ANZEIGE
Avatar

Probleme beim Spaziergang

  • ANZEIGE

    Ich hoffe ihr könnt uns helfen, habe schon viel hier gelesen und denke das der eine oder andere das Probleme vielleicht auch kennt und einen Tipp hat.

    Wir haben zwei Hündinnen, Lisel ca. 20 Monate alt und Ivy 14 Monate alt.

    Sie laufen beide gut zusammen an der Leine, bis wir mit anderen zusammen treffen oder mal ein Stück zusammen laufen.

    Treffen wir andere Hunde und sind in einem Gebiet wo ich sie nicht laufen lassen kann, haben beide Jagdtrieb wo wir dran arbeiten; stürzt sich die Große auf die kleine.

    Es gibt ein wirres ducheinander, es ist immer Lisel die sich auf die kleine stürzt, nie anders rum.

    Am schlimmsten ist es wenn ich mal mit jemanden und dessen Hund zusammen ein Stück oder ein Runde laufen möchte, alle paar Meter fängt die Große wieder an.

    Ich versuche dann möglichst ruhig und gelassen die beiden zu trennen, funktioniert das nicht, gibt es ein deutliches Nein und ich gehe körpersprachlich dazwischen.

    Ich würde sehr gerne hin und wieder mal mit jemanden zusammen gehen, meine Freundin hat einen Hund im gleichen Alter.


    Ohne Leine passiert das übrigens nicht, da kann ich auch mit jemanden zusammen laufen, Lisel geht da die kleine nie an.

    Sobald sie wieder an der Leine ist, geht es wieder los.

    Kennt jemand so eine Problematik und hat vielleicht Tipps ?

  • ANZEIGE
  • Klingt als würde die Grosse ihren Frust/Stress an der Kleinen aus/ablassen.... aber da gibts bestimmt Leute die haben da mehr Ahnung als ich. Das kam mir aber als erstes in den Sinn.

    California, ACD (*27.07.2019) -> California, der kleine Abentuer - Fuchs


    "The one thing that can't be defeated is love. You can conquer hate by ignoring it, you can destroy by loving the person next to you." - Chester Bennington

  • Zwei gleichgeschlechtliche Hunde im fast annähernd gleichen Alter? Die gerade mitten im "Erwachsenwerden" hängen? Da kann es schon schwierig werden und es kann durchaus sein, dass das noch schlimmer wird.


    Wie führst du die Hunde denn, wenn sie an der Leine sind? Jede Hündin an einer Seite? Oder beide auf einer Seite? Wer geht dann innen und wer außen? Hast du das geübt? Machst du auch mit jeder Hündin etwas alleine?


    Ich weiß, sind jetzt jede Menge Fragen, aber vielleicht erhellen sie die Situation.


    Häufig zeigen sich solche Konflikte auch bereits im häuslichen Bereich: Wer bewegt wen, beschränkt den Raum, bewacht die Durchgänge? Ist dir hierbei etwas aufgefallen?

    Viele Grüße,


    Doro mit Riesenschnauzerhündin Bertha, pfeffer-salz (Calluna von der Eilenriede, geboren am 31.03.2010)

  • ANZEIGE
  • Zwei gleichgeschlechtliche Hunde im fast annähernd gleichen Alter? Die gerade mitten im "Erwachsenwerden" hängen? Da kann es schon schwierig werden und es kann durchaus sein, dass das noch schlimmer wird.

    So sehe ich das leider auch.


    Ich würde jeden kleinsten Ansatz dieser Übergriffe unterbinden und mich darauf einstellen, dass es langfristig passieren kann, dass ihr dauerhaft trennen müsst - nicht nur beim Gassi, sondern auch zuhause.

    Mehr kann man, ohne die Situation zuhause und beim Gassi live zu sehen, leider nicht raten.

  • da es nur passiert wenn sie an der Leine sind solltest du das doch geregelt und unterbunden bekommen. Einen Hund rechts, einen links und wenn die eine anfängt gibt es sofort was auf die Mütze.


    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreibern an, dass das noch echt heiß werden kann, du musst da wirklich alles regeln damit es nicht schlimm wird

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich schließe mich meinen Vorschreibern an und würde noch ergänzen.


    Ich würde auch getrennt spazieren gehen. Du schreibst die Situation tritt häufig auf wenn das Erregungslevel höher ist (auf andere Hunde treffen mit ihnen laufen) daran würd ich auch arbeiten..

    Kontrollierbarkeit in solchen Situationen oder Situationen wo mehr Dynamik besteht.

  • Ich glaube nicht, dass Unterbinden das Grundproblem löst, ich lese hier kein Gehorsamsproblem, sondern ein Hund, der keine Frustrationstoleranz hat und durch Hundebegnungen stark gestresst wird.


    Und das zu trainieren ist halt sehr viel komplexer, aufwendiger und langwieriger, als nur zu "deckeln", würde dem Hund langfristig aber sicherlich sehr viel mehr bringen.

    L'enfer n'existe pas pour les animaux, ils y sont déjà - Victor Hugo

  • Erstmal danke für eure Antworten.

    Vielleicht habe ich das Problem nicht richtig beschrieben, irgendwie schwierig wenn man nur schreiben kann, erklären geht da besser.

    Lisel stürzt sich nicht mit Beschädigungsabsicht auf Ivy, sondern fängt dann mit toben an.

    Meistens macht Ivy dann auch mit und es gibt ein herrliches durcheinander....


    Wahrscheinlich auch eine Übersprungshandlung von Lisel, sie versucht Konflikte auch mit spielen aufzulösen.


    Was uns noch eingefallen ist, das passiert nur , wenn ich mit den beiden alleine gehen, ist mein Mann dabei kommt es gar nicht vor.

    Mein Mann geht einmal am Tag mit oder alleine mit einem Hund.

    Daher gehe ich auch alleine mit einem.

    Gehe ich mit beiden laufen sie manchmal beide auf einer Seite, die kleine meist innen, mache ich meist auf Radwegen ect.

    Gehen wir gemütlich spazieren läuft meist eine links, die andere rechts.


    Zuhause ist alles wirklich super entspannt, hatte da auch erst Bauchschmerzen.

    Die beiden schlafen zuhause fast nur, entweder zusammen auf der Couch oder zusammen im Körbchen.

    Sie haben beide ein eigenes, schlafen aber meistens zusammen in einem.

    Meist wird einmal am Tag Körberpflege gemacht, die kleine leckt der Großen die Ohren oder das Gesciht sauber, dann geht es anders rum.

    Auch kommen beide gleichzeitig zum schmusen zu uns.

    Sie fressen ohne Probleme nebeneinander, selbst Abends die Kopfhaut wird zusammen geknappert.


    Also da gibt es keine Probleme, zumindest keine die uns jetzt auffallen würden.

    Was mir noch einfällt Lisel ist manchmal Impulsiv, soll aber eine Rasseeigenschaft sein und habe ich auch noch nicht als schlimm empfunden.


    Hoffe die Infos können die Situation besser darstellen.

    Deckeln möchte ich die Situation nicht, ändert ja nichts am Problem

  • Was mir noch einfällt Lisel ist manchmal Impulsiv, soll aber eine Rasseeigenschaft sein und habe ich auch noch nicht als schlimm empfunden

    Was für eine Rasse ist es denn?

    California, ACD (*27.07.2019) -> California, der kleine Abentuer - Fuchs


    "The one thing that can't be defeated is love. You can conquer hate by ignoring it, you can destroy by loving the person next to you." - Chester Bennington

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE