Hilfe, was möchte er von mir?

  • ANZEIGE

    Hallo! Ich bin seit 3 Monaten stolze Hundemutter eines Dackel-Mischlings! Der kleine ist 6 Monate alt und unfassbar lieb! Er ist mein ein und alles! Er ist sehr brav und war zB nach ner Woche stubenrein! Nur habe ich seit ca 2 Wochen ein kleines Problem. Wenn ich mit ihm rausgehen möchte um Gassi zu gehen, versteckt er sich unterm Esstisch und zuckt ängstlich von mir weg (schon mal vorweg: es ist nichts ungewöhnliches vorgefallen, weder draußen noch drinnen) kaum sind wir dann draußen (nachdem ich die Esszimmertür geschlossen habe und ich ihn mit leckerlis rausgelockt habe - was bis zu 15 min dauern kann) ist alles in Ordnung und er spaziert, schnuppert und begrüßt Leute rundherum. Ein weiteres Problem welches ebenfalls aufgetreten ist, dass er ständig fiept/jault. Komm ich zu ihm um ihn zu kuscheln, will er meinen Arm rammeln. Gehe ich weg fiept er wieder - spiele ich mit ihm ist alles wieder gut! Kann es sein dass er einfach nur Aufmerksamkeit möchte? Ich möchte dass es ihm so gut wie möglich geht und habe einfach Angst dass ihm etwas fehlt. Vielleicht kann mir jemand Tipps geben? Ich wäre sehr sehr dankbar!


    LGblushing-dog-face

  • Wenn der Moment des fertig machens zum Gassi das Problem ist, dann würde ich mir anschauen, ob das Geschirr oder Halsband vernünftig sitzt,oder falls er was an bekommt, ob die Kleidung vielleicht stört.


    Nächste Frage wäre, aus welcher Motivation das Begrüßen draußen passiert. Ist er echt so freundlich? Oder macht er es aus Verunsicherung? Ist er mit dieser Begrüßerei überfordert?


    Fiepen und Rammeln gehören zu Stress Zeichen. Vielleicht magst du uns den Alltag des Hundes etwas genauer schilderst. Wie oft und lang geht ihr raus? Leine, oder keine? Trifft er andere Hunde? Wie oft und lang wird gespielt und geruht? Wie oft wird geübt?

  • Hallo, danke für die Antwort.

    Ich hatte auch schon die Befürchtung dass etwas mit dem Geschirr nicht passt. Aber es sitzt so wie es sitzen sollte ...


    Er ist echt so freundlich er empfängt jeden total herzlich und liebt menschen, besonders Kinder.


    Unser Alltag sieht so aus, dass wir 4-5 mal am Tag rausgehen, meistens so 15-20 min. Manchmal auch um die 30 Min., wir spielen um die 2 stunden am Tag und üben vielleicht so ca ne halbe Stunde täglich. Kontakt mit anderen Hunden hat er selten, die meisten Leute mit Hund drehen sich gleich um wenn wir uns sehen, da sie meinen er ist noch zu jung um mit ihren „großen“ zu spielen. Er ist ständig angeleint, da ich mir noch nicht zutraue ihn von der Leine zu lassen (weil er eben so Menschenfreundlich ist und gleich zu jemanden hinrennen würde.) es gibt aber eine Hündin die wir so ca 1-2 mal pro Woche treffen. Die mag er total! Vielleicht vermisst er sie? Kann das möglich sein? ...

  • ANZEIGE
  • Meine Dackelhündin ist immer geflüchtet wenn sie gesehen hat, dass ich ihr Brustgeschirr oder ihren Mantel in der Hand habe. Das war bei den beiden Vorgängerdackeln haargenau dasselbe.

    Ich dachte bis heute noch, jetzt hab ich endlich seit ein paar Tagen den richtigen Mantel für sie gefunden, da ihr Verhalten die ersten 3 Tage normal war, aber heute Mittag ist sie wieder unter den Tisch geflüchtet als sie gesehen hat, dass ich den Mantel in der Hand habe.

    Beim Geschirr dasselbe. Kaum hat sie gemerkt, dass sie es bei jedem Gassi anziehen soll, beginnt sie irgendwann zu flüchten.

    Hat sie immer ihr Halsband dran und nur selten 1x das Geschirr, flüchtet sie nicht.


    Rammeln ist meist Stressabbau.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nur habe ich seit ca 2 Wochen ein kleines Problem. Wenn ich mit ihm rausgehen möchte um Gassi zu gehen, versteckt er sich unterm Esstisch und zuckt ängstlich von mir weg (schon mal vorweg: es ist nichts ungewöhnliches vorgefallen, weder draußen noch drinnen)

    Vorher hat er wie reagiert? Neutral, vorsichtig, freudig? Wie ist da euer Ritual? Fährt er auf irgendein Spielie/Futter sehr ab? Ich würde da klassisch gegenkonditionieren und definitiv nicht auf die Unsicherheit eingehen.


    Bei einem halbwegs sensibelen Hund verstärkt man auch unfassbar schnell. Also Hund fand xy vorher schon nicht so pralle oder alternativ da war halt irgendeine Kleinigkeit in der Situation, die ihn irritiert hat. Dann geht er einen Schritt rückwärts, statt freudig zu reagieren und Mensch so: och, was hast du denn, ist doch alles gut, -locken-, -zusäuseln-. Und Hund schließt da raus, oh, hier ist wirklich gerade was richtig nicht in Ordnung, mein Mensch reagiert ja auch so komisch :shocked:! Und es schaukelt sich wunderbar gegenseitig hoch. (nur ein Gedankenanstoß, ich hatte das vor 1,5 Monaten selber |):pfeif:)

  • ............


    Unser Alltag sieht so aus, dass wir 4-5 mal am Tag rausgehen, meistens so 15-20 min. Manchmal auch um die 30 Min., wir spielen um die 2 stunden am Tag und üben vielleicht so ca ne halbe Stunde täglich. ..................

    Ein bischen sehr viel Aktion für einen Hund. 2 Std spielen da dreht der Hund doch am Rad und kein Hund kann sich eine halbe Stunde konzentrieren für Übungen.


    Fahr das Programm mal deutlich runter, dann wird der Hund auch ruhiger und hat vielleicht mal wieder Lust etwas zu unternehmen.

  • Nur habe ich seit ca 2 Wochen ein kleines Problem. Wenn ich mit ihm rausgehen möchte um Gassi zu gehen, versteckt er sich unterm Esstisch und zuckt ängstlich von mir weg (schon mal vorweg: es ist nichts ungewöhnliches vorgefallen, weder draußen noch drinnen)

    Vorher hat er wie reagiert? Neutral, vorsichtig, freudig? Wie ist da euer Ritual? Fährt er auf irgendein Spielie/Futter sehr ab? Ich würde da klassisch gegenkonditionieren und definitiv nicht auf die Unsicherheit eingehen.


    Bei einem halbwegs sensibelen Hund verstärkt man auch unfassbar schnell. Also Hund fand xy vorher schon nicht so pralle oder alternativ da war halt irgendeine Kleinigkeit in der Situation, die ihn irritiert hat. Dann geht er einen Schritt rückwärts, statt freudig zu reagieren und Mensch so: och, was hast du denn, ist doch alles gut, -locken-, -zusäuseln-. Und Hund schließt da raus, oh, hier ist wirklich gerade was richtig nicht in Ordnung, mein Mensch reagiert ja auch so komisch :shocked:! Und es schaukelt sich wunderbar gegenseitig hoch. (nur ein Gedankenanstoß, ich hatte das vor 1,5 Monaten selber |):pfeif:)

  • Ja vorher hat er ganz neutral reagiert. Er hat Sitz gemacht. Jeweils die Pfote hoch gehoben, damit ich das Geschirr anziehen kann und ja. Auch jetzt wenn ich sage :“Los gehen wir“ schaut er zu mir auf und hebt sein Schwänzchen... sobald wir draußen sind freut er sich... aber eben das anziehen klappt einfach nicht ??‍♀️

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!