Beratung für den Ersthund

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben

    mein Partner und ich sind auf der Suche nach dem perfekten Hund, ich würde gerne uns und unsere Lebenslage in Stichpunkten kurz vorstellen und erläutern.

    Zu uns:
    • Mein Freund ist 25 und ich 22 Jahre alt
    • 80qm große Wohnung / 1.OG / 300qm Gemeinschaftsgarten / Stadtrand, umgeben von Natur
    • Er arbeitet Vollzeit, ich möchte mich beruflich umorientieren (Ausbildung/Studium)
    • Wir sind aktive, gesellige Menschen und lieben es unsere Freizeit in der Natur zu verbringen
    • Mein Freund ist mit einem Zwergschnauzer aufgewachsen, ich hatte keinen Hund im engeren Familienkreis, durfte jedoch trotzdem schon Erfahrungen sammeln

    Unser „Traumhund“:
    • aktiv / treu / intelligent / sportlich
    • Mit viel „will-to-please“
    • leicht zu erziehen
    • Nicht zu grob/ruppig zu anderen Hunden und Menschen
    • Kinderlieb (6 jährige Nichte)
    • Eine „ruhige“ Rasse - kein Wachhund
    • Mittelgroßer Hund (max. 60cm)
    • Mittellanges Fell - langes Fell (Struktur-egal)
    • idealerweise für Obdience und/oder Discdogging geeignet


    Vielleicht kann mir der ein oder andere weiterhelfen, würde mich sehr freuen! :herzen1:

  • Pudel? Oder ein Lagotto?


    Bei zu grob fallen für mich die klassischen Retrieverrassen raus. Spitze und Co. wegen dem Wachtrieb und gibt "leichtere" Rassen für's Obi am Anfang.

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mir fallen da spontan die Collies ein und die Finnischen Lapphunde? Beide eher auf der "langes Fell"-Seite, aber der Rest stimmt (bei den Collies dann vielleicht eher einen Briten und eher ein Mädel, dann ist man größentechnisch auf der sichereren Seite).

  • Mir fallen da spontan die Collies ein und die Finnischen Lapphunde? Beide eher auf der "langes Fell"-Seite, aber der Rest stimmt (bei den Collies dann vielleicht eher einen Briten und eher ein Mädel, dann ist man größentechnisch auf der sichereren Seite).

    Ich kenne Collies allerdings nicht als "ruhig" sondern eher als recht mitteilungsbedürftig... :pfeif:

  • Mir fallen da spontan die Collies ein und die Finnischen Lapphunde? Beide eher auf der "langes Fell"-Seite, aber der Rest stimmt (bei den Collies dann vielleicht eher einen Briten und eher ein Mädel, dann ist man größentechnisch auf der sichereren Seite).

    Ich kenne Collies allerdings nicht als "ruhig" sondern eher als recht mitteilungsbedürftig... :pfeif:

    Die Collies, die ich kenne, bellen tatsächlich nicht mehr als andere Hunde die ich kenne. Sie machen halt gerne diverse Geräusche ("reden"), aber das war ja nicht so richtig unerwünscht, glaube ich. Aber falls ich es falsch verstanden habe, einfach ignorieren.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!