Wie erkläre ich es?

  • ANZEIGE

    Hallo ich habe eine eher Traurige Frage.


    Unser Zeus ist nun schon 12 Jahre alt Rhodesian Ridgeback Mix aus der Tötungsstation (Polen) er hat Krebs und wird es nicht mehr sehr lange machen September Letzten Jahres wurde uns gesagt dass er nicht viel mehr als ein jahr mehr hat.

    Nun zu meiner Frage , Wie bringe Ich Hera bei das Zeus nicht wiederkommt ? Bzw. Wie kann ich ihr das Zeigen?


    Ich würde mich über ideen freuen weil ich ihr es eindeutig klar machen möchte.loudly-crying-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Du kannst sie mit zum TA nehmen (oder ihn zuhause einschläfern lassen), damit sie ihn danach nochmal beschnuppern kann - soweit ich das bisher erlebt habe, Verstehen Hunde dann schon ganz gut, was da los ist.

  • Du kannst sie mit zum TA nehmen (oder ihn zuhause einschläfern lassen), damit sie ihn danach nochmal beschnuppern kann - soweit ich das bisher erlebt habe, Verstehen Hunde dann schon ganz gut, was da los ist.

    Das hatten wir auch schon überlegt aber zum TA können wir sie nicht mitnehmen

  • ANZEIGE
  • Vielleicht sollte ich Noch dazu sagen dass er Zwischendurch OP's hat , was ist wenn er während dieser Stirbt ? Hera kann ich nicht zu TA bringen , was dann?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Du kannst den Tod nicht aufhalten.

    Hera sieht, hört, riecht, fühlt, wenn Zeus nicht mehr da ist.

    Sie wird ,evtl. nach einer Trauerphase, zum bisherigen Leben übergehen.

    Vielleicht weiß Hera jetzt schon mehr als du und beginnt bereits sich von Zeus zu distanzieren.

    Für den Abschied euch allen viel Kraft.




  • Ich weiß ja nicht, ob Zeus ein Grab bei euch zu Hause kriegen soll (oder ob ihr die Möglichkeit dazu habt).

    Aber (auch wenn das unfassbar traurig klingt) vielleicht könnt ihr seinen Körper auch dann, wenn er bei einer OP versterben sollte, mit nach Hause nehmen, damit Hera sich von ihm verabschieden kann.

    Meine letzten beiden Kaninchen sind beim TA verstorben, eins ist nicht mehr aus der Narkose aufgewacht, das andere musste während der OP erlöst werden.

    Ich hab dann auch die toten Kaninchen nochmal eine Stunde ins Gehege gelegt, damit die anderen sie nicht mehr suchen.

    Ich denke schon, dass das auch eurer Hündin helfen würde, zu verstehen, dass Zeus nicht mehr zurückkommt.

    Wenn ihr ihn nicht selbst begraben könnt, könnt ihr ihn bestimmt nach diesem Abschiednehmen zum TA zurückbringen.

    Mir selber hat es auch immer geholfen, mich von einem toten Tier noch einmal zu verabschieden, es zu streicheln, in seine Lieblingsdecke zu wickeln, noch einmal mit ihm zu sprechen,...

    Einer meiner beiden Opas wurde noch ganz traditionell zu Hause aufgebahrt, damit alle von ihm Abschied nehmen konnten. Das war das einzige Mal, dass ich das in der Art erlebt habe. Ich war damals noch Teenie, aber mich hat es nachhaltig beeindruckt und ich erinnere mich oft daran.

    Das hatte überhaupt nichts Ekliges oder Gruseliges, sondern etwas sehr Friedvolles, Tröstliches.

  • Ich bin ja Mehrhundehalter und habe seit 8 Jahren 3 Hunde, dabei hat sich die Zusammensetzung zweimal geändert, d.h. 2 Hunde sind in den Jahren gegangen - einer vor 5 Jahren, einer vor wenigen Monaten. Beide Hunde sind zu Hause eingeschlafen, beide gingen von selbst. Meine Beobachtungen waren, dass sich die Hunde zu Lebzeiten verabschiedet haben. Sie schienen zu fühlen, dass die Lebensuhren abgelaufen waren, schmusten viel miteinander und lagen zusammen. Keiner von ihnen hat sich dann nochmal in die Nähe des dann leblosen Körpers begeben, um endgültig "tschüss" zu sagen.

    Ich denke, die wissen sehr genau, was Sache ist.

    Das Dreierrudel Bondi. Teddy und Louis - und Ali, Gusti und mein Sternchen Seppi im RBL

  • Erstmal :streichel:


    Wir haben die Terrier-Maus damals mit nach Hause genommen und das Kälbchen durfte dann hin und schnuppern. Die Terrine war für ihn quasi Zweit-Mama. Er ist hin hat geschnuppert und einmal über ihr Ohr geschleckt. Er hat einige Zeit getrauert und trotzdem auch morgens an ihren Plätzen geschaut.


    Merkst du denn an deinen Hunden im Verhalten etwas? Ob sie sich vielleicht schon "verabschieden"?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!