Avatar

Unklarer Husten seit 4 Wochen - Ursache Lungenwürmer

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    eins vorneweg: Am Dienstag wird eine Bronchoskopie gemacht, Termin steht schon. Eher ging leider nicht. Aber vielleicht hat ja hier jemand Tipps oder Ideen oder so etwas schonmal selbst erlebt.


    Benni ist inzwischen 8 Jahre, hatte immermal etwas Fellprobleme und Probleme mit der Verdauung aber seit einigen Jahren war er sehr stabil und es gab selten Probleme. Auf Grund eines Hodentumors musste er Ende 2014 kastriert werden. Danach hatte er etwa 2 Wochen Husten (vermutlich aus der Klinik mitgebracht oder durch das angegriffene Immunsystem irgendwie hier angesteckt). Nach Hustensaft von der Tierklinik war das nach 2 Wochen auch erledigt. Im Januar hat er bei starkem Toben manchmal ein, zwei mal gehustet. Ob das relevant ist, keine Ahnung. Hat er früher auch schon hin und wieder gemacht.


    Vor inzwischen 4 Wochen ging es wieder mit Husten los. Ich bin in die Tierklinik, habe den Hustensaft geholt und den gab es erst einmal 1 Woche. Leider blieb der Husten, wurde sogar stärker. So etwa um den 10. Tag rum sind wir dann in die Tierklinik. Benni wurde abgehört und untersucht. Laut Tierarzt schienen die Bronchien (noch?) nicht betroffen auch wenn Benni hin und wieder Schleim hustete (etwa 2-3 mal die Woche). Es gab Antibiotika (TA erklärte auch, dass das natürlich nicht gegen Viren hilft aber da er auch ein schlechtes Hautbild hat möchte er durch das Antibiotika alle eventuellen bakteriellen Begleiterscheinungen ausschließen). Übers Wochenende ging es Benni prächtig, kaum husten, wir konnten nachts endlich wieder durchschlafen. Dienstag ging es wieder los. Richtig schlimm, teilweise 1h husten bzw. keuchen am Stück. Donnerstag waren wir wieder in der Tierklinik, jetzt klang es beim abhören doch nach Bronchien, die angegriffen sein könnten. Es gab eine weitere Woche Antibiotika mit dem Hinweis, sollte es bis Anfang dieser Woche nicht besser werden müssen härtere Geschütze aufgefahren werden. Wieder ging es Benni übers Wochenende prächtig. Kaum husten. Montag abend dann der Rückschlag. Eine Stunde husten am Stück, der Dienstag war wieder fast so schlimm wie die Woche davor. Seit Mittwoch wurde es etwas besser, heute wieder schlechter, so dass es mir einfach gereicht hat und ich nun Dienstag den Termin für eine Bronchoskopie gemacht habe.
    Antibiotika gab es heute die letzte halbe Tablette, er hustet jetzt seit etwa 1h gar nicht mehr, mir scheint übers Wochenende ist es wieder halbwegs ok auch wenn mir völlig unklar ist, warum.
    Die Tierklinik empfahl mir telefonisch keine weiteren Experimente zu starten (nach Rücksprache gab es früh zusätzlich ACC acut und hin und wieder Honig und Hühnerbrühe) und den Dienstag und das Ergebnis abzuwarten. Ich hatte daran gedacht vielleicht das Futter doch umzustellen. Vielleicht hat er ja da eine Allergie?
    Die Gassirunden sind seit 4 Wochen an der kurzen Leine ohne Aufregung und mit Mantel. Gerade liegt Wuffel auf der Couch mit Schal und Decke. :)


    Das war die Zusammenfassung. Vielleicht hat jemand einen Rat für mich, Sachen, die ich unbedingt in der Klinik ansprechen sollte, irgendwelche Tipps. Ich wäre euch sehr dankbar.


    Grüße
    Ocarina mit Benni

  • ANZEIGE
  • Ist denn die Lunge auch mal geröntgt worden ?


    Manchmal wird eine Bronchoskopie vorgeschlagen, wenn alle anderen Wege der Ursachenfindung versagen. Aber ich habe jetzt nichts von röntgen gelesen. Das würde ich auf jeden Fall noch machen lassen - wenn noch nicht geschehen -.


    Unsere Hündin (14) hatte im letzten Jahr ähnliche Probleme. Sie hat letztendlich Kortison bekommen, Schleimlöser und damit sie besser Luft bekommt haben wir 2 x täglich für ca. 1 Stunde einen Schal umgebunden mit einer Salbe mit ätherischen Ölen drauf. Das alles zusammen hat dann den Erfolg gebracht.


    Ich wünsche Euch alles Gute.


    Suse

  • Danke dir.
    Kortison wäre die letzte Möglichkeit, das hat die Klinik auch schon gesagt.
    Röntgen hatte ich angesprochen, da meinte die Klinik aber, dass man da wenn überhaupt auch nur unklare Schatten sieht und dann sowieso nochmal eine Bronchoskopie machen müsste. Zumindest so wie ich das verstanden habe. Als ich danach fragte winkte er eben nur ab und meinte wenn dann nur Bronchoskopie.
    Heute hat er die Nacht durchgeschlafen aber 7Uhr dann einen Hustanfall bekommen, der mit Pausen auch bis 9Uhr andauerte.

  • ANZEIGE
  • Der arme Schnuckel!


    Wenn es am Wochenende bisher immer besser war würde ich mal gucken was da wirklich anders ist als unter der Woche. Mal eine ganz genaue Auflistung schreiben, vielleicht gibt es ja einen Zusammenhang?


    Ansonsten wunder ich mich das der TA das Röntgen so abgewunken hat, beim Menschen macht man das doch auch als erstes? Löle wurde damals auch geröngt um die Lunge auszuschließen.
    Dann würde ich das Herz mal untersuchen lassen, allerdings passt da meiner Meinung nach der Schleim nicht dazu.


    Und, auch wenn ich es mich kaum zu schreiben traue: Kontrollieren ob der Krebs damals nicht doch was hinterlassen hat.

    Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
    Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
    Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet


    Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das mit der Krebskontrolle war ja sowieso angedacht Ende Januar. Aber da er da wieder mit Husten angefangen hat wollten wir erst das abwarten (wir dachten ja nicht, dass sich das so hinzieht). Meine Mom hat auch Angst, dass der Krebs doch gestreut hat. :(
    Herzultraschall wurde bisher auch nicht gemacht. Eigentlich sollte er auch geimpft werden aber bei dem Gesundheitszustand kommt da nichts gutes bei rum.
    Also weiß ich zumindest, was ich anfragen kann am Dienstag.


    Ich habe auch schon überlegt, ob unter der Woche etwas anders ist. Aber ich wüsste nicht, was. Benni hat jetzt seit heute früh nicht mehr gehustet, zumindest nicht in unserer Anwesenheit. Wir waren gerade einkaufen und zur Begrüßung hat er die ganze Woche geröchelt. Eben gerade nicht...
    Der einzige Unterschied ist, dass ich am Wochenende mit daheim bin. Die Woche über komme ich erst 18Uhr von der Arbeit heim. Futter ist nicht anders, Gassi gehen ist nicht anders. Es wird auch am Wochenende nichts anderes gemacht, außer dass die Gassirunden etwas eher und manchmal größer sind. Ich sehe einfach keinen Unterschied.

  • Bei sowas hilft eine genaue Liste, also wirklich alles aufschreiben.
    Lüftet ihr jetzt am WE vielleicht mehr? Dadurch könnten Allergene verringert werden, das es ihm darum immer besser geht.
    Ist es am WE vielleicht wärmer bei euch also unter der Woche? Wenn man zuhause ist heizt man ja meist doch etwas mehr als unter der Woche.
    Ist er unter der Woche alleine, ist dein Mann da, Hundesitter? Raucht vielleicht jemand unter der Woche und am WE nicht?
    Trägt jemand bei euch am WE ein anderes Parfum?


    Es kann wirklich an einer Kleinigkeit liegen.

    Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
    Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
    Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet


    Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen

  • Können Würmer ausgeschlossen werden ?
    Wann wurde zuletzt und womit entwurmt ?
    Gibt ja Herzwürmer oder evtl. nur das Herz.
    Die Lunge kann man röntgen oder CT, warum
    gleich Bronchoskopie ? Der TA kann über CT
    entscheiden ob Bronchoskopie nötig ist.
    Ansonsten Lunge/Bronchien, Kehlkopfentzündung,
    Reflux/aufsteigende Magensäure, falls er noch
    andere Medis bekommt, evtl. eine Nebenwirkung.
    Husten kann 1000 Ursachen haben, Krebs wurde
    schon genannt, Pilze/Magen/Darm-Trakt.
    Ist erst mal alles was mir auf die Schnelle einfällt.
    Alles Gute.

  • Danke dir.
    Kortison wäre die letzte Möglichkeit, das hat die Klinik auch schon gesagt.
    Röntgen hatte ich angesprochen, da meinte die Klinik aber, dass man da wenn überhaupt auch nur unklare Schatten sieht und dann sowieso nochmal eine Bronchoskopie machen müsste. Zumindest so wie ich das verstanden habe. Als ich danach fragte winkte er eben nur ab und meinte wenn dann nur Bronchoskopie.


    Danke für Deine Antwort.


    Klar...wenn man da steht...man glaubt erst mal alles, was erzählt wird. Man will ja das beste für seinen Hund und alles richtig machen.


    Ich kann daher nur sagen, wie es bei uns war. Und da es geholfen hat....denke ich mal, wir sind den richtigen Weg gegangen.


    Als es mit dem Husten anfing wurde direkt ein Röntgenbild gemacht. Da war eine leichte Flüssigkeitsansammlung zu sehen. Da nicht 100 %tig feststand, ob es Wasser oder Schleim war....Herzultraschall in Tierklinik. Herz war aber in Ordnung, für einen 14jährigen Hund prima, keine Tabletten nötig.
    Also war die Flüssigkeit in der Lunge Schleim. Daraufhin Hustenlöser....haben nur kurz geholfen. Nach dem absetzen kam ca. 2 Wochen später der Husten wieder. Also...Test auf Lungenwürmer - keine Lungenwürmer gefunden. Wieder Hustenlöser und zusätzlich Antibiotika. Alles wieder gut...ein paar Wochen später ging es wieder los. Lunge nochmal geröntgt um Tumor oder Lungenemphysem auszuschließen. Das war es alles nicht. Dann wie ich oben geschrieben habe. Kortison, Hustenlöser, Schal. Und seit Ende Dezember ist unsere Hündin jetzt beschwerdefrei.
    Eine Bronchoskopie wurde uns sowohl von unserer Tierärztin, als auch von einem weiteren Tierarzt den ich befragt habe als auch von der Tierklinik als letzte Möglichkeit ans Herz gelegt um zu bestimmten, welche Art Schleim sich bildet. Da unsere Hündin aber im letzten Jahr schon einen Schlaganfall (Vestibularsyndrom) und mit fast 14 eine Kreuzbandriss-OP hatte, wollte wir das als letzte Möglichkeit nutzen, da sie schon so viel durchgemacht hatte. Und bis jetzt ist alles gut (es wurde auch nochmal ein Kontrollröntgen gemacht....alles wieder in Ordnung).


    Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen, das Ihr die Ursache findet.


    Suse
    P.S. Ich würde den Hustenanfall auch mal auf Video aufnehmen und dem Arzt zeigen. Beim Arzt hat meine Hündin nämlich nie gehustet, aber so konnte ich "vorführen" wie sich der "Anfall" anhört/aussieht

  • Ein Bronchoskopie ordnet doch der Arzt an. Hast du das entschieden?
    Ich hätte auch eher an ein Lunge Röntgen gedacht. Könnten ja auch Lungenwürmer sein.


    Naja, ich bin kein Arzt.


    Gute Besserung.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!