ANZEIGE

Beiträge von HiRoEm

    Wir starten in den Norden, Nähe Dagebüll und verbringen eine Woche in einem großen FeHa und Garten mit zwei unserer Kinder und Familien und ihren Fellnasen. Leider sind die Hunde nicht alle kompatibel, aber mit switchen wird das klappen.

    Etwas Sorge hab ich schon weil ständig zu lesen ist wie überlaufen /voll es an der Nordsee ist.

    wenn ihr die Gelegenheit habt, fahrt mal einen Tag nach Föhr rüber (wenn das mit den Coronabestimmungen geht als Tagestourist)

    Danke für den Tip:applaus:. Ich möchte schon ein wenig unterwegs sein, da wir die Ecke nur im WoMo abgefahren sind. Entscheidend werden die Bestimmungen und die Anzahl der Urlauber sein. Ich bin auch ohne Corona kein Fan von viel Getummel um mich rum.:pfeif:

    Wir starten in den Norden, Nähe Dagebüll und verbringen eine Woche in einem großen FeHa und Garten mit zwei unserer Kinder und Familien und ihren Fellnasen. Leider sind die Hunde nicht alle kompatibel, aber mit switchen wird das klappen.

    Etwas Sorge hab ich schon weil ständig zu lesen ist wie überlaufen /voll es an der Nordsee ist.

    Du setzt in hin, er soll warten du stellst den Napf hin und erst wenn du ihm sagst, dass ers nehemn darf darf er fressenblushing-dog-face

    Okay aber im meinen Fall rufe ich ihn ja mit der Pfeife und da muss was tolles passieren. Könnte ich die Impulskontrolle zum Beispiel auch mit einem leckeren Futterstück auf dem Boden üben? Also Sitz, Käse auf den Boden, und auf mein Nimm darf er dann? Aber wie bleibt er sitzen tears-of-joy-dog-face

    Guten Morgen,


    mit dem Impulskontrolltraining baust Du Dir schon den nächsten Druck auf!

    Dein Pimpf hat altergemäß noch eine sehr geringe Konzentrationsfähigkeit und die nimmt noch ab, je mehr er gestresst bzw. zu wenig ausgeruht ist.

    Ich persönlich würde auf das Nötigste für den Alltag herunter fahren und mir wäre sehr wichtig, daß der kleine Mann Ruhe und Langeweile ertragen lernt. Das geht nicht von heute auf morgen und wenn Du den Alltag anders aufbaust braucht es dennoch einige Tage bis er überhaupt aus dieser Stressspirale raus kommt und Ruhe/anderes Verhalten zeigen kann.

    Ich finde den Ruheplatz im Gang nicht gut, gerade wenn er beginnt zu checken wann wo was passiert, und würde z.B. im Wohnbereich eine Ecke mit Auslauf abgrenzen. Darin gibt es eine Decke, die Box, ein Spielzeug/Kauzeug und Wasser. In diesen Bereich würde ich den Welpen regelmäßig für die Ruhephasen bringen und ihm keine Aufmerksamkeit mehr schenken.


    Ansonsten hast Du ja schon viele Tips bekommen. Und eines ist für Dich ganz wichtig: Kommandos lernen kann ein Hund sein Leben lang, Du mußt nicht alles in die ersten Wochen packen. Ein Kleinkind muß auch nicht das Abitur können.


    Der Anfang ist schwer und bei sehr vielen Welpenbesitzern mit Stress und auch dem Welpen-Blues belastet.

    Mach Dir nicht soviel Druck und freue Dich über Zwerg.

    Ich bin da ganz bei den Vorschreiberinnen und würde dem "Ersthund" helfen indem ich den Zwerg manage. Es tut mMn Eurer Beziehung nicht gut wenn Du Leni machen läßt und Mylow aushalten und letztendlich dann die Keule auspacken muß um Ruhe zu haben.

    Vor allem würde ich der Kleinen auch lernen, daß indoor eher Ruhe herrscht und Aktionen draussen stattfinden - das kommt wohl Mylow auch zu Gute.

ANZEIGE