Familienzuwachs - ein Pitbull Welpe

  • ANZEIGE

    Erst einmal Hallo an Alle ! Vorgestellt habe ich mich bereits, wie viele andere im Forum auch, zur Ergänzung ich bin 24 Jahre alt und lebe in Berlin. Ich habe bereits viel in diversen Foren gelesen, aber das hier ist mein erster eigener Eintrag. Im Voraus schon mal Entschuldigung, falls ich im Eintrag Forumfehler begehen sollte und auch sorry für Rechtschreibfehler (ich schreibe mit dem Smartphone).


    So nun zum eigentlichen Thema: schon als Kind war ich ein Tierliebhaber und von Hunden angetan und nach einem fehlgeschlagenen Versuch von meinem Bruder meine Eltern davon zu überzeugen den Pitbull-wurf seines Kumpels zu Hause aufzunehmen und einem 2. Fehlversuch von meiner Seite (mit 16), ist es nun soweit: ich habe einen American Pitbull Terrier (weibchen, 4 Wochen) gekauft und werde sie in den kommenden Wochen erhalten. Sie wird mein erster Hund und ich bin total aufgeregt. Mancheiner wird jetzt sagen das ein APBT als Ersthund keine kluge/gute Wahl ist, jedoch sind Hunde keine Gegenstände wie ein Auto, wo man sich als Fahranfänger einen günstigen, leicht fahrbaren Wagen kauft um erstmal Erfahrungen zu sammeln und erst dannach sich sein wunsch Fahrzeug zulegt. Und eine andere Rasse würde für mich nicht in Frage kommen, da ich am meisten gefallen am APBTs habe, ich bin fasziniert von ihrem Wesen, Aussehen, Körperbau, Haltung etc. Mir ist auch bewusst dass es sich um einen Listenhund mit strengeren Auflagen handelt. Das hat sogar meine Entscheidung bekräftigt, weil aus meiner Sicht APBTs zu unrecht einen schlechten Ruf haben und meiner Meinung nach allgemein Tiere von Natur aus nicht Böse sind, sondern nur ihren Instikten und Trieben folgen. Dumme asoziale Menschen sind es eher die diese Tiere durch ihre schlechte, protzige Erziehung in Verruf gebracht haben. Dem möchte ich mit einer guten Erziehung und Sozialisierung meinem kleinem Welpen entgegentreten, um so die Mäuler der Klischeebesessen Dummköpfe nicht noch mehr zu füttern. Unterstützung habe ich hierbei von meinem Onkel der selbst 11 jahrelang einen American Staffordshire Terrier besaß und seinem Kumpel der 14 Jahre Amstaff Halter war. Sie werden mir indirekt behilflich sein. Zusätzlich habe ich mich schon in verschiedenen Themen über Hünde eingelesen, speziell über Welpen und APBT und habe so einiges gelernt. Ein deutschsprachiges Buch über APBT konnte ich leider nicht finden, ein Buch für Welpen hab ich schon bestellt. Natürlich habe ich noch viele Fragen in meinem Kopf und Bücher kann man nicht eigener Erfahrung gleichsetzen.


    So hier mal einige spezielle Fragen die mir einer mit Erfahrung vielleicht beantworten möchte...


    Soll mein kleines Mädchen bei ihrer Ankunft gleich mit in meinem Bett schlafen oder eher nicht ?
    (Der Halter ihrer Mutter und auch mein Onkel haben mir davon abgeraten sie aufs Bett zulassen um sie nicht daran zu gewöhnen, weil sie, wenn sie ausgewachsen ziemlich groß und kräftig wird und das eher unangenehm als gemütlich werden kann)
    Wie ist eure Erfahrung mit großen Hunden auf dem Bett, speziell Pits ?


    Und weil das mich allgemein interessiert: ab wann kann man anfangen ein APBT zu trainieren, jetzt eher Rad fahren nicht Zugtraining oder sonstiges Muskeltraining und ist Hundefutter besser hierfür oder Fleisch etc. Schließlich will ich das mein kleiner Welpe zu einer schönen, schlanken und athlethischen Hundedame wird und nicht zunem breitem Muskelprotz.


    Über hilfreiche Tipps und Erfahrungen würde ich mich freuen :)


    Danke schonmal im Voraus!

  • ANZEIGE
  • Erstmal willkommen im DF.


    Frühestens im Alter von 18 Monaten, wenn das Knochenwachstum abgeschlossen ist, kann man mit einem schonenden Fahrradtraining anfangen.


    Ob Du nun Fleisch oder hochwertiges Fertigfutter fütterst, bleibt dir überlassen. Allerdings mußt Du dich bei Fleischfütterung belesen bzw. informieren, denn nur Fleisch ist kein geeignetes Hundefutter.


    Du weißt aber auch, das die Pitbulldame später zum Wesenstest muß und Du den Sachkundenachweis erbringen mußt.
    In Berlin keine preiswerte Angelegenheit.


    Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • ANZEIGE
  • Wenn ich "Welpenbuch" nur lese kriege ich die Krise - hoffentlich nicht das 8-Wochen-Programm aus dem GU-Verlag??? Wenn doch, dann mein Rat: verbrennen.
    Da steht von Woche zu Woche drin was der Welpen können muss...ich habe immer mit Hunden gelebt und diesen Sommer meinen zweiten eigenen Welpen (auch Terrier, wenn auch kein Listi) bekommen und mir vor lauter Vorfreude auch dieses Buxh gekauft...und es hat geschafft mich vollkommen zu verunsichern. Es ist nämlich KEIN Beinbruch wenn der Welpe nach 3 Wichen nicht schon Platz beherrscht und nach 4 Wochen nicht schon verlässlich stubenrein ist...leider wird dies durch das Buch vermittelt.
    Mein Tipp: Welpenzeit genießen und das Baby ein Baby sein lassen...


    Zu Deinen Fragen:


    - das mit im Bett schlafen lasse solltest du so handhaben wie DU es angenehm findest. Henry hat von Anfang an in einer Box (oben geöffnet) neben unserem Bett geschlafen. Er hat sich auch immer gemeldet wenn er raus musste. Da er es nicht anders kennt, geht er abends in seine Box...zum schmusen will er aber in unser Bett und darf das auch. Wäre ich Single und hätte das Bett für mich, wäre es auch okay wenn er immer neben mir immer schlafen würde. So wie es jetzt ist, ist es platzmäsdig die beste Lösung.


    - "Training" erst wenn Hund ausgewachsen ist. So grob würde ich sagen ab 1 Jahr.


    Hast du dir schon Welpengruppen angesehen bzw dich drüber informiert?

  • So ersteinmal vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten :)


    JustJump:
    Sie ist ein ungewollter Wurf von einer Pitbull-Dame aus Brandenburg, die mal kurz mit dem Nachbarshund aus den gelassen wurde. Also ich hab sie nicht aus Polen oder so.


    Quebec:
    Das mit dem Sachkundenachweis und dem Wesentest ist mir bewusst, dementsprechend soll die Erziehung und Sozialisierung ja gut werden.


    Jessica83:
    Ich hab momentan ein großes Bett, aber die frage ist nur wie lange ich es noch habe...ich glaube ich werde es situationsbedingt entscheiden mal sehen wie es mir gefällt wenn sie neben mir schläft oder ob sie überhault bei mir schlafen will anstatt in ihrer Box *lach*
    Aber die ersten Nächte nehme ich sie glaub ich mit ins Bett oder schlafe selbst auf dem Boden neben ihr.
    Über Welpengruppen informiert habe ich mich angesehen aber nicht. Ist es empfehlenswert ?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Willkommen im DF.


    Zitat von "JustJump"

    Von wo kommt denn die Lütte?


    Das würde mich auch sehr interessieren.
    Und ob es wirklich ein APBT mit ADBA Papieren ist (gerne auch per PN).



    Zitat von "erix24"


    Wie ist eure Erfahrung mit großen Hunden auf dem Bett, speziell Pits ?


    Und weil das mich allgemein interessiert: ab wann kann man anfangen ein APBT zu trainieren, jetzt eher Rad fahren nicht Zugtraining oder sonstiges Muskeltraining und ist Hundefutter besser hierfür oder Fleisch etc. Schließlich will ich das mein kleiner Welpe zu einer schönen, schlanken und athlethischen Hundedame wird und nicht zunem breitem Muskelprotz.


    Über hilfreiche Tipps und Erfahrungen würde ich mich freuen :)


    Ein Pitbull ist wie jeder andere Hund auch, wenn du möchtest, dass dein Hund im Bett schläfst, dann lässt du das zu, wenn nicht, dann gewöhnst du ihr von Anfang an an, in ihrem Bett zu schlafen.


    Radfahren würde ich auch frühstens mit 1 1/2 Jahren anfangen.
    Und auch sonst solltest du sie nicht aktiv trainieren. Deine Hündin wird schon allein durch das normale Spazierengehen eine ordentliche Muskulatur ausbauen.


    Eine gute Sozialisierung ist wichtig. Vor allem weil viele Leute später ängstlich und vorurteilsbehaftet reagieren werden.
    Schau dir jetzt schon mal Welpengruppen in deiner Umgebung an.
    Und wie schon in einem eheren Post erwähnt: Du brauchst einen Sachkundenachweis und deine Hündin später einen Wesenstest.
    Bist du darauf vorbereitet?

  • Mich würde auch mal interessieren wo der Hund herkommt. :smile:


    Und zum Thema Futter und Fütterung folgendes.
    Nicht alles was sich Hundefutter nennt ist auch gut und geeignet, und wenn dir eine gewisse Hochwertigkeit wichtig ist,
    solltest du auf die Qualität und die Zusammensetzung des Fertigfutters achten.


    Hier mal unser Futterlink mit Infos zu den Futterbestandteilen, die du auch lesen solltest, und einer Auswahl an empfehlenswerten Trocken,-und Naßfutter.


    http://www.dogforum.de/linksam…fertigfutter-t154835.html


    Wenn du Rohfütterung/Barf bevorzugst, dann solltest du dich etwas belesen
    http://www.dogforum.de/barf-bones-and-raw-food-t4364.html
    http://www.dogforum.de/topic146074.html


    Es gibt aber noch andere Fütterungsvarianten
    http://www.dogforum.de/topic179963.html

    oder so
    http://www.dogforum.de/topic158857.html

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • Zitat von "erix24"

    : ich habe einen American Pitbull Terrier (weibchen, 4 Wochen) gekauft und werde sie in den kommenden Wochen erhalten.



    Ich hab mal das rauszitiert - bitte NICHT vor der vollendeten 8. Lebenswoche holen! (nur falls Du das evtl. vorhattest... ;) )



    Viel Spaß mit der Lütte!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!