ANZEIGE

Beiträge von MaramitJule

    Wir haben Samstag erstmals alles zusammen gesetzt.


    Das komplette Schema und die Ablage, weil ich totale Probleme habe, das Schema vom Papier auf dem Platz umzusetzen, war das noch ein Angstmoment.


    Die einzelnen Aufgaben, GS, Sitz, Platz, können ja beide.


    Bei Auri wurde bemängelt, dass der Abstand zu mir zu groß ist und die Kehrtwende zu weit.


    Bei Jule war nur, dass ich sie mehrfach in den Gehorsam holen musste, allerdings hat jemand aus der Gruppe seinen Futterbeutel weg geworfen als ich gerade los lief. :stock1:


    Danke auch....



    In 3 Wochen ist Vorprüfung, aber ich denke, wir schaffen das.


    Auris Abstand werde ich noch einmal gezielt bearbeiten, aber ansonsten, bin ich momentan zufrieden.


    Es war nämlich irre warm, und der andere Hund, der bei Auris Ablage lief, war ihr nicht koscher. Dafür hat sie das gut gemacht.

    Ich verbringe derzeit mehr Zeit auf dem Hundeplatz, als irgendwo, deswegen momrntan nicht viel von mir.


    Am Wochenende hatten wir eine kleine Generalprobe.


    Vorführung mit fast allen Hunden der Staffel, sprich 8 waren da.


    Wurden reih auf am Zaun angebunden, der, der was zeigen sollte, abgeholt, und rannte teils nur 15m vor Auri lang.


    Kein Ding, bis auf etwas nölig, weil warten, musste ich nur einmal kurz sagen, lass das.


    Auch Vorführen, trotz all der Hunde, kein Ding.


    Ablage für die BH trotz fremden Hund wird auch lamgsam, noch sichern wir es aber gerne ab.


    Treffen mit souveränen Rüden laufen gut, da nimmt sie auch Körpersprache langsam immer besser an



    Und ich bin nun im Bett :winken:

    Der Richter ist der vom letzten Jahr und da wir sowieso nicht so irrsinnig viele Prüflinge haben, wird eine 2. Runde vermutlich etwas schwierig.


    Mit der Ablage, macht ja auch Sinn, sonst kann er ja nicht die einzelnen Hunde beurteilen.



    Achsoooo, fast vergessen, Ablage war bei Auri ja immer sehr schwierig, vor allem, wenn ein anderer Hund auf dem Platz.


    Bei einer Vorführung der Rettungshundearbeit lag sie letztens mit 6 anderen Hunden, von denen immer mal einer geschickt wurde, sich schnell bewegteund war ruhig.
    Auch in der Ablage während der UO tut sich etwas

    Meine musste abschalten lernen.
    Kannte sie nicht, war vorher nie nötig, da man sie einfach in einen leeren Raum gesperrt hat, wo sie brüllen konnte.


    Sie ist zwar kein Mali, sondern ein DSH aus Leistungszucht, aber da gibt es ja dann doch wieder Parallelen.


    Sie ist sehr ernsthaft, hat sich auf mich fixiert und mit Arbeit ist es ein toller Hund, der wirklich Freude macht.


    Ohne, wird sie zum unausstehlichen Miststück, dass alles umbringen will.


    Komme ich heim, fällt sie erst einmal um


    Das Hüterchen braucht übrigens wesentlich längere Erholungsphasen, wenn die noch fest pennt, würde die DSH schon gerne was Neues tun.

ANZEIGE