Bin verzweifelt!

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben,


    Ich habe langsam keinen Rat und keine Kraft mehr. Im Novemver 2019 ist mir aufgefallen das meine Chihuahua Hündin Coco Probleme mit Ihrem Kiefer hat. Ihre Lymphknoten am Hals waren sehr dick. Sie kaute nur noch auf einer Seite , wollte nicht mehr spielen und verkroch sich öfter als "normal".

    Mein Tierarzt meinte mit einem Entzünfungmittel würde es sich schnell legen. Dann bekam sie sehr hohes Fieber über 40 Grad. Dazu versperrte sie dann Ihr Kiefer komplett selbst unter Vollnarkose war es nicht zu öffnen.


    Was soll ich sagen ich war nun bei 4 Tierärzten alle haben Ihr nur Kortison gespritzt oder in Tablettenform gegeben. Aber keiner kann mir sagen was Ihr fehlt! Sobald wir die Tabletten absetzt wie im Moment hat sie wieder Probleme. Ich habe den Tierarzt nun wieder gewechselt dieser sagt mir es wäre eine Allergie.


    Hat irgendjemand Erfahrungen? Ich weiß nicht mehr weiter und mache mir wirklich große Sorgen !crying-dog-face


    Danke im Vorraus für die Hilfe !

  • Hast Du gar nichts untersuchen lassen?

    Ein Tierarzt wollte ihr Gewebeproben unter Vollnarkose entnehmen. Dabei ging jedoch ihr Kiefer nicht auf.Blut wurde angenommen.Wurden nur erhöhte Entzündungswerte festgestellt.

    Der neue Tierarzt meint er kann und möchte sie nach so langer Morrison Behandlung erstmal nicht unter Vollnarkose setzten.

  • ANZEIGE
  • Was ist eine Morrison Behandlung? Ich hab keine Erfahrung, wollte nur den Thread hochschubsen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn der Hund unter Kortison "besser drauf ist" und ohne anfängt zu krampfen, muss ich als erstes an eine Hirnhautentzündung denken.


    Ohne Untersuchung wird mal wohl nicht weiterkommen, denke ich.

  • Als ich Deine Beschreibung las, kam mir als erstes die Kaumuskelmyositis in den Sinn. Bitte sprich Deinen TA mal darauf an.


    Alles Gute für die Kleine!

    Smilla, KH Chihuahua, geb. ca. 2009, seit Weihnachten 2017 bei mir

    Bongo, LH Chihuahua, geb. 18.4.2011, am 12.5.2020 eingezogen


    Und im Herzen... Morelka, KH Chihuahua, geb. ca. 2006, gest. 19.6.2018

    Vicky, "katalanisches Windspiel", geb. ca. 2010, gest. 17.4.2020

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!