Zweithund - Pitbull-Kenner gefragt

  • Hallo zusammen :winken:


    erstmal bitte keine Schreck bekommen, noch ist nix konkret geplant. :D


    Ich will auf jeden Fall in den nächsten Jahren einen zweiten Hund dazu. Fine, Labrador, 1 Jahr alt, sensibel, mag Rennspiele aber kein Raufen. Eigentlich möchte ich mich langsam mit den verschiedenen Kenneln und Linien beschäftigen, weil ich gerne einen zweiten Labrador möchte.


    Eigentlich.


    Mein Mann wollte schon beim ersten Hund am liebsten einen Pitbull und ist von der Idee nicht wegzubekommen. Er hat so viel gutes gehört und gelesen und findet das eine passende Rasse für uns. Vor allem hätte er gerne nicht zwei Sporthunde, in einer Sportart, in der er die Hunde definitiv nicht führen wird. Er hätte gerne einen Hund für sich.


    Ich wollte bei Fine auf keinen Fall einen Hund, den ich auf Auslandsreisen nicht mitnehmen kann. Und ich wollte einen Hund für den Sport.


    Nun ist mein Mann der Meinung ich hab ja jetzt „meinen“ Hund, er hätte gerne (nochmal: nicht sofort) „seinen“.


    Aktuell ist das in meinem Kopf noch Chaos. Ist das überhaupt eine denkbare Kombination? Was spricht dagegen, was dafür? Besser doch noch einen Labrador?


    Ich bin so hin und her gerissen. Vielleicht können ein paar Halter was sagen, auch wenn es noch nicht konkret ist und ein bisschen dauern wird, wüsste ich doch gerne, ob das nicht einfach eine blöde Idee ist und ich da vehementer mein Veto einlegen muss. :sweet:

  • Für welchen Sport will er denn einen Pit?


    Meine Meinung - lasst es. Ihr habt mit dem Labbi einen unkomplizierten Hund. Warum dazu einen Hund mit zuchtbedingter Artgenossenaggresion dazu holen?

  • Naja, wenn Pits eines sind, dann körperlich. Wild spielen, rangeln, Bäume rumschleppen und als Junghund mitunter unkaputtbar. Erwachsen dann gern Artgenossen scheiße finden. Ungemanagt richtig scheiße finden.


    Unter der FCI sind Pits nicht anerkannt. Also Züchtersuche komplex. Von den "einschlägigen" Züchtern etwa in Holland darf der Hund nicht nach D importiert werden. Kauf geht nur im Inland. Gibd da mal okaye Züchter. Fokus beim Pit liegt meistens auf "Gameness". Joa, die wird gern als bissl fehlgeleitetes Beutegreifverhalten interpretiert. Unlustig.


    Wie ist die Gesetzgebung bei Euch lokal? Lebt Ihr zur Miete und wenn ja, was steht im Vertrag bzgl. gelistete Rassen? Versichert Eure Hundehaftpflichtversicherung gelistete Rassen?

  • Ihr wohnt in D?


    Ich verstehe nicht wirklich wie man von Labbi auf Pit kommt. Das sind 2 komplett verschiedene Rassen. Mit komplett verschiedenen Zuchtzielen, Anforderungen, usw.


    Pits haben Artgenossenprobleme. Das heisst nicht nur bissi stänkern an der Leine, sondern im Ernstfall (der wenn der Hund nicht von Tag 1 richtig unter Kontrolle ist zu erwarten ist) heisst das die hängen dem anderen an der Kehle. Weil sie den scheisse finden. Anzeichen gibt's da vorher nicht viele. Halt ne halbe Sekunde erstarren und drauf.


    Pits sind Arbeitshunde. Wozu sie gezüchtet wurden ist ja wohl bekannt. Man kann sie auch gut in anderen Sportarten führen, Weight Pull fiele mir da ein, das machen viele. IPO ginge (wird sich aber kaum ein Verein in D drauf einlassen). Und auch dann heisst es nicht dass sie im Alltag unkompliziert sind. Es sind Hunde mit viel Power, körperlich wie auch vor Allem mental. Grad bei zweiterem muss man als Halter von Anfang an wissen wie man damit umgehen soll. Sie haben jagdtrieb ohne Ende und machen dann auch mal Beute.

  • Ich frag mich ehrlich gesagt wie man überhaupt erkennt dass man wirklich einen Pitbull statt eines AmStaffs bekommt. Bei letzterem stell ich es mir wesentlich einfacher vor einen Züchter zu finden, bzw vor allem eine solide, gute Zucht.

  • Ich kenn leider keinen.einzigen Artgenossen verträglichen pit. Ist zwar viele jahre her, aber ich würde in.meiner Wohnung nicht ständig trennen wollen. Obendrein solltet ihr vorher bei Menschen mit listenhund mal hospitieren. Ob ihr das artgerecht wuppen könnt und wollt. Wo kann der hund ohne mauli und kurzr leine regelmäßig sich bewegen, wie kann der seine energie regelmäßig auch mal umsetzen. Alles so fragen, die man m.e. wirklich erleben muss. Sonst sitzt ihr nachher mit einem.schlecht bis gar nicht vermittelbaren Kraftpaket da, der permanent von der ersthündin getrennt werden.muss/ mit dem ihr extra gehen müsst etc.

  • sind Pittbulls nicht deutschlandweit verboten zumindest die Zucht? Dazu kommen ja dann noch die ganzen Länderlisten.

    Ich würde es sein lassen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!