Verzweifelt Bully Darmkrankheit ?

  • ANZEIGE

    Schönen guten Tag,


    Ich habe ein wirkliches Problem und bin echt am verzweifeln ?

    Ich habe eine 2 Jahre alte Bully Hündin, diese hat massive Probleme mit ihrem Magen/Darm das war schon von Kleine auf so.

    Zur Zeit habe ich das Problem das Sie an manchen Tagen ohne erkennbaren Grund morgens aufwacht mit einem extrem knurrenden/grummelnden Bauch, da weiß ich schon das sie Durchfall bekommen wird und auch an diesem Tag erst ab abends wieder frisst da sie wahrscheinlich Krämpfe hat. Ich kann es mir nicht erklären laut Tierarzt ist alles in Orndung keine Parasiten oder ähnliches ...

    Sie bekommt zur Zeit das Fresco Barf Menü Pferd, also Nassfutter was sie auch gut verträgt wie gesagt nur manchmal gibt es Tage wie oben beschrieben ich hatte ihr davor Animoda Fleisch Cocktail verfüttert aber als ich mich einmal genauer mit der Zusammensetzung befasst habe ist mir aufgefallen das die Inhaltstoffe nicht so der Hammer sind .. sie hatte auch oft Blähungen das ist mit dem neuen Futter erheblich besser geworden aber wie gesagt diese Attacken manchmal machen mir sorgen das kann einmal in 2 Wochen vorkommen doer wie jetzt 2x in 5 Tagen ... sie erbricht dann auch immer Schaum weil ja ihr Magen leer ist verweigert aber jedes Essen wenn es ihr dann abends besser geht und sie frisst ist danach alles wieder in Ordnung der kot hat eine gute Konsistenz und such sonst geht es ihr danach als wäre nichts gewesen ??‍♀️ kann mir jemand vllt von seinen Erfahrungen mit so einer Situation berichten ? Sollte ich vielleicht einmal zu einem anderen Tierarzt Ofer hat irgendjemand eine Ahnung was das sein könnte bzw. Wo man mal genauer nachforschen kann was Untersuchungen oder ähnliches angeht ?

    Ich will echt nicht das meine kleine Maus leidet aber wie gesagt laut Tierarzt sind alle Werte und ähnliches in Ordnung und wenn es am Futter liegen würde dann hätte sie ja auch immer Probleme nicht nur an manchen Tagen.

    Ich weiß das das bei den Franzosidchen Bulldoggen immer wieder Thema ist mit der Verdauung aber ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich hoffe jemand von euch kann mir da vielleicht weiterhelfen.crying-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Grosses Blutbild mit allem was geht.

    Ultraschall.

    Darmaufbau.


    Bei uns lief es über Jahre mit Bauchweh und Durchfall.


    Es wurde besser als er


    Royal Canin Hypoallergenic Futter vom TA bekam.

    Manchmal bist du in unseren Träumen

    oft in unseren Gedanken

    und immer in unserem Herzen



    Chihuahua-Bub Kiro

    14.03.2003 - 07.09.2018

  • Ich kann dir zwar leider auch nicht helfen - aber ich habe genau das gleiche Problem mit meiner Hündin auch (allerdings ohne Durchfall) :( :
    Bisher habe ich auch noch keine Lösung gefunden :ka:
    Blutuntersuchung und Kotprobe waren unauffällig.
    Ich füttere seit ca. 5 Wochen ausschließlich das Futter von Select One mit Pferdefleisch und Tapioka. Leider hat sich nicht wirklich was verändert - vielleicht ist es ein klein wenig besser geworden, aber leider nicht deutlich :/

    Ich werde wohl jetzt nochmal umsteigen auf Rein Fleisch von Rinti - war ein Tipp hier in der Ernährungsgruppe unter Ausschlussdiät.

    Es wurde außerdem hier noch geschrieben, dass es sich auch evtl. um eine chronische Magen-/Darmentzündung handeln kann. Die ist aber wohl auch nur sehr schwer zu diagnostizieren.

  • ANZEIGE
  • Mein Hund hatte ähnliche Probleme (und noch andere). Er hat bekannte Allergien, also da schon mal allergikergeeignetes Futter bekommen. Besser geworden ist es jetzt mit Nassfutter mit wenig Fett, gezieltem Darmaufbau nach Plan vom Labor (da war einiges im Ungleichgewicht) und abends bekommt er Magensanft von Aniforte ins Futter. Morgens wollte er meistens nicht fressen wegen Übersäuerung und die Bauchgeräusche bekommt er scheinbar, wenn das Futter zu fetthaltig ist.

    Eddy, Parson Russell Terrier *13.5.09

  • Hallo zusammen,

    ich lese mich hier auch gerade durch alle Foren.

    Wanda hat, seit wir sie haben, auch Probleme, wegen derer wir eine ausführliche Kotuntersuchung im Labor haben machen lassen. Bei ihr wurde ein Leaky Gut (löchriger Darm) diagnostiziert, weswegen wir jetzt ihre Darmschleimhaut über mehrere Monate aufbauen. Hast du darüber schon mal nachgedacht?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Taxhaa3005


    Wann gibst du ihr denn abends das letzte mal Futter und wann steht ihr früh auf?


    Meiner hatte das als Welpe/Junghund und es kam vom leeren Magen. Da hat es geholfen, ihm vorm Schlafen gehen noch mal was zu geben...

  • Taxhaa3005


    Wann gibst du ihr denn abends das letzte mal Futter und wann steht ihr früh auf?


    Meiner hatte das als Welpe/Junghund und es kam vom leeren Magen. Da hat es geholfen, ihm vorm Schlafen gehen noch mal was zu geben...


    Ich bin zwar nicht Taxhaa, aber wir hatten ja ähnliche Symptome...
    Und seit ich abends wirklich spät und morgens direkt sehr früh füttere und über den Tag verteilt mehrere kleine Mahlzeiten gebe, ist es jetzt seit über einer Woche nicht mehr vorgekommen :bindafür:

    Wir haben allerdings auch vor 7 Wochen komplett auf Pferdefleisch umgestellt. Vielleicht ist das auch mit ein Grund, weshalb es jetzt besser ist. Wobei ich letzte Woche zwischendurch auch mal ein "normales" Leckerli gegeben habe und trotzdem nichts war ;)

    Wie ist denn die aktuelle Lage bei euch Taxhaa3005 ?

  • Das kenne ich nur zu gut. Meine Kleiner hatte das auch ständig. Seit er eine Erhöhung beim Essen hat und nicht mehr so eine grosse Mahlzeit bekommt sondern mehrere kleine Mahlzeiten ist das mit dem Bauchgrummeln und Blähbauch weg. Er hatte dann auch immer schleim im kot und irgendwann kam nur noch schleim und Blut da hat er auch das essen verweigert und erst Abends wieder gefressen.

    Seit letzter Woche haben wir wieder extrem Schleim im kot nachdem ich ihm Trockenfutter gegeben habe und gestern waren wir beim Notarzt weil nur noch Schleim und Blut kam auch wieder nach dem Trockenfutter. Er ist so wie so so empfindlich und bekommt schon nur Pferdefleisch von vet-concept da ich dachte das dass Trockenfutter das selbe wie Nassfutter ist? war dem wohl nicht so. Jetzt muss ich abwarten ob es wieder besser wird wenn er nur das Nassfutter mit Pferd bekommt. Hat nun ein bisschen Cortison gespritzt bekommen und bekommt Antibiotika.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!