"Sitz" ohne zu kommen

  • ANZEIGE

    Hallo,


    "Sitz" klappt insofern ganz gut, dass sie sich direkt vor meine Nase setzt :-)


    Allerdings auch dann, wenn sie vorher 10 Meter entfernt war. Wie kann ich Ihr denn angewöhnen, sich an Ort und Stelle hinzusetzen ohne gleich zu mir zu flitzen?


    Gruß,

    Jörg

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Genau!

    Solche Dinge immer kleinschrittig aufbauen!

    Aus Hundesicht hast Du Deinem Hund ja zwei Dinge beigebracht: auf Wortkommando SITZ geht der Popo nach unten, und der Halter befindet sich in der Nähe.

    Manchmal kommt sogar noch die Seite dazu, wenn man dem Hund immer wieder nur dann das Kommando gegeben hat, wenn der Hund sich links vom Menschen befindet ;)

    Und wenn man ganz großes Pech hat, hat man sogar seinem Hund beigebracht, daß diese Übung nur geht, wenn ein Teppich sich unter dem Hund befindet xD


    Jetzt folgt die "Erklärung", daß diese Popogeschichte auch dann gilt, wenn die anderen Komponenten nicht gegeben sind, bzw. diese einfach ignoriert werden können.

    Kommando gilt nur für die Abwärtsbewegung vom Popo, und der Rest darf übersehen werden ;)

    Schöne Grüße noch

    SheltiePower

    In ewiger Erinnerung: Cheyene


    Fehler sind hervorragende Lehrer, wenn man ehrlich genug ist, sie sich einzugestehen, und gewillt, aus ihnen zu lernen.        Alexander Solschenizyn

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    nö - bei "Stopp" sind wir noch nicht - aber das mit dem langsamen Steigern der Entfernung werde ich mal angehen. Danke für den Tipp!


    "Sitz" funktioniert zu Hause, im Garten, an der Ampel und teilweise sogar schon, wenn Radfahrer und andere Fußgänger vorbeikommen. Sie ist ja erst 4 Monate alt... :-)


    Gruß,

    Jörg

  • Dafür ist sie m.E. noch ein bisschen zu jung, damit würde ich warten bis sie ca. 1 Jahr alt ist, sofern die Entfernung größer als 2-3 Meter sein soll.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Oft macht es Sinn für Sitz bei mir und für das von dir gewünschte Sitz da wo du grad bist zwei verschiedene Kommandos zu nehmen.


    Aufbau wäre erst sitzen vor dir , dann langsam Entfernung steigern würde auch Sichtzeichen dazu einbauen.

  • . Sie ist ja erst 4 Monate alt... :-)


    Gruß,

    Jörg

    Für ihr Alter kann sie "Sitz" ja schon in mehreren Reizlagen, das finde ich toll!

    Ich bin da bei @Dackelbenny - mit 4 Monaten würde ich von einem Hund kein Sitz auf Distanz erwarten. Das ist so ein wenig als wenn der Erstklassler schon höhere Mathematik können soll.

    Liebe Grüße


    Ute mit Sally und Manni

  • Hallo,


    . Sie ist ja erst 4 Monate alt... :-)


    Gruß,

    Jörg

    Für ihr Alter kann sie "Sitz" ja schon in mehreren Reizlagen, das finde ich toll!


    Ja. Das hängt aber auch damit zusammen, dass ich selt knapp 1 Jahr krankgeschrieben und entsprechend oft zu Hause bin. Wir glucken halt viel aufeinander herum. Und ich habe eine Engelsgeduld und eine sehr gute Trainerin :-)


    Gruß,

    Jörg

  • Ich glaub, der einzige Hund, mit dem ich je ambitionierter Sitz geübt habe, war Lucy damals :???:. Das allerdings auch schon recht früh, weil war ja ein "Grundkommando" xD. Nein, warum auch nicht. Also so weit ich mich erinnere, haben wir erst mal geübt, dass ich von ihr weg gehen kann, sie umrunden kann, verschiedene Untergründe (auch Baumstamm z.B.), auf Entfernung etwas warten bis zur Auflösung etc. Dann hatte ich auch das Problem, dass sie zuerst zu mir kam, wenn ich Sitz gesagt habe, aber klar auch irgendwie, ich hatte ja den Keks. Ich weiß noch, ich bin gaaanz langsam rückwärts gegangen, dabei Sitz gesagt, sobald sie saß, obwohl ich in Bewegung war, den Keks mit Auflösekommando hinter (!!) sie geworfen. Ich meine, das ging damals recht schnell, dass sie verknüpft hatte, den Keks gibt es in der anderen Richtung und gar nicht mehr den Drang hatte, erst zu mir zu kommen. Wir haben dann eine Zeit lang auf Spaziergängen Sitz-Platz-Spiele gespielt. Also ich hab ihr ein Kommando zugerufen, sobald sie es eingenommen hatte mit Auflösekommando Keks geworfen. Als sie es drin hatte, dann mit dem Auflösekommando gewartet... so wurde es dann zum Keks-Suchspiel und Position halten üben... So beim drüber nachdenken, war eigentlich gar nicht schlecht :pfeif:. Lucy war auch der einzige meiner Hunde, der Sitz/Platz wirklich verbindlich gekonnt hat |) (die letzten 3 Hunde nur BH-tauglich und erst sehr viel später genau dafür trainiert...)

  • Ich finde sie auch noch ein bisschen zu jung dafür.


    Bei meinem Terrier habe ich langsam angefangen das Sitz auch auf die Entfernung abzuverlangen bzw zu trainieren als sie etwa 8 Monate alt war. Abbie hat da allerdings ihre Schwierigkeiten gehabt so das ich mir ein Hilfsmittel "gebastelt" habe.


    Ich habe ihre Schleppleine um einen Baum gelegt, sie so auf Abstand gehalten und es immer in Schritten von wenigen Zentimetern gesteigert. Jede Entfernung habe ich so lange geübt bis das Sitz absolut sicher und ohne Einsatz der Leine abrufbar war.


    Das würde ich aber in dem Alter wirklich noch nicht machen, ihr habt alle Zeit der Welt! :smile:

    Liebe Grüße von Katharina mit:


    Donald, Beagle Harrier Mix | 28.12.2008

    Abbie, Patterdale Terrier | 13.01.2016

    Vicky, Russkiy Toy | 05.06.2015

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!