Zelten mit Hund

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Kommendes Wochenende wollen wir zu einem Workshop fahren und werden da ein paar Tage am Trainingsgelände zelten.


    Ich selber war noch nie zelten und Cali auch nicht. Hat jemand Tips was man unbedingt haben sollte oder nicht? Sowohl für Mensch und Hund... :fear:

  • Uns steht das auch nächstes Wochenende bevor und wir werden es heute Abend bei uns im Garten testen :D


    Ich habe extra ein Zelt gekauft, was sich durch die besondere Außenhaut nicht so stark aufheizt und nehme für Jumi eine Liegematte mit, Kuscheldecken und co. natürlich auch.

    Taschenlampe finde ich wichtig und für freie Zeit sollte man die Möglichkeit haben sich irgendwo im Schatten aufzuhalten, deshalb wird bei uns noch ein Tarp mitkommen, das wir zwischen unseren Zelten aufspannen können damit die Hunde auf jeden Fall im Schatten liegen können.


    Mhh... ich nehme eh schon immer jede Menge mit, da weiß ich gar nicht was man speziell zum zelten noch mitnehmen sollte, denn Näpfe, Wasserflaschen, Erste-Hilfe und co. sind ja ziemlich selbstverständlich..

  • Hast du überhaupt nichts und brauchst noch alles oder hast du schon gewisse Dinge?

    Ich war oft mit Hund und Zelt unterwegs und je nachdem wie viel Gepäck ich mitschleppen konnte sah das unterschiedlich aus.
    Für das Zelt und als Schutz vor den Krallen fand ich die Evazote Matten super, ansonsten hatte mein Hund immer ne eigene Decke zu meinen Füssen auf die er sich zum schlafen gelegt hat.
    Ich habe noch ne Therm-a-Rest Matte, da muss man aber ein wenig gucken, dass der Hund nicht komplett mit den Krallen drüberlatscht.

    Kissen fand ich mega wichtig für einen guten Schlaf, ausserdem ein Schlafsack, der den Temperaturen entspricht (gibt nichts ätzenderes, wenn man sich in der Nacht überlegt, ob man gleich den Kältetod sterben könnte).

  • ANZEIGE
  • Also ich hab ein Zelt und Schlafsack. Werd Kissen und Decke noch mitnehmen - letzteres vorsichthalber.


    Decke etc braucht das Tier nicht, schläft sie eh nicht drauf also spar ich mir das Gepäck ?


    Da wir einen Teil mit dem Zug fahren ist der Stauraum leider begrenzt ? Sodass ich eigentlich nichts mitnehmen möchte was ich nicht unbedingt brauche :fear:

  • Beim Kurztrip und Festen Standort : Sonnenschirm , Aufblasbares Baby-Becken und Zeckenzange.


    Keine Ahnung wie dein Hund drauf ist. Meine bevorzugen Nachts die Hängematte :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie sieht es mit einer Unterlage für dich aus?

    Ich würde wenigstens so eine selbstaufblasbare Isomatte nehmen, besser noch eine Luftmatratze.


    Je nachdem wie hochwertig was Zelt bzgl Belüftung ist lohnt sich evtl noch ein kleiner Ventilator.

    Ich habe einen USB Tischventilator mit Powerbank (daran kannst du nachts dann auch das Handy laden) den ich in den Reißverschluss einklemme, sodass in mein schlecht belüftetes Billigzelt nachts Frischluft kommt. Je kleiner das Zelt desto schlechter die Luft und spätestens wenn dann noch der Hund anfängt zu hecheln wird es richtig ätzend.


    Falls Cali tagsüber im/am Zelt bleiben soll noch einen Erdanker und ein kleines Alunetz damit es kühl bleibt.


    Lampe würde ich mir sparen wenn du aufs Gepäckgewicht achten musst, du hast ja deine Handytaschenlampe.

    Genauso wie Seife, Waschlappen, Handtuch etc (falls es keine Duschen gibt) ... eine Packung Babyfeuchttücher und je nach Haarbeschaffenheit Trockenshampoo reicht um ein paar Tage nicht zu müffeln. |)


    Als Napf nehme ich wenn ich Platz sparen muss nur einen Faltnapf (für beide Hunde zusammen) mit aus dem es sowohl Wasser als auch Futter gibt, TroFu (High Energy, dann muss ich weniger mitnehmen) transportiere ich in Tüten, dann hat man auf dem Rückweg keine große leere Dose dabei.



    Fürs Zelten nehme ich explizit wegen der Hunde außer im Frühjahr/Herbst ein großes Vetbed das die komplette Zelthälfte der Hunde ausfüllt eigentlich nichts mit. Man ist ja eh nur zum Schlafen drin und beim restlichen Kram den ich für Versorgung und Training brauche beschränke ich mich halt auf das nötigste.

  • Einen Erdanker haben wir, mein ich. Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob sie am Zelt bleiben müssen/sollen aber ich kanns mir schon vorstellen bzw macht es ja Sinn. Wenn da alle Hunde rumrennen kann sich ja keiner konzentrieren.


    Ne IsoMatte würden ich von ner Bekannten bekommen.

    Powerbank hab ich. Ventilator is nochmal ne gute Idee, genauso wie das Netz.


    Das Futter in Tüten packen is ja auch schlau ? Wäre ich jetzt nicht drauf gekommen :headbash:


    Wir sollen für den Workshop selber ja nichts großartig mitbringen auser eben Belohnung (Futter, Spielzeug whatever) , Geschirr, HB und Leine :ka: Also is ihr Gepäck schonmal kleiner. Napf nehm ich nen Faltnapf und nen richtigen mit. Sie kippt die Faltnäpfe um wenn da Wasser drin is und spielt dann damit :roll: Brauchen wir ja am Ende dann auch nur einen :denker:

  • So einen Haken zum in die Erde drehen finde ich praktisch. Napf habe ich nur für Wasser. Trockenfutter füttere ich einfach auf dem Boden. Ich hab das Futter für jeden Tag extra abgepackt in einem Ikea gefrierbeutel. Den Beutel kann man dann als Kackbeutel oder für irgendwann mal als Futter - Transport Beutel her nehmen.

  • Ein guter Ratschlag: Lass den Hund auf keinen Fall im geschlossenen Zelt alleine. Ich kenne da ein paar Hund (unter anderem meinen eigenen:ops:), der dann das komplette Fliegengitter an der Zeltöffnung zerstört hat, um raus zu kommen. Also lasse ich lieber gleich ganz offen bzw. binde den Hund außerhalb vom Zelt irgendwo an. Wenn es keinen Baum/Zaun oder ähnliches in der Nähe gibt, ist dann ein Erdanker ganz praktisch (habe ich aber noch nie gebraucht).

    Zumindest wenn man in die Sanitäranlagen möchte, muss der Hund kurz alleine bleiben (außer du hast Leute, die ihn dann kurz nehmen).


    Ich bin beim zelten meist nur mit Rucksack unterwegs, also wird Gepäck gespart.

    Eine dünne Fleecedecke für den Hund im Zelt, ein Faltnapf, Trockenfutter, ein längeres Seil zum am Zeltplatz festbinden. Für sehr kalte Nächte nehme ich auch mal einen Hundemantel mit oder Coco darf in den Fußteil von meinem Schlafsack.

    Ansonsten Zeckenzange, 1. Hilfe-Set, Impf-Ausweis usw, was man eben bei jedem Urlaub dabei hat.

    Schatten suche ich mir normalerweise Natürlichen.


    Achso für den Menschen: Regensachen, Flip-Flop oder ähnliches Schuhwerk, vielleicht irgendwas zum draufsitzen (da geht aber auch die isomatte oder eine Regenjacke), Plastikgeschirr, Besteck, kleiner Kocher+Topf, Sonnencreme, Mückenmittel, Stirnlampe, externer Akku fürs Handy, ein bisschen Schnur (z.B. als Wäscheleine für ein nasses Handtuch) und ein bisschen Gaffa können auch nie schaden.

  • Aufpassen bei den Erdhaken. Da schaffen es immer wieder Hunde das Bein durch den kleinen Spalt reinzubekommen (durch den Spalt in den 'Griff'). Das ist dann echt aetzend..


    Ich war/bin viel zelten mit den Hunden bzw. wir schlafen oft im Zelt. Irgendwo hinlaufen und da zelten tun wir nicht :lol: deswegen sind meine Erfahrung fuer dich eher uninteressant. Einfach weil wir ganz andere Bedingungen haben, durch Auto und Anhaenger :lol:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!