Junghund freut sich nur bei anderen

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe lange überlegt, ob ich einen neuen Thread eröffnen soll oder nicht bzw. mich mit dem "Problem" überhaupt an euch wenden soll. Aber wir sind momentan etwas frustriert bzw traurig, wenn man es so nennen möchte.


    Wir haben unseren Hund, der jetzt sechseinhalb Monate alt ist, seit zwei Monaten bei uns. Er kommt aus dem griechischen Tierschutz und ist ein Mischling, kannte vorher nicht viel und hat sich, unserer Meinung nach, in den zwei Monaten schon sehr gut gemacht. Stubenrein, Gassi gehen klappt, der ein oder andere Befehl auch.


    Was uns momentan etwas frustriert ist die Tatsache, dass er sich, wenn er andere Menschen sieht, extrem freut (Schwanz wedelt wie verrückt, er zieht du den "Fremden" hin, etc.). Wenn wir ihn mal ein oder zwei Stunden alleine lassen und zurückkommen, steht er aus seinem Körbchen auf, geht auf uns zu, wedelt kurz mit dem Schwant und zieht wieder von dannen.


    Meine Freundin und ich waren eben mit meinem Vater unterwegs und er ist dann noch kurz mit zu uns rein. Meine Freundin hat aufgeschlossen und ist direkt ins Wohnzimmer zu ihm gegangen. Er hat kurz den Schwanz gewedelt und das war es. Kurz darauf ist mein Vater ins Wohnzimmer gegangen und er hat sich kaum noch eingekriegt. Mich hat er überhaupt nicht beachtet.


    Wir finden das irgendwie schade, dass er sich bei anderen einen Ast freut, uns aber relativ gleichgültig begrüßt.


    Wir gehen dreimal am Tag mit ihm spazieren, beschäftigen ihn dabei auch. Sei es gemeinsam Stöckchen zerlegen, mal um die Wette rennen, etc. Natürlich auch die ein oder andere Gehorsamkeitsübung. Zu Hause angekommen, will er immer noch spielen und wir holen dann sein Lieblingsspielzeug. Wir beginnen und beenden das Spiel.


    Sind etwas ratlos und traurig... Machen wir zu wenig mit ihm? Mag er uns nicht? Momentan haben wir das Gefühl, als ob wir ihn nur versorgen, hin und wieder bespaßen und mit ihm Gassi gehen.


    Viele Grüße


    Kerdan

  • mein Kasperle freut sich auch viel mehr über Personen, die er nicht so oft sieht. Mich und meinen Mann hat er doch andauernd um sich, also wieso sollte er dann wegen uns einen Affentanz aufführen :ka: also nicht persönlich nehmen ;)

  • für mich klingt das so, als wäre das 'freuen' bei fremden Menschen keine wirkliche Freude sondern fiddeln. Das ist eine Form von Konfliktlösungsstragie beim Hund, die auf den ersten Blick oft wie Freude bzw freuen aussieht, aber eigentlich nur zeigt, dass der Hund sich in einem Konflikt befindet, dem fremden Menschen nicht so traut und unsicher reagiert. Da macht man dann auf schön Wetter, um den fremden Menschen bei Laune zu halten und ihn nicht zu verärgern.



    Wir haben unsere Hündin seit 6 1/2 Jahren. Sie steht meistens auch nicht auf, wenn wir heimkommen (bzw macht es hauptsächlich, wenn es der Zweithund macht) und wedelt auch nur kurz.
    Aber das hat nix damit zu tun, dass sie uns nicht mag oder keine Bindung zu uns hat. Sie kann einfach nur gut allein bleiben, es stresst sie nicht und sie hat keinen Grund, bei uns auf schön Wetter zu machen. Daher liegt sie einfach entspannt da und wartet, bis sie gestreichelt wird. =)

  • ANZEIGE
  • Hehe, das machte unsere Hündin auch.

    Die stand für uns manchmal nicht mal auf wenn wir nach Hause kamen.

    Ich fand das nie schlimm, sie war halt entspannt.


    Andere Leute sind interessant, euch hat sie immer.

  • Ich würde es auch als fiddeln einstufen. Die Situation ist Eurem Hund eher unangenehm, als angenehm, wenn fremde Menschen kommen. Meine Hündin kann das auch gut. Fremde kommen, sie rennt hin, wedelt, wirft sich auf den Rücken....und wünscht sich nix sehnlicher, als dass die leute wieder abhauen.

    Ich finde es eher toll, dass er euch so ruhig begrüßt. Zeigt, dass er gut alleine bleiben kann und das ist doch toll. Darüber solltet ihr Euch freuen :bindafür:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das, was Du als Freude interpretierst ist Stress- und Unsicherheitsverhalten.


    Es gilt: Je aufgedrehter der Hund, desto unsicherer ist der Hund in der Situation.


    Es wäre schlimm, wenn das Dir gegenüber auch so wäre.

  • Ist bei unseren Hunden auch immer so. Ich finde das völlig normal.

    Sie sieht mich am meisten, ich mache fast alles mit ihr und da findet sie meine Anwesenheit einfach als Normalität und ist entspannt und ruhig.


    Und wie schon geschrieben, es ist gut möglich das drin Hund sich nicht freut sondern fiddelt. Dann solltet ihr ihn nicht diesen Situationen aussetzen sondern ihn schützen. Das ist Stress für ihn.

    GRETA DSH• 15.06.2019


    und LOLA • DSH• 15.12.2015 - 26.07.2019 im Herzen


    - Wer als Mensch sein Verhalten nicht ändern will, wird auch das Verhalten des Hundes nicht ändern -

    ( Günther Bloch)

  • Du siehst es genau andersherum.


    Das, was du bei Fremden beschreibst, ist gestresstes Verhalten.


    Das was du beschreibst, wenn ihr heim kommt ist das, worüber ich mich bei meinem Hund am meisten freuen würde: Entspannt, freudig aber gelassen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Wie sieht denn echtes freuen beim Hund aus? Damit sie es unterscheiden kann.

    Ich fände da eine Antwort der Experten trotzdem wichtig. Denn Freude äussert sich weder beim Hund noch beim Menschen immer nur ruhig-tiefenentspannt, das kann bei beiden Spezies durchaus auch mal etwas enthusiastischer zugehen. Zudem können sich Fiddeln und Freude auch überlagern.


    Ich hätte jetzt aufgrund der Beschreibung auch an Fiddeln gedacht, aber rein aufgrund einer verbalen und daher auch unweigerlich subjektiven Beschreibung würde ich nie sagen, dass der Hund Fremde oder nur flüchtig Bekannte nur sch**** findet.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006 - 15.7.2021

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!