Border Collie richtig halten

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema, welches 3.701 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von eiram.

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen^^


    ich hätte eine Frage bzg. der angemessenen Haltung eines Border Collies, da ich seit längerem mit dem Gedanken spiele, mir einen ins Haus zu holen.


    Ich habe schon des öfteren gelesen, dass diese Hunderasse viel Beschäftigung benötigt und sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet werden möchte, damit sie glücklich sind. Aber zugleich habe ich auch gelesen, dass es wichtig ist, dem Collie beizubringen, dass es auch Ruhephasen geben muss und sie nicht rund um die Uhr bespaßt werden können, daher frage ich mich, wie man die angemessene Mitte findet? Also wie oft in der Woche macht ihr Hundesport (wenn ihr das tut) und wie lange sind die Spaziergänge und plant ihr während des Spaziergangs etwas besonderes ein?

    Würde mich über einige Antworten freuen:)

  • Über den Border Collie kann dir flying-paws einiges berichten.


    Meine Hauptfrage wäre erstmal: Warum genau ein Border Collie? Warum einen hochspezialisierten Hütehund? Welche Pläne hast du mit dem Hund, an Schafen arbeiten möchtest du scheinbar eher nicht?


    Wahr ist jedenfalls, dass beim Border Collie der Grat zwischen Unter- und Überforderung sehr schmal ist und das selbst für erfahrene Halter eine Herausforderung sein kann. Aufgrund der enormen Reizoffenheit eignen sich viele Border Collies auch kaum für Menschen, die möglichst viel mit dem Hund unternehmen und ihn als ständigen Alltagsbegleiter an ihrer Seite haben möchten.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin, Suki *2019, rumänischer Spitzmix-Wildhund

  • Über den Border Collie kann dir flying-paws einiges berichten.


    Meine Hauptfrage wäre erstmal: Warum genau ein Border Collie? Warum einen hochspezialisierten Hütehund? Welche Pläne hast du mit dem Hund, an Schafen arbeiten möchtest du scheinbar eher nicht?


    Wahr ist jedenfalls, dass beim Border Collie der Grat zwischen Unter- und Überforderung sehr schmal ist und das selbst für erfahrene Halter eine Herausforderung sein kann. Aufgrund der enormen Reizoffenheit eignen sich viele Border Collies auch kaum für Menschen, die möglichst viel mit dem Hund unternehmen und ihn als ständigen Alltagsbegleiter an ihrer Seite haben möchten.

  • ANZEIGE
  • Nein, zum Schafehüten wollte ich ihn nicht. Mich hat die enorme Intelligenz, die man diesen Hunden nachsagt, angesprochen, auch wenn damit Herausforderung in der Erziehung einhergehen. Außerdem wollte ich einen Hund, mit dem man über das Grundlagentraining hinaus gut arbeiten kann, zB in Agility oder Obediance und der sehr lernwillig ist.


    Dass sie stark auf Reize von außen reagieren hatte ich gehört, aber ich hatte auch gelesen, dass, wenn man sie von Kleinauf an diese gewöhnt, sie damit auch im normalen Alltag zurechtkommen würden.

  • Wenn man Erfahrung und ein sehr sehr gutes Händchen für solche Hunde hat. Ansonsten hat man schneller einen Problemhund als man gucken kann.

    Ich bin jetzt 18 Jahre im Hundesport aktiv und habe schon unzählige Male erlebt wie es schief ging. Nur als Beispiel. Ich selbst habe jetzt seit ich 14 Jahre alt bin Hunde u.a. Shelties die ja auch Britische Hütehunde sind. Trotzdem könnte ich ihm nicht gerecht werden und ICH würde mir niemals im Leben einen Border anschaffen. So verrückt bin noch nicht Mal ich :flucht:

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nein, zum Schafehüten wollte ich ihn nicht. Mich hat die enorme Intelligenz, die man diesen Hunden nachsagt, angesprochen, auch wenn damit Herausforderung in der Erziehung einhergehen. Außerdem wollte ich einen Hund, mit dem man über das Grundlagentraining hinaus gut arbeiten kann, zB in Agility oder Obediance und der sehr lernwillig ist.


    Dass sie stark auf Reize von außen reagieren hatte ich gehört, aber ich hatte auch gelesen, dass, wenn man sie von Kleinauf an diese gewöhnt, sie damit auch im normalen Alltag zurechtkommen würden.


    Auf der Basis? Finger weg.

    Das klingt wie herauskopiert aus einer rosaroten Rassebeschreibung und hat mit dem vermutlichen Ergebnis nach einem Jahr nichts mehr zu tun.

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

  • Für Agility und Obedience gibt es - v.a. wenn man noch nicht selber Erfahrung in der Hundeausbildung mitbringt und nicht "Profisportler" sein möchte - aber noch zig andere passende Rassen.


    Wen dich das Wesen von Hütehunden anspricht, wären zB der Langhaarcollie und der Kurzhaarcollie Alternativen - im Geensatz zum Border sind diese beiden Rassen leichter zu händeln und "alltagstauglicher".

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin, Suki *2019, rumänischer Spitzmix-Wildhund

  • Ich sag mal soooo, Intelligenz schön und gut, aber ich würde den Border Collie eher als Freak oder Nerd bezeichnen. Was jetzt nicht negativ gemeint ist, bitte nicht falsch verstehen.

    Ich kenne einige gute Hundesportler, die erfolgreich geführt haben (sowohl Agi, als auch Obi) und dich dann den "Traum" Border Collie erfüllt haben. In den meisten Fällen war es ein Albtraum. Und ich rede von wirklicher Erfahrung und kritischem Auseinandersetzen der Rasse.


    Intelligenz kann halt auch ganz einfach gegen den Halter verwendet werden, das ist nicht immer so schön wie es sich anhört. Manchmal wünschte ich mein Hund wäre nicht so intelligent wie er ist. Würde mir einige "Probleme" ersparen.

    So laut der Hund, so unerträglich die Stille. Ich vermisse dich so sehr.....
    Man sucht sich nicht aus was man liebt, es überkommt einen.


    Caora für immer im Herzen und unvergessen, Ich liebe dich
    Cziskos |*07.12.2014| Unverhofft kommt immer oft .....es wird wieder laut!

  • Ein Intelligenter Hund klingt immer erstmal so romantisch, ist ohne rosa rote Brille auf aber eher so wie Sheldon Cooper. Hochbegabt und wenn man damit nicht kann unglaublich anstrengend, inklusive einiger Special effects.

    Ich persönlich gehe mit meinen Hunden 3-4x pro Woche auf den Hundeplatz, der Rüde arbeitet 2-3 Einheiten a 15-20min. Die Hündin ist in Sportrente und macht deshalb meistens nur noch eine Einheit. Zusätzlich 0,5-3h Gassi täglich, dabei findet aber bis aufs Schwimmen gehen keine Bespaßung statt, beim Gassi sollen sie abschalten. Je nachdem ob wir aufm Platz waren oder nicht gehen wir länger oder kürzer Gassi. Wenn du also nur den reinen Zeitbedarf wissen willst, ich würde behaupten die Bespaßung meiner Hunde plus das drumherum (also im Verein aufhalten ohne selbst zu trainieren ect.) kostet mich 30-40h in der Woche.

    Zuhause schlafen beide Hunde und bis auf ein bisschen Detailtraining oder Fitness Übungen findet zuhause auch keine Bespaßung statt.

    Lieben Gruß,
    Cassi mit Scarlet und Tetris


    Scarlet, Border Collie-(AHH?) Mix (02.06.2010)
    Tetris, Border Collie (20.04.2018)

  • Wenn es nur rein um etwas Rally Obedience und Hobby Agility geht, dann muss es beim besten Willen kein Border sein. Ich laufe mit meiner Dackel-Mix Hündin im RallyO in der höchsten Klasse und war dieses Jahr zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Das braucht also wirklich keinen Spezialisten, sondern einfach nur ein Hund, der gerne mit seinem Menschen zusammen arbeitet.

    Wie wäre es denn mit einem Sheltie? Die sind wirklich leichtführige nette Hunde, die sich in der Regel gut für Hundesport begeistern lassen.


    So einen reizoffenen hochspezialisierter sensiblen Hund wie ein Border kann einem den Alltag ganz schön schwer machen. Auch im Hundesport muss man damit umzugehen wissen. Ich habe einen Border im RallyO Team bei uns, der ist total geil aufs arbeiten, aber auch super schnell gestresst und eignet sich sehr schnell irgendwelche blöden Sachen an, kippt schnell ins Übersprungverhalten. Der Besitzer hat 4 Hunde, der Border ist mit Abstand derjenige, der ihm im Hundesport am meisten zur Verzweiflung bringt, obwohl er das meiste Potenzial in Sachen Arbeitswillen mitrbringt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!