Beiträge von Hummel

    Das ist aber etwas, was keine Phase ist. Das wird eher nicht weggehen, wenn du da nicht klar kommunizierst, dass dieses Hochschrauben nicht erwünscht ist bzw wenn du lieber andere Wege gehst, diese zu beschreiten.

    Das ist eine erlernte Aufregung in Kombination mit fehlender Frusttoleranz. Das wird eher bleiben, sich festigen und ausbauen im Zweifel auf immer mehr Situationen (zB beim Spaziergang irgendwo stehen bleiben und mit jemandem reden, auf dem Gassi-Parkplatz ankommen, etc pp alles, wo sie sagt "Ich will weiter/los/schneller."). Ich würde dir da den Tipp geben, daran fix zu arbeiten, wenn dich das nerven könnte.


    Das hat sie bis vor ungef. ner Woche nie gemacht. Klar ist sie bis zu nem gewissen Grad aufgeregt sobald es rausgeht, aber bisher hat sie sich dann trotzdem abgelegt und gewartet, bis ich ihr das Signal gegeben hab, dass es losgeht. Seit kurzem ist aber Drama angesagt und demnach zieh ich das Türtraining jetzt von neuem auf.

    Das ist normal. All diese Dinge starten irgendwann. Meist, wenn der erste echte Drive einzuschießen beginnt. Und erlernte Aufregung wird auch erst mit der Zeit immer größer und überschreitet irgendwann die Schwelle des erträglichen und dann - kommt halt Bellen, Wutanfall, Schreien oder soetwas dabei raus.

    Wenn ich sie zum Gassi gehen anleine und wir unser alltägliches Ritual abspulen, fängt sie richtig grantig an zu bellen, wenn es ihr nicht schnell genug geht, scharrt an der Tür und jammert wie nichts gutes, als wäre sie tagelang nicht draußen gewesen. Allgemein, wenn sie ihren Willen nicht bekommt, fährt sie innerhalb 0.000001sek aus der haut und ist frustriert. Ich versteh's nicht und hab irgendwie das Gefühl, man kann es momentan nur falsch machen.

    Das ist aber etwas, was keine Phase ist. Das wird eher nicht weggehen, wenn du da nicht klar kommunizierst, dass dieses Hochschrauben nicht erwünscht ist bzw wenn du lieber andere Wege gehst, diese zu beschreiten.

    Das ist eine erlernte Aufregung in Kombination mit fehlender Frusttoleranz. Das wird eher bleiben, sich festigen und ausbauen im Zweifel auf immer mehr Situationen (zB beim Spaziergang irgendwo stehen bleiben und mit jemandem reden, auf dem Gassi-Parkplatz ankommen, etc pp alles, wo sie sagt "Ich will weiter/los/schneller."). Ich würde dir da den Tipp geben, daran fix zu arbeiten, wenn dich das nerven könnte.

    Da sie ja schon ein Jahr alt ist, finde ich, kann man das auch füttern. Sie dürfte ja ziemlich ausgewachsen sein - darum wäre der für wachsende Hunde etwas niedrige Gehalt an Ca und P für mich egal.

    Mir wären die KH egal! Wichtig ist, dass der Welpe dauerhaft ausgewogen ernährt wird. ZOS ich hab mit den Junior Sorten von Josera beste Erfahrungen gemacht bei allen Welpen, die ich hier hatte (eigene und Aufzucht und Pflege).

    Nein, es ist genau andersherum. Wenn die Darmflora sich nur auf eine einzige Zusammensetzung einstellt und ausrichtet, ist sie weniger breit aufgestellt und wenn etwas anderes in den Magen kommt, kann das Bauchweh machen. Eine gesunde Darmflora ist also auch durch verschiedene Futterarten und Sorten zu erreichen - natürlich muss man schauen, ob der Hund irgendwas nicht verträgt. Aber es ist identisch wie beim Mensch... da sind wir nicht sehr unterschiedlich. Und die Darmflora ist auch der wichtigste Bestandteil des Immunsystems. Je besser die funktioniert und je gesünder sie ist, desto besser ist auch der Hund vor Krankheit geschützt.

    Ach so, Rohprotein = Eiweiß, oder habe ich das nun falsch verstanden?


    Ich war gerade eben beim Fressnapf und habe eine Tüte von Rinti Max-I-Mum Huhn (https://www.rinti.de/produkt/max-i-mum-beutel-huhn-12kg) und eine Tüte von Mera Dog Fresh Meat Truthahn (https://shop.mera-petfood.com/…artoffel?number=057150300) mitgenommen. Eine Beraterin dort meinte, beide sind gut, sie würde hier aber vermutlich zu dem Mera Dog Futter greifen. Ich glaube, die tun sich beide aber nicht viel. Sie meinte aber auch, und da hat sie sicher recht, dass ich langsam bei einem Futter bleiben sollte, das tut Apolo sonst am Ende sicher nicht so gut.

    Man muss nicht bei einem Futter bleiben - das stimmt nicht. Allerdings sollten die Wechsel zu einem Mäkler führen a la "wenn ich das nicht mag, gibts was anderes", dann schon. Aber sonst spricht nichts dagegen, dass du Futtersorten abwechselst. Im Gegenteil.

    Ach so, Rohprotein = Eiweiß, oder habe ich das nun falsch verstanden?


    Ich war gerade eben beim Fressnapf und habe eine Tüte von Rinti Max-I-Mum Huhn (https://www.rinti.de/produkt/max-i-mum-beutel-huhn-12kg) und eine Tüte von Mera Dog Fresh Meat Truthahn (https://shop.mera-petfood.com/…artoffel?number=057150300) mitgenommen. Eine Beraterin dort meinte, beide sind gut, sie würde hier aber vermutlich zu dem Mera Dog Futter greifen. Ich glaube, die tun sich beide aber nicht viel. Sie meinte aber auch, und da hat sie sicher recht, dass ich langsam bei einem Futter bleiben sollte, das tut Apolo sonst am Ende sicher nicht so gut.

    Ja genau. Allerdings alles Eiweiss - auch das unverdauliche.

    Das Huhn ist ja nicht die einzige Eiweissquelle. Kartoffelprotein, Fisch und Proteinhydrolysat sind ja auch alles Eiweiss.

    Steht immer in der Analyse als erster Wert:


    Rohprotein 22,5%, Fettgehalt 16,5%, Rohfaser 1,0%, Rohasche 8,0%.

    Kaloriengehalt / 100g: 396 kcal


    Ist also ein sehr kalorienhaltiges Futter, aber mit sehr maßvollem Eiweissgehalt. Wenn dein Hund nicht gerade zum Zunehmen neigt, würde ich das mal probieren.

    Nein, das hab ich tatsächlich noch nie gefüttert und soweit ich mich erinnern kann, es mir auch nicht näher angesehen.


    Ich habe früher hauptsächlich Josera gefüttert (ab und an mal was anderes) und jetzt aus Gewissensgründen Demeter Futter.