Welpe/Junghund Louie will beim Gassi gehen hochgenommen werden.

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde,


    wenn ich mit Louie eine kleine Runde Gassi gehe, will er nach einer Weile an mir hochspringen und fiept.

    Es wirkt ein wenig, als wäre es ihm dann genug und er will heim. Ich lasse das hochspringen dann nicht zu und lasse ihn ein Moment zur Ruhe kommen. Danach geht es dann auf den Rückweg.

    Wir gehen dabei meist ein Stück über die Straße (drei Häuser weit) und ab da dann Wiese/Feldweg. Die Runde ist insg. ca. 500m lang. Er trollt viel rum, schnuppert und wird ab und zu von mir zurückgerufen. An sich schon ein schönes und entspanntes Gassi gehen.

    Nur kommt mir diese Fiep und Spring - Einlage etwas merkwürdig vor.


    Heute kam es auf dem Rückweg, nach Fiep und Spring, noch zu einer Begegnung mit Radfahrer und zwei anderen Hunden, die alle sehr entspannt abliefen. Louie war noch etwas zurückhaltend und die anderen Hunde waren nicht aufdringlich. Mit den Haltern habe ich mich je kurz auf ein weitergehen geeinigt was von allen Seiten anstandslos geklappt hat. blushing-dog-face


    Also zurück zur Frage: Will mir mein Hund sagen, das es Ihm zu viel wird, oder was ganz anderes? Ähnliches passiert auch, wenn wir wo anders gehen.


    Schöne Grüße,


    Louie

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Er ist jetzt knapp 3,5 Monate und ist an der 5m Flexileine

  • ANZEIGE
  • Dann vermute ich, dass er gestresst bzw. überfordert ist. An der Leine laufen ist megaanstrengend für junge Hunde. Flexileine ist so ein blödes Zwischending zwischen "Du könntest Freiheit haben" und "Ätschibätschi, haste doch nicht." Sie gibt keinen Rahmen, sie gibt auch auch keine Freiheit.

  • Dann vermute ich, dass er gestresst bzw. überfordert ist. An der Leine laufen ist megaanstrengend für junge Hunde.

    Ich probiere dann an der Wiese mal ein Stück ohne Leine. Das sollte sich zumindest auf der Heimrunde problemlos machen lassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich fahre mit meinen jungen Hunden immer raus, damit sie möglichst oft ohne Leine laufen können. Das Laufen an der Leine trainiere ich gezielt ein paar Mal pro Woche. Mir ist es wichtig, dass meine Hunde sich beim Gassigehen und dann auch an der Leine wohlfühlen, daher dosiere ich das so pingelig.

  • Ich fahre mit meinen jungen Hunden immer raus

    Ich wohne eigentlich "draußen", direkt am Ortsrand. An der Leine Laufen klappt mit Louie auch relativ gut. Nur habe ich nicht bedacht, das es auch Streß bedeutet.

    Ich probiere einfach beim nächsten mal, wie es mit einer kleinen "Offline-Einlage" klappt. Ich dosiere generell die Action eher pingelig und achte auf Ruhe. Die Welpenmäßigen 5-Minuten sind dadurch auf ein Minimum reduziert und an sich würde ich sagen Louie fühlt sich Pudelwohl.

  • flying-paws

    Bei der Abendrunde habe ich ein großes Stück über die Wiese ohne Leine gemacht. Statt dessen habe ich ihn mit seinem Lieblingsspielzeug über die Wiese gelotst.

    Kein Gefiepe oder Gespringe. Wir sind einfach die Runde gelaufen.


    Vielen Dank blushing-dog-face


    Nach anschließendem kleinem und großem Geschäft ist Louie auch direkt eingeschlafen.

  • Versuche es mal ohne lotsen und locken, einfach ohne Ziel im trödeligen Tempo einen Bogen laufen, Welpchen wird dir so folgen.

    In geeigneten Momenten starte ich auch gerne kleine Spurteinlagen (im Tempo für den Welpen, nicht für Menschen ?) in die entgegengesetzte Richtung der Laufrichtung des Hundchens ohne Locken Schnalzen etc- der Kleine wird dir automatisch und begeistert hinterherhoppeln = macht Spaß wenn es wohldosiert eingesetzt wird und übt gleich das sich an Dir orientieren.

    Und Du wirst sicherer im Umgang mit Freilauf.

    Viel Spaß!

  • Versuche es mal ohne lotsen und locken, einfach ohne Ziel im trödeligen Tempo einen Bogen laufen

    Wir probierens mal. Zum Glück habe ich hier eine gute Wiese :)

    übt gleich das sich an Dir orientieren.

    Im heimischen Garten funktioniert das nur eingeschränkt. Wenn ich sage "reingehen" versteht er manchmal nur "liegen bleiben und lang machen" stuck-out-tongue-and-winking-eye-dog-face

    Ob ich dann reingehe oder nicht interessiert den Herr nur bedingt. Erst wenn ich einen Moment drin bin und bleibe kommt er angehoppelt.

    Und Du wirst sicherer im Umgang mit Freilauf.

    Und mit Hund insg. Ist mein erster und wir spielen uns gerade ein. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!