• ANZEIGE

    Guten Abend zusammen,


    momentan sind mein Partner und ich auf der Suche nach dem passenden Vierbeiner für uns. Es wäre für uns bei der Erste eigene Hund.


    Aus diesem Grund habe ich mich auch hier in diesem Forum angemeldet.


    Wir arbeiten beide in Vollzeit (beide im Büro). Ich würde den Hund immer mit ins Büro nehmen, das ist bereits auf der Arbeit abgesprochen. Mein Chef findet die Idee von einem Büro Hund sehr gut.


    Habt ihr hier bereits Erfahrungen? Vielleicht auch einige Tipps, was ich da alles beachten sollte.


    Mein Favorit war bisher immer der Golden Retriever, ich bin da aber keinesfalls festgelegt.


    Außerdem bin ich mir immer noch sehr unsicher, ob ein Welpe vielleicht das beste wäre, tendiere aber eher zu einem Hund aus dem Tierheim.


    Freue mich von euch zu hören blushing-dog-face


    Liebe Grüße

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Schön, dass ein Hund bei euch einziehen kann. Toll auch, dass die Mitnahme ins Büro klargeht.


    Wie willst du den Hunddenn beschäftigen? Soll er einfach begleiten, sind lange Spaziergänge/Wanderungen geplant, Interesse an Hundesport?


    Welche Eigenschaften soll euer Hund haben? Womit würdet ihr eher Probleme haben?


    Einen erwachsenen Hund aus dem Tierschutz fände ich hier passend. Da kann eingeschãtzt werden, wie sich der Hund Menschen gegenüber verhält und ob er wahrscheinlich "bürotauglich" ist. Im typischen Büro mit Kollegen und ab und an vielleicht auch mal Durchgangsverkehr (Kunden, Klienten, Lieferanten, Geschäftspartner) sehe ich vor allem bei Hundeanfängern einen ruhigen, Menschen gegenüber freundlichen bis neutralen Hund ohne starken Wach- oder Schutztrieb.


    Ein Goldie könnte da auch ganz gut passen. Bedenke halt, dass sie recht groß sind und noch dazu ziemlich ordentlich haaren. Gerade in Hinblick auf die Mitnahme ins Büro.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

  • ANZEIGE
  • Vielen Dank für deine Antwort! ??


    Die längeren Spaziergänge werden dann zum Feierabend/Abend hingehen.

    Ich würde morgens vor der Arbeit eine Runde drehen und auf jeden Fall eine in der Pause.

    In Klärung ist, ob ich eventuell zwischendurch mal noch ein, zwei kleine Runden gehen kann.


    Ansonsten würde ich ihn zwischendurch mit Kopfspielen in jeglicher Form beschäftigen.


    Da wir beide große Familien haben, wäre es natürlich super, wenn er Familien tauglich wäre.

    Er sollte sehr wissbegierig sein, da ich total gerne mit Hunden „arbeite“ und ihnen am liebsten alles beibringe.. von Sitz bis Rolle über alltägliche Situationsabhängige Sachen.


    Momentan schauen wir uns einen knapp 3 Jahre alten Mischlings-Rüde im Tierheim an. Er ist Samojede/Golden Retriever.


    Außerdem würde ich, egal was es wird, die Anfangszeit über eine Hundeschule besuchen.


    - Hat jemand hier bereits Erfahrungen mit Bürohunden? Gibt es hierzu bestimmte Vorlagen o.ä. die der Arbeitgeber ausfüllen kann, damit ich etwas sicherer bin? (Nicht das es plötzlich heißt, ich kann den Hund nicht mehr mitbringen..)


    Freue mich von euch zu hören.


    Liebe Grüße

  • Dann drücke ich die Daumen, dass der Goldiemix vielleicht schon der richtige Hund für euch ist!


    Ich finde erwachsene Hunde im Büro allein deshalb schon praktischer,weil die Stubenreinheit dann meist schon gegeben ist. Gerade wenn nicht klar ist, ob du zwischendurch auch mal mit dem Hund vor die Tür huschen könntest, sehe ich da eher keinen Welpen, da es durchaus sein kann, dass dieser eben nicht so lange einhalten kann dass eine Mittagsrunde ausreicht.


    Meine Hunde kommen seit einigen Wochen auch tageweise mit ins Büro. Ich beschäftige sie da möglichst gar nicht, damit sie nicht ständig in Erwartungshaltung sind. Klapt durch die Kollegen nicht immer zu 100% aber wenn viel zu tun ist können meine Hunde auch die 6 Arbeitsstunden ruhig unterm Schreibtisch liegen.


    Am besten ist es immer wenn man eine schriftliche Erlaubnis zur Mitnahme bekommt. Gerade in größeren Unternehmen wird sowas eh oft schriftlich festgehalten. Bei kleinen Firmen kommt es wohl drauf an. Bei mir ist es rein mündlich vereinbart, weil ich weiß, dass ich dazu schriftlich nix kriegen würde.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das stimmt natürlich! Mit einem Welpen wäre es zeitlich schon eine ganze andere Nummer. ??


    Ich bin wirklich begeistert von dem Hund den wir uns gerade anschauen. Ein wirklich bildhübscher Rüde. Und mit seinen knapp 3 Jahren auch sehr wissbegierig und neugierig.


    Mein Partner findet ihn zu „haarig“ ?

    Dadurch das er seit Juli im Tierheim sitzt, sieht er auch wirklich sehr „mitgenommen“ aus, da er sich gerne im Wasser und Matsch aufhält.


    Da hast du ja dann anscheinend gut entspannte Hunde, ich finde Hunde im Büroalltag eine echte Bereicherung.


    Dann werde ich das nochmal bei meinem Chef ansprechen, da ich da wirklich lieber auf Nummer sicher gehen möchte ?

  • Hättest du ein Problem mit unkontrollierbaren Jagdtrieb? Samojede könnte den eventuell mitbringen und erst nach Eingewöhnen so richtig auspacken. So einen Hund kann man natürlich auch an langer Leine und in Freilaufgehegen sein Ding machen lassen, aber für manche wäre das ein Ausschlusskriterium. Und es könnte sein, dass da vom Samojeden her Lust und Bedürfnis nach Zughundesport (googel mal Canicross oder Bikejöring) drinsteckt.


    Wenn du dich für einen Secondhand Hund interessierst, kann ich dir empfehlen einen Trainer zur Beratung beizuziehen. Vielleicht kann dir hier jemand einen empfehlen aus deiner Region? Wo seid ihr denn her? Viele Trainer helfen da sogar gratis oder günstig mit. Ich halte das für extrem gut angelegtes Geld, gerade wenn es darum geht so Sachen wie Jagdtrieb, Wachen, Verträglichkeit, Kindertauglichkeut usw einzuschätzen. Und du hast dann auch gleich einen Trainer der ein bisschen mithelfen kann, damit der Start gut glückt. Das spart ne Menge Nerven und spätere Korrekturrunden.

  • Wachen die nicht auch?


    Beim Goldie musst d. Die /ihr auch mit ner Menge Dreck rechnen. Goldes die ich kenne, sagen auch zur matschigsten Pfütze nicht nein^^ inkl. Blätter oder Staubpanade^^

    Waiting for Kooikerhondje


    unvergessen:

    Kater Felix *Okt 2018 - Okt 2019

  • Meine Goldi Hündin ist mittlerweile 5 Monate alt und kommt seit der 9 Woche mit ins Büro. Hat super funktioniert aber bei uns ist die Arbeit auch sehr locker.. sie hat ab und zu ins Büro gepinkelt, damit musst du rechnen. Auch ruhig halten kannst du so einen Welpen/Junghund nicht immer.

    Beim Samojede würde ich aufpassen.. und wenn dein Freund/Mann Probleme mit Haare hat ist ein Golden Retriever auch nichts für ihn. Glaube mir.. bin seit meinem 5ten Lebensjahr mit Goldis zusammen.. ohne Haare geht nix

    Liebe Grüße

    Sabrina


    Tequila (Golden Retriever *2006 - † 2018)

    Prada (Golden Retriever *2020)

  • Mein Bürohündchen ist auch aus dem Tierschutz, kommt sogar aus dem Ausland. AAAABER sie mag keine fremden Menschen und bellt Eindringlinge auch gern weg. Ich habe viel trainiert, dass Kunden nicht beschallt werden. Ansonsten macht sie das perfekt, selbst am 8,5 Stunden-Tag schläft sie ganz entspannt. Sie hat ihren Bereich und muss dort bleiben (neben meinem Tisch). Auf Erlaubnis darf sie im Büro herumlaufen, niemals einfach von sich aus. Herumlaufen ist dann kuscheln mit den Mitarbeitern, mal Spielen mit einem Papierball oder betteln, wenn jemand ein Brötchen isst. Sobald sie dann wieder in ihrem Bereich liegt, ist Sendeschluss.


    Meine Hundetrainerin meinte, dass Bürohund für viele Hunde schon anstrengend ist. Besonders bei vielen Mitarbeitern oder häufigem Kundenbesuch. Wie läuft das bei dir ab? Menschenfreundlich ist da schon wichtig und innere Ruhe ebenfalls.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!