ANZEIGE
Avatar

Horrorspaziergang: neurologische (?) Ausfallerscheinung, Nervengift?

  • ANZEIGE

    Danke, dass du fragst =)


    Ich schrieb ja schon vorher, Smilla wäre wieder sehr sie selbst... nun, das stimmte nicht, denn jetzt ist sie es :D . Sie ist so aktiv und fröhlich und will spielen und bietet an und ist wirklich wieder meine Smilla :herzen1:


    Das Problem ist, sie hat immer noch rund täglich einen Anfall. Die Auslöseschwelle ist defintiv gestiegen. So aktiv wie sie im Moment ist... Irgendwann ist es dann aber doch zu viel. Aber es fällt mir so schwer, alles einzudämmen :verzweifelt: . Ich bin so glücklich, sie so zu sehen. Es gibt natürlich weiterhin kein Spielzeug, keinen Hundesport und Spiele mit Joey breche ich schnell ab (Smilla fordert seit gestern sogar wieder Joey zum spielen auf :hurra: ). Echt, ich kann und will nicht alles verhindern. Keine Ahnung, wie es sich weiter entwickelt und wie viele wirklich gute Tage sie noch hat, aber gerade deshalb achte ich sehr darauf, dass sie von ihren Tagen möglichst viel hat.


    Die Zusätze tun ihr auf jeden Fall gut, ob sie die Anfälle auf ein erträgliches Maß bringen, keine Ahnung.


    Unsere Neurologin der Uniklinik Hannover ist zur Zeit in den USA und hat von dort nun noch einen Therapie-Vorschlag. Wir warten noch eine Woche, was die Futterzusätze bringen, dann versuchen wir es (zusätzlich) damit.

  • ANZEIGE
  • der Status klingt doch zumindest ganz gut. Ich drücke auch weiterin alle Daumen, die ich habe, für euch!

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • ANZEIGE
  • Klingt gut,


    Ich finde man merkt, dass du dich nun auch an die Situation gewöhnt hast und besser damit umgehen kannst. Ich denke damit ist schon viel geholfen :)


    Alles Gute weiterhin !

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich weiß nicht recht, wie es uns geht. Die Zusätze haben die Anfälle nicht reduziert, aber außerhalb der Anfälle geht es Smilla sehr gut. Sie bekommt nun seit Montag Acetazolamid. Unsere Neurologin ist ja zur Zeit in den USA und dort hat wohl jemand gute Ergebnisse bei nicht exakt zu bestimmenden stressinduzierten "Bewegungsstörungen" bei Wheaton Terriern damit erzielen können. Ich bilde mir ein, es hilft schon, aber das habe ich ja schon öfter, also besser nicht hoffen. Aber ich habe heute unsere Spielzeugkiste (die schon länger vereinsamt im Schrank steht) auf die Wiese gestellt, Smilla durfte sich ein Teil aussuchen (natürlich der Quietsche-Ball xD ) und wir haben kurz gespielt damit. Einmal habe ich den Ball sogar geworfen. Ich hab zwar die Luft angehalten, aber es folgte kein Anfall. Ehrlich, es ist immer noch so unwirklich. Man sieht all die anderen Menschen, wie sie selbstverständlich mit ihren Hunden spielen, üben, sie einfach rennen lassen... Es gibt immer noch genug Momente, da treibt es mir immer noch die Tränen in die Augen.

  • Man sieht all die anderen Menschen, wie sie selbstverständlich mit ihren Hunden spielen, üben, sie einfach rennen lassen... Es gibt immer noch genug Momente, da treibt es mir immer noch die Tränen in die Augen.

    Wie gut ich das kenne, es war eine unglaublich schwere Zeit, doch auch da hatte ich mich über jeden Moment gefreut, wo Fussel einfach ein glücklicher Hund war, auch wenn diese erstmal rar waren. Wir wissen ja bis heute auch nicht, was seine Anfälle verursacht.


    Ich drücke euch ganz fest und hoffe, das dieses neue Mittel der Maus ein bisschen Normalität zurück gibt!! :bussi:


    LG Sabine

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE