Wir sind auf der Suche nach einem Vierbeiner - nur woher? Zucht oder privat?

  • ANZEIGE

    Liebe Hundefreunde,


    endlich gehts los.. wir sind auf der Suche nach einem dritten Familienmitglied heart-eyes-dog-face

    Wir sind Mitte/Ende 30 und beide schon mit Hunden aufgewachsen, als wir noch in den Windeln steckten. Frederiks Familie hatte und hat schon immer Schäferhunde und Berner Sennenhunde. Die ersten beiden Hunde meiner Eltern waren Dackel und dann nacheinander 2 Labrador-Mischlinge.


    Vor einem Jahr sind wir auf einen großen alten Vierkanthof mit riesigem Garten und Feldern gezogen. Zudem hat Corona meinen Arbeitsplatz insofern verändert, als dass ich dauerhaft 3 Tage von Zuhause aus arbeiten werde. Mein Partner ist selbstständig und derzeit in der Art von Corona betroffen, dass sich da bis mindestens kommenden Sommer nichts tun wird. Sein Tätigkeitsfeld bietet aber viel Flexibilität, wenns denn endlich wieder losgeht. Wir werden nächsten Sommer heiraten und dann direkt im Anschluss am Nachwuchs "arbeiten", sodass die mittelfristige Perspektive ist, nach der Elternzeit in Teilzeit in die Firma meines Partners einzusteigen, was uns noch mehr Flexibilität schenkt, da die Hunde der Familie schon immer dorthin mitgenommen wurden und werden. Der Nachwuchs ist auch der Grund, warum wir uns nun doch für einen Welpen entschieden haben... ursprünglich hätten wir uns gerne einen Hund aus dem Tierschutz geholt aber mit einem Baby ist es mir schlichtweg zu unsicher.. :( Aber was nicht ist, kann ja irgendwann später noch werden :-)


    Lange Rede, kurzer Sinn: in unseren Augen ist das gerade der absolut perfekte Zeitpunkt, uns endlich einen Vierbeiner in die Familie zu holen.

    Nach recht langer Recherche und auch aus persönlicher Erfahrung, tendieren wir zur


    - Deutschen Dogge

    - Schäferhund

    - Großer Schweizer Sennenhund

    - Labrador

    - oder eine der drei im Mix mit einem Labrador.


    Wir sind uns einig, dass er ruhig ziemlich groß sein darf (unser letzter Labrador hatte neben einem BorderCollie eine Deutsche Dogge mit drin und das war einfach herrlich!). Wir wünschen uns einen familienfreundlichen, aufgeweckten, anhänglichen, liebevollen und treuen Gefährten mit einem entspannten und relaxtem Charakter und eher dem Wunsch nach geistiger Beschäftigung denn Dauerlauf über mehrere Stunden (damit meine ich einen Bewegungsdrang, wie Huskies sie z.B. haben).


    Soweit, so gut... nun ist es so, dass seine Familie ausschließlich immer reinrassig beim Züchter gekauft hat und meine Familie eher über private Anzeigen ihre Labrador-Mischlinge gesucht und gefunden hat.


    Ich tendiere ja ehrlich gesagt zu den privaten Anbietern, habe mich aber durch Recherche etwas verunsichern lassen. Die oben aufgeführten Rassen können ja durchaus Hüftprobleme etc. haben und im Privatbereich hat man ja so gar keinen Einblick. Beim Züchter wiederum weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll zu suchen, wenn ich zB gezielt nach einem Labrador-Schweizer-Mix suche. Gibt es das über einen Zuchtverein überhaupt?


    Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir hier wenig Orientierung geben könntet.


    Lieben Dank und einen schönen Abend,

    Manu

  • Leute die einfach irgendwelche Hunde/Mischlinge produzieren ohne Hirn und Verstand sollte man nicht unterstützen.

    Mischlinge nur vom Tierschutz.

    Reinrassige Hunde vom Züchter oder Tierschutz.

    Ihr habt alles Rassen rausgesucht die gesundheitlich große Baustellen haben wenn sie von Vermehrern kommen . Hüftprobleme sind da das geringste Problem.

  • Danke für Deine Antwort,


    das ist ja klar und man kann ja oftmals viel "zwischen den Zeilen" lesen und sehen, wovon man besser die Finger lässt :-)

    Meine Eltern hatten zweimal Glück.. einmal war es ein "Unfall", das andere mal ein Paar, die einfach gerne mal Welpen von ihren beiden Hunden wollten.

  • ANZEIGE
  • Die meisten Unfälle sind keine und einfach mal Welpen produzieren ist dämlich. Gibt genug Hunde.

    Für ein Familienmitglied sollte man genau gucken und keine Leute finanzieren die keine Ahnung von Zucht haben. Auch wenns meistens nett klingt.

    Die sind ja auch nicht blöd, gerade die Produzenten der Welpenmafia verkaufen gerne angebliche Ups Welpen.

  • Leute die einfach irgendwelche Hunde/Mischlinge produzieren ohne Hirn und Verstand sollte man nicht unterstützen.

    Mischlinge nur vom Tierschutz.

    Reinrassige Hunde vom Züchter oder Tierschutz.

    Ihr habt alles Rassen rausgesucht die gesundheitlich große Baustellen haben wenn sie von Vermehrern kommen . Hüftprobleme sind da das geringste Problem.

    Hm, das stimmt. Hättest Du denn einen Vorschlag, was sonst passen könnte?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Gerade Rassen und auch deren Mixe die Probleme haben können würde ICH persönlich NIEMALS von irgendeinem Hinterhofproduzent (oh Verzeihung ich meine natürlich liebevollen Hobvyzüchter :ugly:) holen. Zum einem weil ich solchen Leuteb schon aus Prinzip kein Geld in den Rachen schmeissen würde. Aber ganz besonders weil ich dann keinen Schimmer habe ob die Vorfahren nicht krank waren.


    Hunde NUR vom guten Züchter oder Tierschutz



    Ich bin da gebranntes Kind. Ich hatte eine Hündin die aus einer Massenvermehrung ins Tierheim kam. Sie war schwer verhaltensgestört, hatte Knieprobleme, Blasensteine und ist mit 8 Jahren aus undefinierten Gründen innerhalb von 16 Stunden gestorben.

    Insgesamt hatte ich mit ihr 8 Jahre viel Stress und Kosten für die ich 2 Hunde aus guter Zucht bekommen hätte. Danke. Ich bin geheilt.

  • Leute die einfach irgendwelche Hunde/Mischlinge produzieren ohne Hirn und Verstand sollte man nicht unterstützen.

    Mischlinge nur vom Tierschutz.

    Reinrassige Hunde vom Züchter oder Tierschutz.

    Ihr habt alles Rassen rausgesucht die gesundheitlich große Baustellen haben wenn sie von Vermehrern kommen . Hüftprobleme sind da das geringste Problem.

    Hm, das stimmt. Hättest Du denn einen Vorschlag, was sonst passen könnte?

    Was habt ihr mit dem Hund vor? Zwischen Dogge ( leben häufig nicht lange) und Labbi liegen genau so viele Welten wie zwischen Labbi und DSH. ;)

  • Eure Rasseauswahl ist ja vom Verhalten quer Beet. Große Mixe, vor allem die dunklen, sind im Tierschutz oft schwer vermittelbar. Ich würde Euch raten dort zu schauen.

  • Ich werfe da mal den Landseer als Vorschlag ein, wenn er Euch nicht zu flauschig ist.

    Auf jeden Fall vom Züchter. VLD und DLC haben da auf Ihren Websites Auflistungen. Ich denke, dass wird bei den anderen Rassen auch so sein. Gerade jetzt in Coronazeiten sind wahnsinnig viele unseriöse Vermehrer unterwegs, das würde ich nicht unterstützen. Und billiger wär's ganz nebenbei wahrscheinlich auch nicht.

    Liebe Grüße:winken:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!