Welpe weigert sich draußen zu machen

  • ANZEIGE

    Hallo an alle,

    wir haben am letzten Samstag unseren kleinen Zwergspitz bekommen und da uns einige Sachen aufgefallen sind, die wir so schnell wie möglich abtrainieren wollen, dachte ich ich wende mich mal an die Fachwelt um auch ja keine Fehler zu machen.


    Das Problem ist wie der Titel schon sagt, dass sie sich weigert draußen zu machen. Wir gehen mit ihr oft raus, nach dem Trinken, Spielen, Aufwachen etc. auch zwischendurch einfach so aber sie macht NIE draußen.

    Von den Züchtern ist sie es gewohnt gewesen auf diese Pads zu machen, mehr oder weniger jedenfalls.

    Wir erkennen wenn sie muss, manchmal läuft sie vorher im Kreis und schnuppert am Boden, wenn sie das nicht macht erkenne ich eigentlich relativ schnell an der Sitzhaltung, dass es in der nächsten Sekunde soweit ist.

    Im ersten Fall nehme ich sie mir direkt und gehe mit ihr raus, wenn sie quasi schon anfängt klatsche ich in die Hände, damit sie sich erschrickt und zusammenkneift und gehe schnell mit ihr raus.

    Dann beginnt das Warten. Wir gehen immer an die selbe Stelle, da ist es mittlerweile schon total uninteressant. Jeder Millimeter wurde beschnuppert, jeder Grashalm und jeder Stock abgekaut. Aber auch wenn sie vorher musste macht sie nicht. Sie legt sich hin und knappert an nem Halm oder setzt sich hin und guckt mich an, solange bis ihr sogar anfangen die Augen zu zufallen. Aber es passiert nichts.... (Ich denke wenn sie da schlafen würde und rumliegt fühlt sich sich mal nicht bedroht oder verängstigt an der Stelle?) Jedenfalls hält sie dann einfach an egal wie dringend sie auch musste vorher.

    Wenn ich mir dann nach manchmal sogar 45 min warten denke, dass der Tropfen der rauskam bevor ich sie erschreckt habe, vllt doch alles war, oder dass ich mich vllt doch getäuscht habe beim Anzeigeverhalten, dann gehen wir rein und es geht von vorne los.

    Entweder erwische ich sie noch und wir gehen direkt wieder raus womit das Spiel wieder beginnt oder in der Sekunde wo ich die Leine auf das Regal lege macht sie ne Pfütze oder nen Haufen mitten in den Wohnung.


    Auch wenn man mal länger draußen ist und wir auf der Wiese liegen Stunden lang, selbes Spiel, sie mach Stundenlang nichts. Danach gehen wir an der oben genannten Stelle vorbei bevor wie reingehen, warten ewig, da wir ja wissen, dass sie muss nach so langer Zeit, aber es passiert erst in der Wohnung nachdem wir wieder ewig gewartet haben...


    So langsam fällt mir als alternative nur noch ein, nen ganzen Tag lang draußen zu bleiben, bis sie einfach nicht mehr aushalten kann...aber ob dass sinnvoll ist weiß ich leider auch nicht.


    Vllt hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat nen Trick auf lager. Ich wäre für jede Hilfe dankbar.


    Grüße

  • Erschrecke deinen Welpen bitte nicht. Schnapp ihn dir einfach und Bring ihn heraus.


    Und dann habe Geduld.

    Draußen ist alles neu, unbekannt. Der Welpe fühlt sich noch nicht sicher genug um sich dort zu lösen. Das kann etwas dauern bis sie sich eingelebt hat und sich draußen löst.

  • ANZEIGE
  • wenn sie quasi schon anfängt klatsche ich in die Hände, damit sie sich erschrickt und zusammenkneift

    Du bestrafst sie mit einem Schreckreiz fürs Pinkeln. Eventuell denkt sie deswegen, dass man in Deiner Nähe nicht pinkeln darf und macht es demzufolge auch draußen nicht?

  • Wie die andern schon schrieben, hör bitte auf mit diesem Erschrecken! Nimm sie einfach kommentarlos hoch und trage sie nach draussen.


    Am besten legst Du solch einen Pad draussen hin (den Du vielleicht vorher noch durch ein "Unfallpipi" im Wohnzimmer hindurch ziehst, damit er sich vollsaugt). Wenn sie dann draussen zuverlässig ihr Pipi macht auf das Pad, kannst Du dieses ersetzen durch ein HH-Papier, das durchlässig ist. Ihr eigenes Pipi sickert dann durch das Papier auf den Boden, riecht also dort danach.

    Sie wird dann bestimmt recht bald lernen, dass draussen der richtige Platz ist dafür.


    Dasselbe Vorgehen für die Würstchen...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Klatschen = lass das bitte.


    Suche dir einen Platz, wo keine Ablenkung ist.


    Stehe da und warte. Macht sie nichts, gehts wieder rein.


    Usw usw usw, bis sie schnell sauber ist oder in ferner Zukunft.


    Mein Chi hatte die Sauberkeit mit 9 Monaten 100%ig verinnerlicht. Also Geduld!

  • Manche Welpen sind "draußen" einfach total beeindruckt. Das beruhigt dich jetzt sicher nicht :pfeif:, aber meine Smilla konnte auch sehr früh schon supergut einhalten. Und hat eingehalten, um sich drinnen zu lösen, auch wenn wir quasi den ganzen Tag im Garten waren. Dann ging der Garten irgendwann, aber "blöderweise" sind wir als sie 6 Monate alt war nach Sardinien gefahren im Urlaub... Sie hat am ersten Tag über 20Stunden eingehalten, bis es nicht mehr ging...

    Mit der ersten Läufigkeit war der Spuk dann vorbei :gott:. Sie hält heute noch endlos ein, aber löst sich draußen xD


    Lucy war mit 7,5 Wochen mit Einzug quasi stubenrein, das hatten wir auch. Faye und Joey waren "normal", Unfälle und so, aber halt früh ein Grundbegreifen und kein Problem sich draußen zu lösen. Enya dagegen hat es einfach nicht interessiert, bis sie etwa 5 Monate alt war. Kein Melden, nichts, einfach laufen lassen ohne jede Ankündigung (dabei hat sie auf Kommando draußen Pipi gemacht) und dann von heute auf Morgen stubenrein :ka:.


    Bei Peaches lassen wir uns überraschen, früher oder später werden es fast alle...

  • Der Welpe macht genau das, was er beim Züchter gelernt hat.

    Und nun strafst du ihn dafür! Das kann ein kleiner Welpe nicht verstehen.

    Ich würde die Pads nehmen und draußen hinlegen. Der weiß nicht, dass Blase leeren, Darn leeren draußen möglich ist.

    Dein kleiner Welpi muss arg leiden unter diesem Zustand. Das ist ganz, ganz traurig.


    Mir tud das Kerli super dolle leid:( :

    Er kann nichts recht machen.

  • Ich würde die Pads nehmen und draußen hinlegen.

    Genau das!


    Denn da spielen gleich zwei Sachen rein. Das eine, viele Welpen mögen draußen in der großen, potentiell gefährlichen Welt nicht ihre Anwesenheit durch Duftspuren offiziell kundtun. Da hilft nur, Sicherheit geben.


    Und das zweite, oft noch viel einfacher: "Wo ist denn hier das Klo? Ich kann es nirgends riechen!" :pfeif:

  • Beim Züchter hat sie auch draußen gemacht, allerdings auch Pats gelernt. Und laut denen war es ihr draußen sogar lieber...

    Das mit dem klatschen stand in nem Buch, eben genau aus dem Grund, weil sie sich dann leicht erschrecken, wieder alles zupetzen und man genug Zeit hat zum raus bringen.

    Werde ich mir merken. Aber wollte nicht unerwähnt lassen, dass es in angeblich guten Büchern empfohlen wird.


    An der Stelle wo wir es versuchen machen auch andere Hunde. Wurde uns eigentlich auch empfohlen es an solchen stellen zu versuchen. Wenn es allerdings auch sein kann, dass sie dadurch eingeschüchtert ist, dann muss man das wohl auf jeden individuell abstimmen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!