Die "Sargnagel"-Hunde

  • ANZEIGE

    Angeregt durch einen anderen Thread und weil ich die Bezeichnung echt cool finde mal ein Thread für die ähm "besonderen" Hunde unter der Hunden. Sprich die, die man schon zigmal an die Wand klatschen wollte, wo man drüber nachgedacht hat, ob aussetzen im Wald oder doch nochmal ne Chance geben die bessere Wahl ist.
    Stellt mal eure Sargnägel vor und warum sie es sind.
    Und bevor es kommt: Keiner hier will seinem Hund was böses, aber sich mal "auskotzen" können, weil er oder sie schon wieder xyzw hat, ist doch auch ganz erleichternd.

  • ANZEIGE
  • Yeay genau was zum Auskotzen brauche ich jetzt!


    Lea ging mal wieder voll Kanne in die Leine um einen anderen Hund anzupöbeln, wenn wir alleine gehen oder mit Freunden Gassi gehen macht sie das nicht. Sie pöbelt nur wenn Lilly mit uns Gassi geht.
    Lilly dagegen macht mit wenn Lea das Pöbeln anfängt...


    Lilly schob heute mal wieder richtig Panik als wir nach dem Gassi gehen in die Wohnung ging und ich noch Schuhe auszog, da rannte sie mit eingeklemmten Schwanz durch die Wohnung in den Hundekorb...


    Bei beiden Themen haben wir sooo gute Trainingserfolge gehabt und haben nun wieder unser tief...
    Wir bleiben natürlich dran!

  • Meinen letzten Dackel hätte ich regelmäßig im Urlaub erwürgen können, da er extrem wachsam war und nachts jedes fremde Geräusch mit einem sehr ausdauernden Knurren/Vor-sich-hinbrummen kommentiert hat und sich durch nichts und niemanden davon hat abhalten lassen weitergrummeln bis das Geräusch vorbei war. Ich hatte bereits Kissen-Erstickungs-Mordgedanken.
    Irgendwann haben wir dann immer einen Radio mitgenommen und ihn nachts samt Radio ins Bad gesperrt, da hat er dann keine Geräusche gehört und wir konnten auch endlich schlafen im Urlaub.


    Ich hatte öfters den Gedanken: Nie wieder einen Dackel


    Und was ist jetzt? Dackel Tamy ist eingezogen....... :mute: :lachtot:

  • ANZEIGE
  • Super Idee und ich fang auch gleich mal an.


    Jacke gehört zu den Fiepmonstern, wenn ihnen eine Situation nicht passt. Von einem genervten Blick, steigert sich das bis hin zu einem leisen rumgefiepse und anschließendem Bellen. Jaja Ignorieren wird versucht nur stehe ich mir da gerne mal 30 Minuten die Füße in den Bauch und ich würde ihn in solchen Situationen am liebsten an den nächsten Baum binden.
    Dazu passend ist Jacke leider nicht der ausgeglichenste Hund und seine Frustrationsgrenze liegt etwa im 3. Untergeschoss. Dazu kommt er mit neuen Situationen nicht wirklich klar, also sobald sich auch nur ein Parameter ändert ists vorbei mit der Ruhe. Naja und wenn man ihn dann von 180 mühsam über eine halbe Stunde auf etwa 50 Erregungslevel runtergefahren hat reicht ein davonfliegender Vogel und wir fangen wieder von vorne an. In diesen Situationen wünsche ich mir manchmal mich nie in diese rießen Kulleraugen im Tierheim verguckt zu haben aber wenn er dann Abends zu mir auf die Couch zum kuscheln kommt ist alles wieder gut :ug:

  • Jule ist eigentlich wirklich toll.
    Sie kann immer und überall mit hin, völlig souverän.


    Aber ihre Trieblage, ihr, mir doch egal, was du von mir willst, Args.


    Ich stehe am Feld, rufe sie ran, sie schaut, und rennt trotzdem weg.
    Ich mache die Terassentür auf und sage langsam.
    Sie bleibt stehen schaut mich an und sprintet los.


    Langsam haben wir das meiste im Griff, aber dieses provokante, ich mache es trotzdem, treibt mich noch in den Wahnsinn.

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "MaramitJule"


    Langsam haben wir das meiste im Griff, aber dieses provokante, ich mache es trotzdem, treibt mich noch in den Wahnsinn.


    Erinnert mich irgendwie sehr an meinen damaligen Dackel, der dachte sogar um 3 Ecken:
    Wenn ich jetzt so tue als wenn ich eine Spur in der Nase habe, dann pfeift Frauchen gleich und wenn ich dann komme, dann bekomme ich meine Superbelohnung. Und daher ist er bei jedem Freilauf erstmal 5m auf dem Weg geblieben, ist dann ins Feld abgebogen, hat sich immer wieder während des Laufens umgedreht ob ich nicht doch endlich pfeife und wenn ich nicht gepfiffen habe, ist er wieder ein Stück weiter ins Feld reingerannt bis ich letztendlich pfeifen musste, weil die Entfernung zu groß wurde. :D


    Denk dir einfach, dein Hund ist hochbegabt, sonst könnte er dich nicht provozieren. ;) :pfeif:

  • Da mach ich auch mit. Meine Lola frisst zur Zeit so viel Scheisse auf den Wegen, dass ich schon aus lauter Verzweiflung angefangen hab ihr auf manchen Wegen nen Maulkorb zum Spazieren anzuziehn. Selbst wenn sie an der Leine läuft macht sie das so beiläufig, ohne dabei stehn zu bleiben, dass ich es oft erst am Schmatzen merke dass sie wieder was gefuttert hat. Dazu muss ich sagen, dass ich hochschwanger bin und manchmal einfach nicht mehr so schnell reagieren kann. Außerdem ist die doofe Nudel dann noch so gescheit, dass sie immer so nen Meter vor mir stehn bleibt wo ich sie nicht erreichen kann und erst mal fertig futtert bevor sie ganz herkommt. :lepra:

  • Nuki ist mein Sargnagel Hund



    Ich hab schon viel über ihn geschrieben ^^
    Zum einen macht er was er will,sobald er irgendeine Schwäche endeckt...
    Dann hört der Null,Schwächen können Erkältungen,Schwangerschaft,Glatteis etc sein.
    Er findet sie alle!


    Dann wäre da noch sein Dickkopf,gepaart mit Triebigkeit und Übersprungshandlungen (er bringt mich ins Grab)


    Nicht zu vergessen, seine Leidenschaft für getragene Damenslips,ständig muss ich neue kaufen!


    Und dann wäre da noch seine Nahrungsmittel Beschaffungskriminalität.
    Herr Hund öffnet Schränke,Türen,Backofen,Geschirrspüler,Truhe,Kühlschrank,Mikrowelle, Flaschen.....


    Ach und wenn er Frust hat ist er ein Leinenmörder,wir zählen 26 akkurat durchgebissene Leinen sfz...

  • Darf ich vorstellen? Bertram, seines Zeichens Zwergdackel.
    Bert ist klein...sehr klein. Ich glaube, das weiß er. Seine nicht vorhandene Größe kompensiert er durch Lautstärke. :muede: Zum Beispiel, wenn er andere Hunde sieht. Nur sehen.... Das heißt, wir sitzen beispielsweise in der Tierklinik und ich halte dem Dackel mit einer Hand die Augen zu und genieße die Ruhe.


    Wenn ich das so lese, stelle ich mir allerdings die Frage, wer von uns bekloppter ist. :hust:

    LG Juliane


    mit


    Kuni - Rauhaardackel *26.06.2010
    Kalle - Dack-Russell *24.01.2012
    Bertram - Zwergdackel *04.10.2013

  • Clever ist sie, ohne Frage.
    Und mittlerweile hat sie auch verstanden, dass ich es ernst meine, wenn ich lauter werde.


    Sie kann es eigentlich, also kann man nicht mal sagen, sie weiß nicht, was ich will.


    Heute habe ich ihr einen Flaschendeckel gegeben, zum aufheben.
    Beherrscht sie perfekt, überall.
    Heute hatte sie wohl einen Clown zum Frühstück, denn das Ding wurde erst mal lustig durch die Gegend gekickt.
    Gut, da war ich dann auch nicht mehr ernst, weil es so witzig war, wie viel Spaß sie damit hatte.



    Wir haben übrigens eine Vereinbarung.
    Sie bekommt die grauen Haare, die sie mir bereitet...
    Klappt wunderbar, nur wenn sie so weiter macht, ist sie bald weiß :D

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!