Wiederholungsimpfung - was ist zu beachten?

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema, welches 2.375 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von miamaus2013.

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    am 28.06.2019 hat Heli ihre Tollwut-Impfung bekommen. Geimpft wurde mit Nobivac T. Nachdem ich den Impfpass zurück erhalten habe, habe ich etwas gestaunt, dass da eine Gültigkeit von einem Jahr eingetragen war. Nach "Datenblatt" steht, dass die Impfung alle 3 Jahre wiederholt werden muss. Der TA ließ sich aber nicht auf irgendwelche Diskussionen ein. Einer Freundin erging es übrigens nicht anders mit ihrem TA hier vor Ort, der war auch der Meinung, dass die Impfung jährlich wiederholt werden muss.


    Ich möchte mit Heli nun wieder trainieren, der Verein sagt aber, dass die sich an die Angabe im Impfpass halten müssen. Jetzt wäre die Frage, wie schädlich es wäre, die Impfungen (28.6 Tollwut und 29.7. Rest L4, SHPPi) jetzt durchführen zu lassen? Übrigens bei einem anderen TA.

  • Tja...ich fürchte ums nochmal impfen kommste nicht drum rum.


    Ich hab mit der TÄ extra vorher geklärt, ob sie für 3 Jahre impft und einträgt, weil ich es brauche (Training, Fahrten ins Ausland).


    Übrigens mag meine TÄ Tollwut nicht mit anderen Sachen kombinieren, wir haben Lepto und den Krams mit 4 Wochen Abstand zum Rest geimpft.

  • Übrigens mag meine TÄ Tollwut nicht mit anderen Sachen kombinieren, wir haben Lepto und den Krams mit 4 Wochen Abstand zum Rest geimpft.

    Wäre dankbar gewesen auch so eine TÄ zu haben, meine hat die gesamte Keule gegeben und Kiddo war sowas von hin, noch 1-2 Tage später.

    Hinterher ist man immer schlauer!

  • ANZEIGE
  • Wäre dankbar gewesen auch so eine TÄ zu haben, meine hat die gesamte Keule gegeben und Kiddo war sowas von hin, noch 1-2 Tage später.

    Hinterher ist man immer schlauer!

    Hat Heli als Welpe jetzt auch bekommen. Nach dem TA lag sie zwar ein paar Stunden ruhig in einer Ecke, aber danach war alles vorbei.


    Geld hin oder her, aber ich würde ungerne jedes Mal die Untersuchung vor dem Impfen zahlen wollen, ich 40€ hat der TA mir berechnet. Und das Thermometer im Popo findet Heli auch nicht besonders spaßig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist aber Pflicht vor dem impfen. Ob der Hund das lustig findet oder nicht, spielt keine Rolle.

    Und ja, Eintrag im Pass ist das was gilt.


    Frag doch einfach den neuen TA ob du jetzt schon zum impfen kommen kannst..

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Das ist aber Pflicht vor dem impfen. Ob der Hund das lustig findet oder nicht, spielt keine Rolle.

    Und vor allem sinnvoll ! Da an 30-40€ sparen zu wollen, und den Hund nicht untersucht zu impfen , finde ich nicht in Ordnung

    Zumal es ja Gründe gibt, warum man das nicht alles gleichzeitig impft.

    Ich geh lieber 2x und zahl 2x und lass meinem Hund ein paar Wochen Ruhe.


    Du kannst Sicher die SHP usw. vorziehen und dann in 4 Wochen Tollwut impfen.

  • Zur Tollwutimpfung nochmal: Deine Heli ist jetzt ein Jahr und ein bisserl was, oder? Es ist auch bei Tierärzten, die nach Herstellerangaben in größeren Abständen impfen nicht unüblich, dass die erste Auffrischung nach einem Jahr erfolgt.


    Guck mal, welches Präparat bei der Impfung genutzt wurde und suche nach den Herstellerangaben bzw. Empfehlungen.

  • Zur Tollwutimpfung nochmal: Deine Heli ist jetzt ein Jahr und ein bisserl was, oder? Es ist auch bei Tierärzten, die nach Herstellerangaben in größeren Abständen impfen nicht unüblich, dass die erste Auffrischung nach einem Jahr erfolgt.


    Guck mal, welches Präparat bei der Impfung genutzt wurde und suche nach den Herstellerangaben bzw. Empfehlungen.

    Es wurde das Nobivac T verwendet. Das Datenblatt ist hier:

    https://portal.dimdi.de/amispb…603615-spcde-20150701.pdf


    Und dort verstehe ich folgendes: der Hund wird geimpft (Erstimpfung) und nach 21 Tagen hat er den Impfschutz. Wird die Impfung nach spätestens 3 Jahren wiederholt, hält der Schutz wieder 3 Jahre, aber ohne Wartezeit.


    Zitat

    Bei Hunden und Katzen wird mit Nobivac T ein wirksamer Impfschutz im Sinne der Tollwut- Verordnung erreicht, sofern die Impfung
    - im Falle einer Erstimpfung mindestens 21 Tage und längstens 3 Jahre zurückliegt und
    - im Falle einer Wiederholungsimpfung längstens 3 Jahre nach vorangegangener

    Tollwutschutzimpfung durchgeführt worden ist und längstens 3 Jahre zurückliegt.

    Ich habe jetzt einem anderen Arzt geschrieben und er meint etwas anderes:


    Zitat

    die grundimmunisierung erfolgt 1 Jahr nach der 1. tollwutimpfung. Ab dann ist die tollwutimpfung 3 Jahre gültig, es sei denn man impft nicht regelmäßig. Manche Länder wie zb die Schweiz wollen jährliche tollwutimpfungen. Andere Länder abweichend. Liebe Grüße

    Deshalb kann ich es auch nicht ganz verstehen, denn das, was der Arzt sagt entspricht nicht den Hersteller-Angaben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!