Welcher passt denn nun zu uns?

  • ANZEIGE

    Schönen guten Abend,


    ich bin auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau - oder einfach zu blöd^^

    Kurz zu uns: Wir sind ein Paar, das auf die 30 zugeht, und möchten uns endlich einen Hund zulegen.

    Wir leben am Rand einer kleinen Stadt, Wälder und Felder sind keine 10 Min Fußweg weg.

    Wir wohnen hier mit meiner Schwiegermutter - die mittags ne Runde laufen würde - zusammen in einem Mehrfamilienhaus (welches uns gehört).

    Wir hatten früher als ich 10 war bereits nen Deutsch-Kurzhaar. Danach hatte ich immer Hunde im engen Bekanntenkreis und auch täglichen Kontakt auf der Arbeit, habe aber auch schon mehrmals auch über Nacht gesittet.

    Wir sind auch schon seit einigen Jahren am überlegen und würden ihn Anfang nächstes Jahr einziehen lassen.

    Wenn es allein nach mit ginge, würde ich in die Richtung eines Basenji oder Kromfohrländer gehen - was aber leider nicht geht wegen meiner Schwiegermutter.



    Nun mal ein paar "Anforderungen" die der Hund erfüllen sollte:


    - mittelgroß aber nicht zu klein (um die 45 cm) - größer/schwerer nicht, da meine Schwiegermutter mittags wegen kaputten Knie und Schulter nicht mit ihm könnte

    - kurzes oder zumindest mittellanges glattes Fell

    - kein all zu starker Jagdtrieb (oder leicht abzutrainieren)

    - sollte im Notfall auch mal 4 h problemlos allein sein können

    - sollte ruhig und ausglichen sein - ich möchte aber trotzdem abends ne große Runde mit ihm laufen und auch ein bisschen Kopfarbeit und Tricks mit ihm machen.

    - sollte auch mal nen stündchen in der Sonne aushalten

    Erstmal geht es mir um eine Rasse - ich weiß aber selbstverständlich, dass der Jagdtrieb und die ruhige Art eher charakterabhängig sind - jedoch hoffe ich auf ein bisschen Hilfe bei der engeren Auswahl der Rasse.


    Ich habe auch schon auf verschiendenen Seiten diese Tests gemacht, um ein paar Rassen eingrenzen zu können. Jede zeigte bei jedem einzelnen Versuch jedoch andere Rassen:

    Nun bin ich bei Boston-Terrier/franz. Bulldogge (welche ich aufgrund der Qualzucht eher weniger bevorzugen möchte) welche von Größe und Eigenschaften am ehesten passen würden.



    Danke schon mal im Vorraus :)



    Gruß Paaat

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Paaat,


    Warum geht denn ein Basenji, oder ein Kromfohrländer wegen deiner Schwiegermutter nicht ?‍♀️?

    Einen Hund in der Größe zu finden ist garnicht so einfach, bei den Anforderungen.

    Ich hatte an einen Wolfsspitz gedacht, aber der hat dir bestimmt zuviel Fell, oder an einen Berger de Pyrenees, den gibt es auch in Kurzhaar und Langhaar, das ist ein pfiffige Rasse und in Kurzhaar finde ich den sehr chic.


    Vielleicht ist das ja was für dich ?☺️

    Birgit mit Bella,

    Border Collie - Schäferhund Mix, *25.05.2017

    und Timmy, West Highland Withe Terrier *28.08.2002 - 10.05.2017, im Herzen

  • ANZEIGE
  • Berger de Pyrenees,

    thinking-dog-face ein Hütehund?

    Ich lese hier raus, dass es eher ein netter Vertreter aus den Begleithunden sein soll..

    Ja schon, aber ich lese auch, dass der TS auch Kopfarbeit und Tricks mit dem Hund machen möchte, dafür ist der Pyreneen Berghund ideal ?. Die Schwägerin meiner Tante hat Zwei, die sind im Haus total entspannt und leicht zu führen, die haben will to please und sind sehr gelehrig und von Körperbau und der Größe, kommt auch die Schwiegermama damit zurecht. ☺️?‍♀️

    Birgit mit Bella,

    Border Collie - Schäferhund Mix, *25.05.2017

    und Timmy, West Highland Withe Terrier *28.08.2002 - 10.05.2017, im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • thinking-dog-face ein Hütehund?

    Ich lese hier raus, dass es eher ein netter Vertreter aus den Begleithunden sein soll..

    Ja schon, aber ich lese auch, dass der TS auch Kopfarbeit und Tricks mit dem Hund machen möchte, dafür ist der Pyreneen Berghund ideal ?. Die Schwägerin meiner Tante hat Zwei, die sind im Haus total entspannt und leicht zu führen, die haben will to please und sind sehr gelehrig und von Körperbau und der Größe, kommt auch die Schwiegermama damit zurecht. ☺️?‍♀️

    darüber hinaus sind sie oft so wesensschawach dass sie nicht mal im Hundesport geführt werden können. Ich kenne ausnahmen die sogar die O1 irgendwann geschafft haben aber in der Regel haben sie einfach keine Nerven. Umweltreizen gegenüber sind sie extrem offen, sie reagieren mit Angst, Nervosität und Unruhe. Auch gesundheitlich liegt da wohl allerhand im argen. Für mich sind das keine Allrounder-Anfängerhunde

  • Ja schon, aber ich lese auch, dass der TS auch Kopfarbeit und Tricks mit dem Hund machen möchte, dafür ist der Pyreneen Berghund ideal ?. Die Schwägerin meiner Tante hat Zwei, die sind im Haus total entspannt und leicht zu führen, die haben will to please und sind sehr gelehrig und von Körperbau und der Größe, kommt auch die Schwiegermama damit zurecht. ☺️?‍♀️

    darüber hinaus sind sie oft so wesensschawach dass sie nicht mal im Hundesport geführt werden können. Ich kenne ausnahmen die sogar die O1 irgendwann geschafft haben aber in der Regel haben sie einfach keine Nerven. Umweltreizen gegenüber sind sie extrem offen, sie reagieren mit Angst, Nervosität und Unruhe. Auch gesundheitlich liegt da wohl allerhand im argen. Für mich sind das keine Allrounder-Anfängerhunde

    Naja, das kann ich von denen die ich kenne nicht bestätigen, aber das sind ja auch nicht viele, nur drei Rassevertreter, aber die sind nicht so, wie du sie beschreibst, das es ein Anfängerhund ist, hab ich auch nicht gesagt. ?‍♀️

    Birgit mit Bella,

    Border Collie - Schäferhund Mix, *25.05.2017

    und Timmy, West Highland Withe Terrier *28.08.2002 - 10.05.2017, im Herzen

  • Zwergpinscher (hm, da hapert es vielleicht mit dem ruhig) oder Zwergschnauzer?

    Kleine Lady blonder Prinz


    "Der Hundezucht wohnt ein immerwährender Widerspruch inne: Während die Tierheime mit Hunden überfüllt sind, wird immer weiter produziert, eine Produktion auf Überschuß" (Reportage: Modehunde)

  • Ich sehs wie Lockenwolf, da würde ein Kleinpudel doch eigentlich super passen.


    Ansonsten vielleicht ein netter Mix aus dem Tierheim? Ich würd mich einfach mal im örtlichen Tierheim umsehen und mit einigen Hunden Gassi gehen.


    Vom Basenji hätte ich euch übrigens auch definitiv abgeraten, das sind sehr ursprüngliche Hunde, die ihren eigenen Kopf und mWn auch eine gute Portion Jagdtrieb haben. Nicht unbedingt leicht zu führen, da wenig Will to Please und sehr selbständig und wohl auch Tendenz zur Artgenossenunverträglichkeit. Hab die Beschreibung der Rasse jetzt nur grob überflogen, aber die Rasse scheint mir absolut nicht in euer Leben zu passen.

  • Soo..

    von der größe und dem Fell her finde ich Basenji und Kromis perfekt. wenn der Hund n paar cm mehr hat, ist auch nicht schlimm^^

    Was den Wolfsspitz und den Berger de Pyrenees angeht, is das Fell ein wenig lang..


    Und Pudel ist die einzige Rasse, die meiner Freundin nicht ins Haus dürfen^^


    Ich sehs wie Lockenwolf, da würde ein Kleinpudel doch eigentlich super passen.


    Ansonsten vielleicht ein netter Mix aus dem Tierheim? Ich würd mich einfach mal im örtlichen Tierheim umsehen und mit einigen Hunden Gassi gehen.


    Vom Basenji hätte ich euch übrigens auch definitiv abgeraten, das sind sehr ursprüngliche Hunde, die ihren eigenen Kopf und mWn auch eine gute Portion Jagdtrieb haben. Nicht unbedingt leicht zu führen, da wenig Will to Please und sehr selbständig und wohl auch Tendenz zur Artgenossenunverträglichkeit. Hab die Beschreibung der Rasse jetzt nur grob überflogen, aber die Rasse scheint mir absolut nicht in euer Leben zu passen.

    Ans Tierheim oder auch einen Hund aus dem Ausland über den Tierschutz habe ich auch schon gedacht - jedoch wäre für uns das "Überraschungsei" wahrscheinlich nichts - zumal wir den Hund gern im Kindes/-Jugendalter möchten..


    Nochmal kurz zu meiner Schwiegermutter.. Die hat ne kaputte Schulter und nen kaputtes Bein, weshalb es schön wäre, wenn der Jagdtrieb im besten Fall durch die Zucht etwas zurück gedrängt wird - ganz bekommt man ihn sowieso ja niemals raus.


    Habt ihr vielleicht etwas über die Marke(seltsames Wort in Verbindung mit Hunden) Elo gehört? Was ich darüber gelesen habe ist auch sehr gemischt. Ganz allein vom Fell wäre ein Elo auch noch wunderbar. Nur gekräuseltes oder langes Fell wäre ein Ausschlusskriterium.


    Danke für eure schnellen Antworten auf meinen wahrscheinlich anstrengenden Thread^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!