Beiträge von Hummel

    san94

    Jupp, sehe ich genauso. Es gibt für mich keinen Grund (und es ist auch nicht gesünder), Hunden mehr Fleisch und/oder Eiweiss grundsätzlich zu füttern, als sie brauchen. Das ist ökologisch ein riesen Unterschied zudem. Dass tierisches Eiweiss besser verdaulich ist als pflanzliches, ist ebenso umstritten.

    Aber final ist einer der wichtigsten Gründe, dass es genug Hunde gibt, bei denen es aufs Verhalten schlägt. Und ich bin grundsätzlich ein Freund von ausgewogener Ernährung ohne Extreme. Aber wie gesagt - soll jeder machen wie er mag.

    Ich halte Josera nicht für minderwertig. Neben der idealen Analysewerte einfach schlicht deswegen, weil ich überdurchschnittlich viele Hunde damit sehr gesund und fit habe aufwachsen sehen. Ist also keine rein theoretische Meinung. Und auch ich würde kein Futter mit so hohen Eiweiss und RA Werten füttern, wenn es nicht aus irgendwelchen Gründen Not tut.

    Einer. Ein Coton de Tulear. Alle anderen waren aus den e**y Kleinanzeigen aus der "liebevollen Hobbyzucht"...

    Ich hab sie tatsächlich auch schon trocken verfüttert, aber nicht in großer Menge.


    Als Leckerli haben wir auch eine Zeitlang die Kakalu-Pellets von Olewo gegeben, die quellen nicht so auf und sind wohl sehr schmackhaft.

    Dann lasse ich mich gerne berichtigen! :smile:

    Konnte mir das nur nicht vorstellen, dass es gesund ist, wenn die erst im Magen und Darm so stark aufquellen.

    Da sehe ich keine gesundheitliche Beeinträchtigung. Es sei denn man füttert zu viel - aber das gilt für alles, was man füttert, daher würd ich da echt kein Thema mit haben.

    Hallo zusammen


    Gibt es empfehlenswerte Adressen für das Erstellen oder Überprüfen von Futterplänen?

    Ich finde napfcheck.de den besten. Da ist imA extrem viel Expertise im Hinblick auf Diätetik und in meinem Bekanntenkreis gibt es von dort auch nur das beste Feedback. Nicht nur, was den Gesundheits- und Verdauungszustand der Hunde dann angeht. Auch die Kompetenz, Freundlichkeit, Möglichkeit zum Nachfragen etc ist da super, sagen alle. Auch mit kranken oder alten Hunden.

    Is mein Reden. Aber es herrscht ja immer die unerschütterliche Betonmeinung, dass BARF bedeutet, den Hund mit Proteinen zu überfüttern.:ka:

    Betonmeinung?! Wo gibt es die denn? Die habe ich noch nirgends gesehen um ehrlich zu sein.


    Hängt doch völlig davon an, was man als "Barf" versteht. Da glaubt zwar jeder, die einzige Wahrheit gepachtet zu haben, aber Barf ist ähnlich wie Hundetrainer. Grob ist klar, was gemeint ist - die Ergebnisse sind von unverantwortlich bis sehr gut aber jeder meint, er habe das Rad neu erfunden. tears-of-joy-dog-face


    Ich mag die Prozente deshalb nicht, weil sie nicht berücksichtigen, was wirklich gefüttert wird. Wie man wieder gut sieht - und das in jede Richtung. Gibt man zB wie es viele machen "nur Muskelfleisch" von zB Huhn - dann ist man schnell sehr weit im Überschuss. Gibt man sinnvoll gemischtes Rohfutter, ist man ideal dabei. Bei manchen Fleischarten und Kombis muss man eben sogar aufpassen, dass man nicht zu wenig gibt.

    Müssen die eingeweicht werden oder kann man die auch trocken geben? Als Leckerli sozusagen?

    Die einzelnen Pellets sind richtig kleine Minifitzelchen. Das geht nicht als Leckerli. Da die so stark quellen, wäre mir das eh nicht geheuer. Eine recht große Portion ist ein Teelöffel plus Wasser. Ist echt Wahnsinn, wie das aufgeht. Also kurze Antwort: Nein. :smile:

    Also meine mögen die auch einzeln. Ich geb das meist uneingeweicht übrigens - einfach ne kleine Menge in die Hand - und dann fressen die das beide gern.


    Ich weich das auch im Napf nicht auf - ist dann zB bei Unwohlsein wie Hüttenkäse mit Crunch für meine ;-)


    Aber ja - die gehen extrem auf - also bloß nicht von der kleinen Menge irritieren lassen. Sonst habt ihr bergeweise oranges krümelig-trockenes Output ;-)

    Wilma ist auch noch hier, auch wenn es niemand interessiert.

    Bei Joggern setzt sie sich mittlerweile brav hin und wartet auf ihre Belohnung.

    Radfahrer sind nach wie vor sch... die will sie jedesmal jagen, stellen, jedenfalls rennt die kläffend zu denen hin (sie beisst nicht, hat sie noch nie ansatzweise getan), vor allem, wenn die schnell von hinten an uns vorbei kommen. Bei nicht ganz so schnellen Radfahrern, die ich rchtzeitig seh, geht das schon besser. Aber wir treffen auch nciht sehr viele radfahrer im Moment.

    Was andere Hunde angeht reagiert sie mittlerweile erwachsener ? Jedenfalls mag sie fremde Hunde nicht, muss sie auch nciht. wir arbeiten dran, das man mit ausweichen an denen vorbeikommt ohne auszurasten. Hat heute zumindest bei Spitz und Dackel gut geklappt, Viszla und schwarzer Labbi nicht ganz so, aber schon besser (vor allem da sie auf Viszlas besonders extrem reagiert, weis auch nciht wieo, weil die sich schnell bewegen?)

    Naja wir brauchen wohl mal wieder Hundetraining, aber wegen corona halt etwas schlecht. Genauso wie wir wegen Corona kein Mantrailing machen dürfen , hat auch schon geholfen.

    Wieso lässt du es zu, dass sie Radler jagt und hütet? Wieso kann sie das überhaupt noch machen?

    Sorry, aber das ist in meinen Augen sehr verantwortungslos. Plus: Mit jedem Mal, dass sie es macht, sitzt es fester.

    Wäre ich der Radler, hätte dein Hund dann eine sehr sehr schlechte Erfahrung gemacht.


    Warum denkst du, es interessiert niemanden, dass Wilma noch da ist? Oder war das nur Fishing for Compliments? In einem solch diversen Thread gehen schon mal Fragen unter - aber das denke ich, weiß doch jeder und das ist auch jedem klar. Sonst muss man einen speziellen Thread eröffnen.