen weiteren Hund aufzunehmen. Nur bei der Rasse sind wir noch etwas unschlüssig.

    Zur Wahl stehen entweder ein Lagotto Romagnolo oder ein Spitz (Großspitz oder Wolfsspitz).

    Kurz zu uns, wir sind eine Familie mit zwei Jungen, 11 und 12 Jahre alt sowie eine 6 Jahre alte Border Collie Dame und wohnen im eigenen Haus mit großem Garten.

    Von dem was ich gelesen habe würde meiner Meinung nach beide passen, aber da lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Live getroffen habe ich leider noch keinen, sind halt dann doch nicht so häufig.

    Wichtig ist mir keinen weiteren Spezialisten zu holen auch wenn so ein kleiner Border Collie einfach zum Verlieben ist. Und ich möchte einen Hund, wo die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass er mit unserer Hundedame harmoniert. Daher kommt zum Beispiel ein Golden oder Labrador nicht in Frage, auch sollte der Hund nicht größer sein. Das aber mehr aus Alltagsgründen. Zu klein ist aber auch nicht, es sollte schon zu unsere 21 kg Hündin passen. Ja, sie hat nicht nur in dem Punkt ihre Rassebeschreibung nicht gelesen :roll:

    Wir sind auf der Suche nach einem unkomplizierten Begleiter mit dem wir auch gerne zum Hundesport gehen. Unterordnung ist nicht so meins aber ansonsten probiere ich gerne alles aus.

    So, nun bin ich gespannt auf Eure Meinung. :smile:

  • Den Lagotto kenn ich leider nicht, aber der Spitz würde da bestimmt passen, wenn man mit Wachen leben kann und das auch möchte. Alles was ihr bieten könnt, klingt doch sehr passend, Hundesport ist auf jeden Fall auch drin, wenn man mit der Eigenständigkeit vom Spitz zurecht kommt, vor allem wenn man vorher eine Border Collie hatte;)

  • Wie wäre es mit einem Collie? Ich komme natürlich drauf, weil ich selber welche habe. Aber fände das auch passend. Immerhin auch ein Hüti, aber inzwischen deutlich mehr zum Begleithund hin gezüchtet, sozusagen. Mein englischer Collie wiegt zwischen 21 und 22 kg. Auf 58cm. Würde also von der Gewichtsklasse schon auch passen. Sie sind gesprächig, aber Kläffer nicht. Und wenn ihr den Spitz in Betracht zieht, dann scheint Kommunkationsfreude nicht das Problem zu sein.

    Wenn man Kinder hat sollte man drauf achten, dass man ein wesenfestes Exemplar bekommt, gibt da durchaus etwas huschige Rassevertreter.

  • ANZEIGE
  • Danke für eure Rückmeldungen :smile:

    Collie hatte ich tatsächlich auch überlegt, aber dann doch verworfen. Die sind ja eher noch größer als unsere Dame und tendenziell sollte der neue Mitbewohner eher kleiner bis gleich groß sein. Außerdem habe ich mich in den weißen Großspitz verguckt :herzen1: Wenn es keine guten Argumente dagegen gibt wird hier mal einer einziehen :nicken: Auch wenn es wahrscheinlich schwer ist, einen Welpen zu bekommen. Hatte aber schon netten Kontakt zu einem Züchter.

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wolfsspitz und Großspitz, vom Optischen mal abgesehen?

    Ich hatte mit einer Wolfsspitz Züchterin Kontakt und hatte dann aber abgesagt, da mir der Großspitz optisch mehr zusagt und sie meinte dann zu mir, dass ein Großspitz was ganz anderes sei. :ka:

    Und dann habe ich noch eine Frage. Was würdet ihr empfehlen zu einer unkastrierten Hündin, die sich gerne mal mit anderen Hundedamen anguckt, lieber Rüde und dann zweimal im Jahr Management oder besser Hündin? Da habe ich keine Idee, was weniger Stress für die Beteiligten ist.:???:

    Schon mal vielen Dank für eure Hilfe

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Weiße Großspitze sind wirklich wunderschön, wenn du magst dann schau doch mal im Spitz Thread vorbei.

    Spitze sind spitze

    Großspitze und Wolfsspitze sind nicht genau das gleiche, aber es sind beides Spitze. Den Spitz gibt es in verschiedenen Varietäten, Zweispitz, Kleinspitz, Mittelspitz, Großspitz und Wolfsspitz. Die Wolfsspitze wurden irgendwann nur noch in dem einen Farbschlag gezüchtet, die Großspitze leider nur noch in schwarz, braun und weiß, wobei es sie früher auch in allen Farben gab. Durch diese Farbzucht ist der Genpool leider sehr klein geworden und der Großspitz (und der Mittelspitz) stehen auf der roten Liste der gefährdeten Haustierarten. Wenn man einen Züchter sucht, sollte man meiner Meinung nach gerne in der Dissidenz, also nicht im VDH suchen.

    In der Spitzdatenbank oder beim VSNH bekommt man einen guten Überblick.

    Die Wolfsspitze und die Großspitze unterscheiden sich hauptsächlich in der Größe und bei der Fellmenge, der Wolfsspitz hat für gewöhnlich mehr Fell und ist ein paar Zentimeter größer.

    Zum Geschlecht kann ich leider nichts sagen, ich hab nur einen Rüden. Wenn du noch Fragen hast gern!

    :winken:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!