Puppy Impfung mit 5/6 Wochen

  • ANZEIGE

    Welpe ist mit knapp 7 Wochen 2x geimpft oder kriegt bis dahin die 2te Impfung.


    Eben nicht nach dem bekannteren Impfschema erste Impfung ab 8 Wochen, sondern irgendson "Baby Vakzin". (Genaues Produkt und Umfang der erhaltenen Impfungen is mir unbekannt).


    Soll aber umstritten sein, weil in den maternalen Antikörperschutz reingeimpft wird und die Impfung unter Umständen dadurch wirkungslos verpuffen könnt.


    Kennt sich da jemand genauer aus? Vorallem in Sachen "Wie sicher ist so ein früher Impfschutz und wie impft man danach weiter?"


    Welpe kommt in die Stadt und dort herrscht einfach größerer Krankheitsdruck. Vermutlich gibt es keinen Grashalm ringsum, den nicht schon mal ein anderer Hund benutzt hat.

  • für "besonders gefährdete Welpen" wird eine Frühimmunisierung empfohlen


    entweder nur Parvo und Parvo und Staupe ab 4 Wochen

    und Zwingerhusten nasal ab 3 Wochen


    danach geht das Impfschema wie gewohnt weiter

  • hasilein75


    Danke. Habs mir auch grad halb zusammen gereimt, dass die erste "Babyimpfung" Parvo ist. War gestern im Gespräch verwirrend und Impfung nicht Hauptthema.

    Irritierend war 2x geimpft mit 7 Wochen.

    War aber wohl ein Missverständnis, ein Käufer wollte Abgabe mit 7 Wochen durchboxen, dann hätt die 2te Impfung früher sein müssen.

    Aber das wird so nicht passieren und das normale Impfschema eingehalten.

  • ANZEIGE
  • Das ist tatsaechlich normal fuer Welpen die man als besonders gefaehrdet ansieht (und im Ausland ggf. eh weil die dort u.U. ein anderes Impfschema haben).

    Um einen wirklich sicheren Schutz zu haben, wird ja nachgeimpft ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Puppy-Parvo-Impfung machen gerade die osteuropäischen Länder noch recht häufig, weil das da noch ein viel größeres Thema ist. Hierzulande ist das relativ selten geworden. Die Impfung braucht ja bis sie anschlägt 2 Wochen und deckt damit eine kleine Lücke ab zwischen der ShPPi Impfung mit 8 Wochen und dem auslaufenden Schutz der MAK (ca 7. - 10. Woche). Die Puppy Impfung gibt man aber in der Regel in der 5. Lebenswoche.

  • Ah, okay.


    Mir war die völlig neu. Ist mir grad in Bezug auf Parvo durchaus recht. Ich kann nicht ausschließen, dass im Viertel mal wieder ein 4 Wochen alter Kofferraumwelpe Parvodurchfall hat.


    Was und warum und dass eh nicht 7 Wochen hat sich geklärt.

  • Das ist tatsaechlich normal fuer Welpen die man als besonders gefaehrdet ansieht (und im Ausland ggf. eh weil die dort u.U. ein anderes Impfschema haben).

    Um einen wirklich sicheren Schutz zu haben, wird ja nachgeimpft ;)

    Ich hatte es so verstanden, dass wenn zeitlich doof geimpft, ne Impflücke entstehen kann und das brauch ich bei dem Hundeaufkommen echt nicht, zumal dann noch ein paar Wochen zur fertigen Grundimmunisierung zu überbrücken sind.

  • Ja. Aber das hast du bei allen Welpenimpfungen ;) Deswegen erkranken z.B. auch immer wieder Welpen von gescheiten Zuechtern an Parvo.

    Je aelter die Welpen sind, desto geringer die Gefahr einer Impfluecke. Ab 16 Wochen (meine ich) sind dann keine maternalen Antikoerper vorhanden und es entsteht keine Luecke.

  • Kommt der Welpe aus dem Osten? Da ist es üblich Parvo sehr früh zu impfen.

    Genau. Die erste Impfung war mir noch erklärbar, dass Hund mit 6+5 schon zwei hat, nicht. Ist aber eine zweite Puppyimpfung, keine vordatierte 8 Wochen Impfung.



    Würde aber trotzdem bedeuten, dass mit 8 Wochen dann nochmal geimpft wird, oder doch erst mit 12? Vollständig kapiert hab ich es noch nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!