Beiträge von BettiFromDaBlock

    Bei der Ernährung sind wir wegen der chronischen Pankreatitis recht eingeschränkt. Da bin ich froh, jetzt wahrscheinlich ein verträgliches Futter gefunden zu haben. Jeder Zusatz muss laaangsam getestet werden. Ein Produkt nach dem anderen und dann die Kombination.


    Wir wohnen mitten in der Stadt, ohne Gehwege geht es also nicht. Aber Betti läuft selbst im Park lieber am Straßenrand als auf der Wiese oder den Streuwegen. Sie mag diese klare Linie, Orientierung und den Schutz durch Autos. Wald besuchen wir nur an besonderen Tagen, da schießt sie sich schnell weg.


    Einen Hundewagen haben wir auch. Nur besteht hier die Gefahr, dass der mir jederzeit geklaut wird, wenn ich den notdürftig an eine Laterne/Baum kette, um auf der Wiese zu laufen. Deshalb habe ich einen Rucksack als weitere Alternative und muss den nun wieder positiv verknüpfen. Muss da vielleicht an der Polsterung arbeiten.


    Betti rennt trotz ihrer Probleme herum wie eine 2-jährige. (also wenn sie dürfte) Ich trage sie schon immer Treppen hoch und runter, aber seit ihre Gelenke knacken, versucht sie selbst schnell hochzurennen. Oder springt plötzlich auf eine Bank. Rennt durch die Wohnung, schmeißt sich vor meine Füße. Stützt sich auf Möbel, um aus dem Fenster zu schauen. Getragen werden, findet sie auch plötzlich doof. Mein Hund will sich partout nicht an ihre Genesungsanleitung halten. Es wird also ein ewiger Kompromiss bleiben, zwischen dem, was ihr eigentlich guttut und dem, was sie möchte. Deckeln bis zum bitteren Ende mache ich nicht. Sie hat ja sowieso Mauli- und Leinenknast (ich glaube auch nicht, dass Betti ewig alt wird mit ihrer Vorgeschichte und Lebensstil)


    Von daher basteln wir uns aus all euren guten Tipps einen Weg zusammen und sehen, was möglich ist. Vielleicht ziehen wir in 2 Jahren ins Grüne und motzen im Vorgarten herum. Hauptsache ihr die Schmerzen nehmen und sehen, ob wir dadurch mehr Handlungsräume gewinnen.


    Vielen Dank euch allen!

    So, zur Info.

    Wir waren beim TA und der hat ganz viele orthopädische Untersuchungen gemacht. Beide Knie schmerzen, rechts doller. Aber die Kniescheiben sind fest. Der vordere KnieTeil (Name vergessen) ist von Arthrose betroffen und scheint das (Haupt)Problem zu sein, das deckt sich auch mit dem Röntgenbild.

    Jetzt gibt es 14 Tage Rimadyl und etwas Schonung, um zu sehen, ob das etwas verbessert. Rimadyl gab es bisher zu jeder OP und deshalb denken wir, sie könnte es vertragen.


    Natürlich wird dann langfristig gedacht. Hab in 14 Tagen erneut Termin. Aktuell ist Betti so drüber mit der Welt, wir müssen erstmal eine Pfote in die Tür bekommen.


    Was wäre bei euch Schonung?


    Ich denke so an 3x15min zu ruhigen Zeiten. Je nachdem wie Betti drauf ist.


    Ich hoffe die Schmerzmedikamente helfen ihr. :streichel:

    Und (ich habe keine Ahnung wie deine betti da dasteht) aufs Gewicht achten, krallenpflege!

    Bettis schaut aktuell so aus. Inklusive Dauerkamm. Die Gefahr ist eher, dass sie zu wenig Nahrung verwertet.



    Krallenpflege ist ein interessanter Punkt. Da müßte ich mal wieder.

    Ob sie Physio zulässt, wird auch spannend. Menschen sind nicht so ihrs. Da müssen wir langsam aufbauen.


    Ich seh schon, die Geschichte wird länger dauern bis der Wurm raus ist.

    Schweineschwarte stand da. Mh, ohne Risiko ist nichts davon. Ich schleiche einfach langsam eins nach dem anderen ein und gucke was passiert. Muss ich bei ihr ja eh machen. :fear: