Junghund meldet sich nicht, wenn er muss

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema, welches 2.214 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Karpatenköter.

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    meine kleine Maus ist jetzt 7 Monate alt und ja eigentlich stubenrein. Aber wenn sie mal doch zu ungewöhnlichen Zeiten muss, wo wir nicht sowieso rausgehen (zb mitten in der Nacht...), dann meldet sie sich nicht, sondern sucht sich eine Stelle im Haus :???: Sie hat irgendwie nie gelernt, sich zu melden (sie hat aber auch nie in einer Box geschlafen, sondern bei uns im Bett). Habt ihr eine Idee, wie ich ihr das jetzt noch beibringen kann?


    Danke schon mal für eure Hilfe!

  • Nachts... das wird schwierig. Du wirst nie wach, wenn sie vom Bett hüpft, oder? Ich weiß nicht, ob euch eine Box Abhilfe verschafft. Meine Maja hat es schon fertig gebracht, auch in der Box zu machen. Und wenn sie sich doch meldet, tut sie das spätestens wieder nicht mehr, sobald sie weiter im Bett oder Körbchen schläft. Wir gehen recht spät abends nochmal raus, dann passieren nächtliche Unfälle sehr selten. Und morgens halt gleich um 6 Uhr. Eine andere Lösung für das Thema hab ich leider in 5 Jahren selber noch nicht gefunden. :tropf:

  • Wie meldet sie sich denn tagsüber?


    Unsere Hündin bellt auch nicht (oder winselt oder was auch immer), wenn sie raus muss. Sie setzt sich meistens einfach still vor die Türe, manchmal stupst sie einen auch ganz zart an und rennt dann zur Türe.

    Da ich nachts aufwache, wenn sie doch mal raus muss (kommt so gut wie nie vor), merke ich es.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Liebe Grüße

    Ingrid mit

    Franzi, Hündin aus dem Tierschutz, geb. Mitte 2013, seit August 2019 bei uns, Bodeguero-Mix

  • ANZEIGE
  • Felix hat sich auch nie gemeldet am Anfang (er war aber von Anfang an nachts schon sauber, da er in einer Art Box schlief), jetzt mit der Zeit starrt er mich an, dann weiß ich es ist so weit. Wenn ich ihn frage "musst du Gassi?" - erkenne ich auch deutlich an seiner Reaktion ob er muss oder nicht. Sollte es wirklich eilig sein (Durchfall etc) winselt er und wird nervös.

    Vielleicht meldet sich der Hund nachts wenn er in einer Box etc. ist?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,


    wir lösen das mit einem Türgitter, welches nachts zu ist. Warum darf der Hund in der Nacht alleine durch die ganze Wohnung stromern?

    Warum sollte er das nicht tun? Hunde haben in der Regel mehrere Schlafplätze, und sind auch nachts aktiv. Die Wohnung ist doch kein Sperrgebiet...


    Zum TE: wann geht ihr die Abends die letzte Runde? Ein gesunder Hund sollte kein Problem damit haben, nachts durchzuhalten.

    Danke für`s Lesen...Karin

  • Ich glaube fast er meldet, aber halt nicht sehr gut verständlich.
    Pixel meldet auch nur leider sehr subtil.

    Anfangs war es ein kratzen, was sie auch bei Aufregung, fressen wollen, streicheln wollen gemacht hat.
    Zwischendurch war es anstarren, als sie gemerkt hat das das für raus gehen funktioniert hat sie es auch für alles andere benutzt.
    Mittlerweile ist es mehr so eine subtile Aufregung und wie sie dabei guckt.
    Kurzum ich übersehe es immer mal wieder und mir fällt im nachhinein auf ahh das war doch etwas drüber, hätteste mal.
    Ich hab noch keine gute Lösung gefunden. Ich geh bei verdacht öfters raus und sonst landet halt alle halbe jahr mal was in der Wohnung.

    Was bei einigen funktioniert ist ein festes Signal zu etablieren. Das kann eine Hundeeigene Klingel sein, eine Glocke oder ein bestimmtes Spielzeug anbringen oder so. Bei uns hat das leider nicht geklappt.


    Hund klingeln beibringen

    Liebe Grüße von Lisa
    und


    Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007


    Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.

  • Klar, bin ich voll bei dir. Ob das ein 7 Monate alter Hund schon können muss, sei mal dahingestellt. Für mich ist das eine klassische Lose/Lose Situation. Beim TE löst dies Stress und Unsicherheit aus, da der Hund sich unbemerkt in der Wohnung löst. Dies überträgt sich natürlich auf den Hund. Die einfachste Möglichkeit "Fehlverhalten" zu verhindern, ist es doch, es gar nicht erst zu der Situation kommen zu lassen. Sich komplett frei in der Wohnung kann der Hund auch noch in ein paar Wochen/Monaten lernen, wenn die Stubenreinheit wirklich sitzt. Das ist doch für beide Seiten weniger Stress, oder?

  • Danke für eure Antworten! :smile: Also wir gehen eigentlich immer um 11 Uhr nachts nochmal raus und die letzten Male, als etwas passiert ist, muss das wohl noch relativ früh in der Nacht gewesen sein. Gestern hat sie zum Beispiel mittags beim Spaziergang zwei Mal groß gemacht und dann waren wir wie immer so gegen 11 als letztes draußen, da hat sie nur kurz Pipi gemacht und dann hat sie wohl relativ kurz danach nochmal groß ins Haus gemacht. Und das war echt ein riesen Haufen :ugly: Tagsüber meldet sie sich auch nicht, ich gehe halt immer profilaktisch oder halt zum Spaziergang raus und dann macht sie da. Also es gibt natürlich schon so Anzeichen. Wenn sie plötzlich einfach so verschwindet, dann heißt das meistens sie sucht sich einen Platz (was aber tagsüber nur ganz selten vorkommt), aber sie versucht nicht, das mir mitzuteilen :ka: Nachts ist es jetzt auch nicht besonders oft, also es ist jetzt nicht so, dass sie jeden zweiten Tag ins Haus macht, aber ich höre immer von anderen, dass die Hunde dann fiepen oder bellen oder zur Tür gehen und sie macht halt nichts dergleichen...

  • Also Kot und Urin geht rein oder nur eins von beiden?

    Kot ist eigentlich ungewöhnlich.

    Ist sie vielleicht draussen gestresst oder einfach zu gestresst um einen Haufen zu machen? Lauft ihr abends um 11 noch mal oder seit ihr nur in der Nähe vom Haus?


    Pixel macht zb keinen Haufen in der Nähe vom Haus. Sie ist ein recht unsicherer Hund und ich tippe das es damit zusammen hängt. Und für Haufen braucht sie Entspannung, heißt konkreter meine Entspannung. Wenn ich gestresst bin und im Kopf schon wieder zuhause oder an der Arbeit oder es mir dringend wichtig ist das sie noch mal macht passiert genau gar nichts

    Liebe Grüße von Lisa
    und


    Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007


    Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!