Hund verträgt Nassfutter nicht - Trockenfutter wird fast nicht angerührt

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Auf der Suche nach meinem Problem in diesem Forum habe ich kein völlig passendes Thema gefunden, daher hier mein Anliegen, in der Hoffnung, dass der ein oder andere Tipps hat:


    Mein kleiner Hund (6 Monate) ist beim Fressen extrem wählerisch. Trockenfutter rührt er so gut wie nicht an (es sei denn, er ist komplett ausgehungert) und beim Nassfutter darf's auch nicht jede Sorte sein - aber das frisst er wenigstens! Im Endeffekt verhält es sich nun aber so, dass er eigentlich stubenrein ist, doch auf das Nassfutter körperlich so negativ reagiert, dass er seinen Stuhl- und Harndrang absolut nicht mehr unter Kontrolle hat und auf einmal wieder viiiiiele, viele Malheurs (groß und klein) daheim passieren. Nun haben wir ihm das Nassfutter wieder entzogen und siehe da, er muss nicht mehr alle 1-2 Stunden raus. Also bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als ihn hauptsächlich mit Trockenfutter zu versorgen. Das frisst er aber nur spärlich, wie erwähnt.


    Wir sind nächste Woche eh beim Tierarzt, allerdings frage ich mich, ob ihr vielleicht schon vorabTipps habt, wie wir ihn zusätzlich gesund ernähren können? Nur Trockenfutter ist wohl keine Alternative, da er davon viel zu wenig frisst und immerhin ist er noch ein wenig in der Wachstumsphase. Ich dachte daran, dass wir ihm vielleicht alle paar Tage zusätzlich pures Fleisch (vom Fleischhauer) geben mit Vitaminen, die man zusetzen kann (Nahrungsergänzungsmittel)?


    Noch hat er eine gute Statur, aber ich bin mir sicher, dass sich das radikal ändert, wenn er nur mehr Trockenfutter vorgesetzt bekommt.


    Freue mich über Ratschläge! :winken:

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Vielleicht wäre ein Halbfeuchtfutter wie zB Platinum eine Lösung? Die sind meist sehr schmackhaft. Oder das Trockenfutter mit etwas Fleischbrühe einweichen?

    Danke, das haben wir natürlich auch schon ausprobiert. Interessiert ihn leider nicht...

  • ANZEIGE
  • Von Royal Canin gibt es noch das Exigent Mini, das sind so Kissen mit cremiger Füllung. Das soll wohl sehr gut angenommen werden.


    Und mir fällt noch das Josera Festival ein, da sind die Kroketten in Soßenpulver gehüllt. Macht man Wasser drauf, wird eine Soße draus.


    Oder: Habt mir mal selber kochen probiert? Bei Futtermedicus findet ihr zB auf der Seite des Zusatzes "Optimix Cooking" eine Anleitung wie das geht. Vielleicht verträgt er das besser als Dose.

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

  • War das schon immer so gewesen?

    Oder ist es erst seit kürzlich aufgetreten?



    So vom Alter her, hätte ich jetzt Zahnung vermutet.

    Das sollte dann aber mit Einweichen vom Trockenfutter besser werden.

    Ist bei Dir ja nicht der Fall.



    Rein theoretisch wäre es auch möglich, daß er genau diese eine Sorte / Geschmacksrichtung nun wirklich nicht mag.

    Schon mal eine komplett andere Sorte / Geschmacksrichtung getestet?

    Schöne Grüße noch

    SheltiePower

    In ewiger Erinnerung: Cheyene


    Fehler sind hervorragende Lehrer, wenn man ehrlich genug ist, sie sich einzugestehen, und gewillt, aus ihnen zu lernen.        Alexander Solschenizyn

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Der Zahnwechsel ist bei ihm schon abgeschlossen, das haben wir hinter uns. Die Mini-Kroketten von Royal Canin frisst er, das war's dann aber auch schon bzgl. Trockenfutter.


    Was wir schon alles ausprobiert haben - ich kann's gar nicht mehr sagen! Nochmals Futtermarke wechseln möchte ich nicht, um ehrlich zu sein, denn sein Darm muss bereits jetzt schon völlig verwirrt/gestört sein. Erst, als wir jetzt wieder zum anfänglichen Royal Canin zurück gegriffen haben, hat sich sein Darm wieder reguliert und er ist "wieder stubenrein". Die Quantität an Trockenfutter, die er aber zu sich nimmt, macht mir halt langsam Sorgen.


    Ich werde mich wohl mal ins Thema BARFen reinlesen...

  • Kleiner Tipp, wenn du dir Sorgen um den Darm machst: Kochen ist für empfindliche Esser oftmals ein wenig schonender als reines Barf. :)

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

  • Habe hier selbiges Problem sitzen, mittlerweile 8 Jahre alt. Platinum und Konsorten gehen ein paar Tage, dann nicht mehr. "Junk Food" aus der Dose frisst er gern, bekommt aber nach 3-4 Tagen Dünnpfiff, egal welche Sorte. Trockenfutter darf ich mir auch gerne behalten.


    Wir barfen seit er ca 1 Jahr alt ist, habe mich da ausführlich beraten lassen und Pläne erstellt, abgewogen usw, damit er im Wachstum mit allem versorgt ist und seit 5 Jahren ca barfen wir frei Schnauze, es gibt auch mal ne Dose oder sonst was. Ab und an koche ich es ihm, immer nach Lust und Laune, klappt prima. Stellenweise ist er noch mäkelig, grad wenn die Damen läufig sind, aber ansonsten alles fein.


    Alles Gute euch!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!