Meine französische Bulldogge fiept ständig

  • ANZEIGE

    Hey Zusammen, mein Freund und ich haben uns vor einem Jahr eine Frenchie-Hündin geholt und lieben sie über alles. Sie hat nicht die typische Form und hat eher längere Beine und ist schmal. Sie ist sehr anhänglich, was aber auch bekannt für die Rasse ist und das lieben wir auch an ihr. Allerdings haben wir ein großes Problem, was uns verzweifeln lässt und leider kann uns keiner richtig helfen. Sie fiept ständig. Es scheint mir als würde sie 24/7 Aufmerksamkeit haben wollen. Einer von uns beiden ist fast immer zu Hause also sie ist selten alleine. Uns alleine bleiben kann sie sehr gut. Kein jaulen oder sonstiges. Wir gehen mit ihr 4x am Tag raus und sie hat diverses Kauspielzeug usw und hätte genug Beschäftigung aber es fällt ihr schwer sich alleine zu beschäftigen. Sobald sie spielt und ich mich an den Tisch setze weil ich ein Onlinemeeting habe z.B. fiept sie mich an und lässt ihr Spielzeit fallen. Wenn ich mit ihr zu Hause bin und wir vom Gassi kommen und sie eigentlich müde ist, hält sie sich wach, folgt mir auf Schritt und tritt und sobald ich mich dann mit Wäsche aufhängen beschäftige, fiept sie mich wieder an.

    Sie fiept nicht wenn wir Weg fahren oder sowas oder wenn ich koche. Wir haben es mit ignorieren probiert, das haben die meisten Trainer oder Profis gesagt. Das haben wir gemacht und irgendwann gibt sie auch auf aber sie versucht es dann halt jeden Tag immer wieder. Sie ins Körbchen schicken mach ich auch aber sie braucht ja nicht den ganzen Tag nur im Körbchen sitzen nur weil sie fiept.

    Wir sind so traurig drüber, weil sie ein toller Hund ist. Alle sind begeistert wie lieb und erzogen sie ist und es geht ihr so gut (meinen wir zumindest).

    Wir kuscheln viel, wir toben, schlafen tut sie super und schläft nachts durch in ihrem Körbchen. Aber ich kann ihr nicht 24/7 die komplette Aufmerksamkeit geben. Sie wirkt oft unausgeglichen. P.s.: wenn wir mit ihr spielen kann es nie genug sein, Hauptsache sie ist der Mittelpunkt. Sie hat auch nie etwas angeknabbert oder sowas, ist eine tolle Hündin.

    Ich bin jetzt um 4. Monat schwanger und uns ist es sehr wichtig, Jule hin fang an mit ans Baby zu lassen damit sie sich nie benachteiligt fühlt aber wenn das Baby dann mal Vorrang hat und sie ununterbrochen fiept, muss ich fast selbst immer weinen, weil sie so unglücklich wirkt dabei hat sie ein tolles Leben. Ich hoffe sehr, dass ihr mit helfen könnt.

  • wenn kein gesundheitlicher Grund zum fiepen führt

    Würde ich einen strukturierten Aufmerksamkeits -Entzug empfehlen

    (für alle Beteiligten ;) )

    "If men define situations as real, they are real in their consequences“

  • Gesundheitlich ist alles in Ordnung?


    Sie fiept nicht wenn wir Weg fahren oder sowas oder wenn ich koche. Wir haben es mit ignorieren probiert, das haben die meisten Trainer oder Profis gesagt. Das haben wir gemacht und irgendwann gibt sie auch auf aber sie versucht es dann halt jeden Tag immer wieder.

    Wie lange dauert es, bis sie aufgibt und mit dem Fiepen aufhört? Und was macht sie dann (Schlafen? Spielen?)?

    Und wie lange habt ihr diese Traningsmethode (keinerlei Aufmerksamkeit, wenn sie fiept) durchgezogen?

    Balu, Berner Sennen Mix (*2015)

    Reika, Landseer (*2020)

  • ANZEIGE
  • Zusätzlich zu der Frage, wie lange ihr den Ignorieransatz wirklich verfolgt habt, würde ich fragen, ob ihr sie auch für ruhiges Verhalten belohnt (ohne sie da wieder hochzupushen mit einem Entspannungswort zb.). Weiß sie was ihr eigentlich wollt?

    Fiept sie auch draußen?


    Ich hab auch einen Fiepehund. Allerdings hat sie verschiedene Versionen, die verschiedene Dinge bedeuten. Also ich weiß wie anstrengend das sein kann.

    Aber Zuhause haben wir das nicht mehr. Wusste von ihrem Verhalten beim Einzug und hab ihr eine klare Struktur vorgelebt und Ruhe belohnt.

    Und habt ihr mal einen Abbruch ausprobiert? (Was passiert wenn ihr den Hund wegschickt und die Tür zu macht beim Arbeiten?) In manchen Fällen steigert sich der Hund ansonsten rein.


    Vielleicht notiert ihr euch mal wie oft ihr auf das Fiepen reagiert. Also richtig eine Strichliste, wenn ihr dann hinschaut oder eure Arbeit deswegen unterbrecht.

  • Also die Ignoranz gebe ich zu, haben wir nur ca. 1 Woche durchgezogen. Und das dann öfters. Sobald sie gefiept hat, umgedreht und nicht beachtet. Sie sucht dann auch den Blickkontakt. Aber ich streite auch nicht ab, dass wir öfters auch verzweifelt reagieren, weil es so an den Nerven zerrt. Die Tür zu machen, machen wir auch wenn’s nicht mehr geht, dann wartet sie vor der Tür oder schläft. Meistens schläft sie wenn sie nach dem fiepen keine Beachtung bekommt. Es ist nur nicht besser geworden, uns loben ist dann schwierig, weil sie dann meistens schläft. Wenn sie dann aber wach ist streicheln wir sie oft und reden ihr gut zu. Draußen fiept sie nie, nur drinen, wenn sie keine Beschäftigung hat worauf sie Lust hat sozusagen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Gesundheitlich ist alles in Ordnung?


    Sie fiept nicht wenn wir Weg fahren oder sowas oder wenn ich koche. Wir haben es mit ignorieren probiert, das haben die meisten Trainer oder Profis gesagt. Das haben wir gemacht und irgendwann gibt sie auch auf aber sie versucht es dann halt jeden Tag immer wieder.

    Wie lange dauert es, bis sie aufgibt und mit dem Fiepen aufhört? Und was macht sie dann (Schlafen? Spielen?)?

    Und wie lange habt ihr diese Traningsmethode (keinerlei Aufmerksamkeit, wenn sie fiept) durchgezogen?

    Gesundheitlich ist alles ok, sonst würde sie denk ich auch nachts fiepen oder wenn wir draußen sind. Wenn sie uns anfiept wenn ich mich hinsetze oder am Handy spiele, fiept sie mich ca 5 Min an. Und gähnt immer dabei.. und versucht am Stuhl hochzukommen. Da stoße ich sie dann öfter weg und irgendwann geht sie dann ins Körbchen und beobachtet mich. Dann schlägt sie für 10 min ein und das geht dann so weiter. Es gibt auch Tage, da ist das natürlich nicht so, da schläft sie fast nur. Aber sie ist eigentlich total ausgelastet. Wie unten in meiner Antwort: wir haben es nur 1 Woche strickt durchgezogen gebe ich zu, da es aber immer so weiter ging, dann bestimmt auch mal genervt reagiert mit einen ausatmen oder so

  • wenn kein gesundheitlicher Grund zum fiepen führt

    Würde ich einen strukturierten Aufmerksamkeits -Entzug empfehlen

    (für alle Beteiligten ;) )

    Das fällt mir total schwer, aber das werde ich wohl stricktet durchziehen müssen? Ein Versuch ist es definitiv wert. Schwer ist es auch, weil sie dabei den Blickkontakt sucht. Muss mir teilweise eine Decke vors Gesicht halten damit sie mich nicht angucken kann, dann lässt sie es auch schneller

  • Solange ihr beim Ignorieren nicht zu 100% konsequent seid, wird sich das nicht bessern weil sie immer wieder Erfolg mit dem Gefiepe hat.

    Zum Ignorieren gehört, nicht anfassen, nicht ansprechen, nicht anschauen.

    Tut einfach mal 2 Wochen so als gäbe es den Hund nicht und macht nur das Nötigste wie Füttern und Gassi gehen.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Puh, als bekennendes Weich-Ei ignoriere ich meinen Hund nicht wenn er nonstopp fiept sondern gehe davon aus, dass Hund einen Grund hat.

    CH-Tröte hier
    Mit LZ DSH Bambam aka Tröti, dem Schneeflöckchen-Wolfsspitz Tessi,
    Katzi Thiana und den Federflauschbällchen Panda, Falbala, Burma, Goldi und Geierli

  • Solange ihr beim Ignorieren nicht zu 100% konsequent seid, wird sich das nicht bessern weil sie immer wieder Erfolg mit dem Gefiepe hat.

    Zum Ignorieren gehört, nicht anfassen, nicht ansprechen, nicht anschauen.

    Tut einfach mal 2 Wochen so als gäbe es den Hund nicht und macht nur das Nötigste wie Füttern und Gassi gehen.

    Gut wir werden es probieren. Mache mir immer nur sorgen, dass irgendetwas wirklich nicht stimmt aber ich wüsste nicht was sein sollte und haben es ja abklären lassen. Lieben Dank

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!