Hilfe, Leishmaniose und andere Probleme

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    ich muss hier jetzt doch nochmal einen neuen Thread aufmachen weil ich echt einfach nur noch völlig am Ende bin mit meinen Nerven.


    Layka ist jetzt 6 Monate alt, kommt aus Rumänien. Seit Ankunft Juckreiz.

    Simparica wurde 1x verabreicht.

    Giardenbefall seit Ankunft, erfolgreich behandelt. Juckreiz weiterhin bestehend. Stuhlgang wieder normal.


    Sie hatte Fieber und einen Infekt, der auch behandelt wurde seit der Ankunft.


    Tierarzt hat keine Hautprobe entnommen bzgl. Milbenbefall, sondern mit bloßen Auge einen Befall ausgeschlossen. Montag hat er ihr dann Kortison gegeben ?. Juckreiz hat etwas nachgelassen aber ist immer noch leicht vorhanden.

    Montag wurde auch eine Blut entnommen. Heute erhalte ich einen Anruf, Verdacht auch Laischmanose. Anemie und ein zu niedriger Proteinwert. Ein Test für 200 Euro ist nötig und auf alle Krankheiten zu testen bzw. Um sicherzugehen ob sie infiziert ist.


    Telefonat mit Tierschützerin, welche meinte diese hat womöglich nur Milben und sie braucht ein Mittel dagegen weil die meist sehr hartnäckig sind, ihre Geschwister hätten diese wohl auch noch gehabt.


    Ich muss dazu sagen, daß ganze wurde wg dem Juckreiz ausgelöst. Ansonsten frisst sie normal wenn nicht sogar zu verfressen, hat keine großartigen Hautveränderungen ausser mal eine Stelle die sie sich aufgrund des Juckreizes aufgekratzt hat. Diese verheilt aber wieder.


    Ich bin völlig am Ende, diese Diagnose haut mich echt aus den Socken. Vor allem meinte die Tierschützerin bei so einem jungen Hund könnte man das durch ein reines Blutbild gar nicht feststellen bzw. wären die Werte verfälscht.


    Die arme hat so viele Mittel bekommen, war tausendmal beim Tierarzt und dann das Cortison.


    Macht es Sinn, nochmal zu einem anderen Tierarzt zu gehen als Zweitmeinung? Vllt macht ja endlich mal jemand ein Hautgescharbsel oder wie man das nennt.

    Gibt es irgendein gutes Mittel was sie nicht einnehmen muss gegen Milben?


    Dazu kommt noch Ihre Durchtrittigkeit, Tierarzt und Tierschutz sagen das verwächst sich... Ich hab aber das Gefühl es wird schlimmer als besser. Physiotermin hab ich am Montag.


    Helft mir bitte ? ich bin ganz alleine mit ihr und ich kenne mich überhaupt nicht aus und dachte ich vertraue dem Tierarzt, aber irgendwie entwickelt sich das alles gerade zu einer Katastrophe.

  • Zwecks Hautgeschabsel: geh zu einem Tierarzt mit Dermatologie-Spezialisierung. Wenn du deinen Landkreis ganz grob angibst, kann man dir vielleicht auch einen empfehlen; ich hab leider nur ne Empfehlung für den Großraum Berlin/nordöstliches Brandenburg.

    Ich hab auch erst zu einem Spezialisten gehen müssen, damit bei meinem Rüden (Futtermittel- und Umweltallergie) Hautproben entnommen wurden. Die Haustierärzte haben da nichts gemacht bzw. auch nur durch Draufgucken Milben ausschließen können - was auch ne Fehldiagnose war, Dino hatte nämlich durchaus Milben :roll:


    Verdacht auf Leishmaniose heißt ja nicht, dass sie es auch hat... da würd ich persönlich mir erstmal keine so großen Gedanken drum machen, sondern tatsächlich erstmal noch eine Zweitmeinung vom Dermatologen einholen. Bei dem kannst du (wenns ne größere Praxis ist) ja sonst auch noch auf Leishmaniose testen lassen.

  • Sorry, ich meinte Leishmaniose ?

  • ANZEIGE
  • Hey, das tut mir wahnsinnig Leid, zu lesen, dass du und Layka schon so viel durchmachen müsst. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie du dich grade fühlst und wie viele Sorgen du dir machst, vor Allem mit Blick auf eine mögliche Leishmaniose. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, da ich mich auch kaum auskenne, aber ich denke, ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall noch zu einer*m weiteren Tierärzt*in gehen und eine Zweitmeinung einholen. Vielleicht kann ja auch eine Person im Forum eine gute Empfehlung für deine Wohnregion aussprechen? Bestimmt weiß auch irgendjemand etwas mehr aus medizinischer Sicht, hier sind ja auch einige Veterinär*innen unterwegs. Lass dich nicht unterkriegen und fühl dich erstmal wärmstens bedacht und umarmt! :streichel:

    Suki, Königin von Floppyfülek, ungarischer Schäferdackel *01.06.2020

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zwecks Hautgeschabsel: geh zu einem Tierarzt mit Dermatologie-Spezialisierung. Ich hab auch erst zu einem Spezialisten gehen müssen, damit bei meinem Rüden (Futtermittel- und Umweltallergie) Hautproben entnommen wurden. Die Haustierärzte haben da nichts machen können.


    Verdacht auf Leishmaniose heißt ja nicht, dass sie es auch hat... da würd ich persönlich mir erstmal keine so großen Gedanken drum machen, sondern tatsächlich erstmal noch eine Zweitmeinung vom Dermatologen einholen. Bei dem kannst du (wenns ne größere Praxis ist) ja sonst auch noch auf Leishmaniose testen lassen.

    Okay, dann gehe ich wohl besser in eine Hautklinik. Kann ja nicht sein, dass ich wg bisschen Milben hunderte von Euro los bin und sie dann tausende andere Krankheiten hat.

    Die Assistentin vom Tierarzt klang aber schon relativ sicher bzw. Sagte sie, es sieht ganz danach aus und man müsste quasi nur das Blut nochmal untersuchen lassen um dann sicher zu gehen.

  • Kann ja nicht sein, dass ich wg bisschen Milben hunderte von Euro los bin

    Die wirst du so oder so los sein, fürchte ich - bei meinem Rüden hab ich beim Dermatologen-Ersttermin knapp 400€ bezahlt. Einfacher Gebührensatz, da waren aber auch ein Haufen Medikamente und medizinisches Shampoo schon eingerechnet. Und eben die Haut- und Blutproben samt Entnahme und Analyse im hauseigenen Labor... das läppert sich leider.

  • Hey, das tut mir wahnsinnig Leid, zu lesen, dass du und Layka schon so viel durchmachen müsst. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie du dich grade fühlst und wie viele Sorgen du dir machst, vor Allem mit Blick auf eine mögliche Leishmaniose. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, da ich mich auch kaum auskenne, aber ich denke, ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall noch zu einer*m weiteren Tierärzt*in gehen und eine Zweitmeinung einholen. Vielleicht kann ja auch eine Person im Forum eine gute Empfehlung für deine Wohnregion aussprechen? Bestimmt weiß auch irgendjemand etwas mehr aus medizinischer Sicht, hier sind ja auch einige Veterinär*innen unterwegs. Lass dich nicht unterkriegen und fühl dich erstmal wärmstens bedacht und umarmt! :streichel:

    Dankeschön ? sehr lieb von dir. Es ist einfach schrecklich gerade und sie ist erst seit 1,5 Monaten bei mir. ? Und ich will nur ihr bestes und irgendwie sagt jeder was anderes und ich bin nur am rennen und sorgen machen.


    Danke aufjedenfall für deine lieben Worte. ??

  • Zwecks Hautgeschabsel: geh zu einem Tierarzt mit Dermatologie-Spezialisierung. Wenn du deinen Landkreis ganz grob angibst, kann man dir vielleicht auch einen empfehlen; ich hab leider nur ne Empfehlung für den Großraum Berlin/nordöstliches Brandenburg.

    Ich hab auch erst zu einem Spezialisten gehen müssen, damit bei meinem Rüden (Futtermittel- und Umweltallergie) Hautproben entnommen wurden. Die Haustierärzte haben da nichts gemacht bzw. auch nur durch Draufgucken Milben ausschließen können - was auch ne Fehldiagnose war, Dino hatte nämlich durchaus Milben :roll:


    Verdacht auf Leishmaniose heißt ja nicht, dass sie es auch hat... da würd ich persönlich mir erstmal keine so großen Gedanken drum machen, sondern tatsächlich erstmal noch eine Zweitmeinung vom Dermatologen einholen. Bei dem kannst du (wenns ne größere Praxis ist) ja sonst auch noch auf Leishmaniose testen lassen.

    Ich wohne in München. ?


    Gut, dann gehe ich nächste Woche auch direkt zu einer Hautklinik und versuche da mein Glück und hoffe sie finden nur die Milben ?


    Danke ?

  • Ich weiß gerade nicht, ob ich das richtig verstehe, darum frag ich nochmal nach: willst Du zusätzlich zum bisherigen Tierarzt auch zum Dermatologen? Oder willst Du zuerst zum Dermatologen, um ggf. bei positivem Milbenbefund dann erstmal auf die weitere Diagnostik bezüglich der Anämie zu verzichten? Milben verursachen keine Anämie, darum würde ich dringend die Ursache dafür abklären lassen.


    Dass eine Tierschützerin nur anhand eines Telefonats eine Diagnose stellt, halte ich für fragwürdig bis fahrlässig.


    Gute Besserung!

    Pfotenwege


    Lilli (Labrador, 25.12.2019)

    Merlin (rumänischer Straßenmix, 1.4.2012)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!