Welpe will nach dem Pippimachen nicht zurück gehen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    meine kleine Maus ist jetzt 12 Wochen alt und so langsam ergeben sich die ersten „Problemchen“. Wenn wir unterwegs sind in unbekannter Umgebung folgt sie mir total gut, bemerkt auch wenn ich mal plötzlich die Richtung wechsle etc. Aber wenn ich mit ihr auf ihrem Löseplatz über der Straße bin reagiert sie irgendwie gar nicht mehr, wenn ich nach dem Lösen wieder zurück gehen will. Mitten im Laufen setzt sie sich dann teilweise einfach hin und bleibt dann auch mal fünf Minuten sitzen bis sie weitergeht. Manchmal gibt es auch etwas interessantes auf dem Rückweg wovon sie sich nicht loseisen kann, aber manchmal ist es eben in meinen Augen auch komplett grundlos, dass sie sich einfach hinsetzt und nicht mehr weitergehen will. Und ich weiß einfach nicht, wie ich darauf reagieren soll. Gutes zureden hilft/ verbales Locken hilft nicht. Ich könnte sie schon rufen, darauf reagiert sie richtig gut, aber ich will mir halt auch nicht den Rückruf kaputtmachen, indem sie dann lernt, dass das eine Spaßbremse ist und sie danach nicht mehr zu dem interessanten Ding zurückdarf (unser Kanaldeckel oder die Erde ist grade so ein interessantes Ding, sonst würde ich es ja einfach mitnehmen, aber das geht da schlecht) und ob ich sie rufen soll, wenn sie einfach da sitzt weiß ich auch nicht so genau. Nicht dass sie das dann absichtlich macht, um die tolle Belohnung fürs Rufen abzustauben... Auf dem Hinweg tritt das übrigens sehr selten auf, ich vermute mal, weil sie da auf Toilette muss und es natürlich spannender ist, vom Haus wegzugehen als zurückzukommen. Ich habe jetzt seit ein paar Tagen probiert sie alle paar Schritte, die sie flüssig läuft, oder auch das Anlaufen nach dem Sitzen mit Leckerli zu belohnen, aber so eine wirkliche Verbesserung habe ich nicht bemerkt. Davor habe ich auch schon probiert, leicht an der Leibe zu zoppeln, aber das hat sie nicht wirklich interessiert und ich will ja auch nicht die Leine negativ konnotieren... Am Anfang hab ich sie dann nach einer Weile öfters genommen und zurückgetragen, aber da ist der Lerneffekt ja gleich Null und sie wird auch nicht grade leichter. Außerdem werde ich sie später auch nicht mehr tragen können...

    Habt ihr eine Idee, was ich machen kann? Es ist so langsam schon ein bisschen frustrierend, wenn das Pippimachen jedes Mal 15 Minuten dauert, weil die Kleine sich einfach hinhockt und nicht mehr weitergehen will. :omg:

  • ANZEIGE
  • Ich hab das Problem nicht auf Grund unserer Wohnsituation. Aber alle Hunde hier kennen recht früh schon ein "weiter", was genau das heißt: ich geh jetzt weiter. Meine lernen das eher im Freilauf, aber auch wenn sie mal angeleint sind (und sie nicht gerade Angst haben, sich am lösen sind, unbedingt was wichtiges bestaunen müssen...), gehe ich dann auch einfach weiter. Ich "zuppel" nicht und rucke nicht, aber zur Not gibt es dann auch mal ein Mitbewegen (bei einem 12 Wochen altem Welpen am Geschirr). Geht er mit, wird durchaus gelobt bei einem so jungen Hund, aber ich käm da nicht auf die Idee, das 5 Minuten auszudiskutieren.


    Nun, dein Hund scheint mit Reingehen zu verbinden, dass jeder Spaß vorbei ist und wenn du Pech hast, wird er, wenn er erst mal einhalten kann, so lange einhalten, wie geht, damit er möglichst lange draußen bleiben kann. Ich würde auch da ansetzen...

  • Es ist derzeit ja nun wirklich sehr heiß draußen, achtest du auch darauf, dass dein Welpe nicht auf Asphalt läuft bei dem Wetter? Da beim Welpen die Ballen noch nicht abgehärtet sind, spüren die die Hitze noch mehr.

    Kannst du den Hund evtl tragen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, das kann natürlich sein, dass die Straße besonders heiß ist. Junimond Dankeschön, da hab ich gar nicht dran gedacht :tropf: Also noch kann ich sie schon tragen... Wenn das wirklich der Grund ist, wäre das wahrscheinlich das Beste. Und was mache ich, wenn sie an irgendwas interessiert ist und deswegen nicht weiter geht?

  • Warten ;)

    So haben wir es zumindest gemacht, Welpe muss die Welt kennenlernen und dazu muss er auch mal sich hinsetzen und beobachten.

    Nach ein paar Minuten haben wir sie dann aber reingetragen. :D

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Wenn Ursachen wie heißer Asphalt u.ä. ausgeschlossen sind, würde ich weitergehen und sie freundlich, aber unmißverständlich mitnehmen. Du bestimmst, wann und wohin Du gehst, nicht der Hund.


    LG,Gisela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!