ANZEIGE
Avatar

Freizeit ohne Hund...

  • ANZEIGE

    Ich hätte da mal eine Frage, wie macht Ihr das, wenn ihr etwas unternehmt und der Hund nicht mit darf?


    Vor allem Dinge, die mal den ganzen Tag dauern? Sei es ein Zoobesuch, ein Museumsbesuch ein Relaxtag in der Therme, etc.?


    Sind eure Hunde dann bei Freunden, Verwandten oder habt Ihr einen Hundesitter oder macht ihr nichts in dieser Art?

  • ANZEIGE
  • Also ich bringe meinen Hund dann immer zu meinen Eltern, kläre das vorher schon ab und wenn die nicht können hab ich halt Pech gehabt oder muss es verschieben :)

    Lisa mit L o l a (Boston Terrier, geb. am 16.04.2013)


    *Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das Dich mehr liebt, als sich selbst!*

  • kommt bei mir tatsächlich derzeit nicht vor (zu viel Arbeit ;) ). Aber wenn, dann kann mein Hund auch einige Stunden alleine bleiben. Und in ganz absoluten Notfällen würde sie wohl zur "Oma" gehen.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • ANZEIGE
  • Unterschiedlich. Sie bleiben sehr gut alleine, das Problem ist eher, dass sie sich erleichtern müssen.


    Wenn ich bei meinem Freund in Belgien bin, dann bleiben sie dort den ganzen Tag alleine im Haus, da sie dort freien Zugang zum Garten haben können und sich somit erleichtern können. Sie kennen das Haus und Garten und fühlen sich wohl, da wir dort insgesamt 9 Monate gelebt haben. So sind dann 8-9h kein Problem.


    Hier in Deutschland gehen sie entweder zu meinen Eltern oder meiner Schwester.

  • Bis zu 6 Stunden, allerhöchstens 7 Stunden, lassen wir sie alleine (für die Therme brauchen wir meist beispielsweise nicht länger), ansonsten nimmt sie meine Nachbarin oder es würden sicher auch mal Freunde von uns einspringen. Hätten die Eltern meines Freundes keine Katze, stünden die sicher auch mal zur Verfügung (wobei ich den Hund nur ungern meinem Schwiegervater überlassen würde, aber meiner Schiegermutter schon). Zur Not würde ich sie in die Hundebetreuung bringen, da ist sie sowieso tagsüber 2x die Woche. Aber das kostet dann eben Geld, aber die Betreuuerin ist sehr flexibel und springt auch spontan ein.


    Meine Nachbarin schätze ich dafür sehr, sie ist zwar hundeunerfahren, aber sehr verantwortungsvoll und sollte es bei uns mal spät werden, kann sie den Hund auch schon zu uns nach Hause bringen, sodass sie im gewohnten Körbchen schlafen kann, sie hat unseren Schlüssel und wohnt eben, wie das mit Nachbarn so ist, direkt neben an ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn der Hund wirklich nicht mit kann dann passt mein Vater auf ihn auf bzw. geht zumindest zwischendurch mit ihm mal eine Runde raus.
    Wenn ich nicht zu lange weg bleibe (z.B. ins Schwimmbad fahre und dort vllt 2std bleibe) dann bleibt mein Hund auch mal alleine. Wenn ich z.B. ins Kino gehe, dann bei mir Vorort (kaum Fahrtzeit) und dann gehe ich auch meist zur Abendveranstaltung, da schläft der Hund sowieso und dann kann er die Zeit auch super alleine verpennen.
    Wenn ich zu lange weg wäre und mein Hund unbetreut wäre, dann würde ich auf die Aktivitäten verzichten und mit ihm zuhause bleiben. Viele Dinge lassen sich ja auch irgendwann nachholen, wenn eine Betreuung möglich ist.

  • Emma kann -wenn es dann mal sein muss- schon viele Stunden entspannt allein zu Hause sein. Noch wohnen die Kinder jedoch hier, so dass sie praktisch nur für die Schulzeit allein ist.


    Wenn das nicht so wäre, könnte sie problemlos 8 Stunden alleine bleiben.


    lg Andrea

  • Da bei mir Oma & Opa mit im Haus wohnen , ist das überhaupt kein Problem . Hund bleibt zu Hause bei ihnen & beim Zweithund . Bin schon sehr froh über diese Situation das immer jemand zuhause ist . :)

    Leidenschaft Fotografie klick


    Pudelpower

  • Unserer bleibt gut mal 5-6 Stunden alleine und wenn wir mal etwas längeres unternehmen oder mal wegfahren und Hundi kann nicht mit, kann er zu meinen Eltern. Sie kümmern sich super um ihn und da fühlt er sich auch sehr wohl. Meine Schwester springt auch sehr gerne ein. Es freuen sich immer alle, wenn sie auf ihn aufpassen dürfen :smile:

  • Kommt drauf an. Meistens dauern die Sachen ja nicht ewig, die Zeit kann der Hund schon allein bleiben. Wenn's mal um Essen gehen, Kino... geht, aber das kommt eh nicht oft vor.


    Wenn wir mal größere Shoppingtouren vorhaben, dann machen wir das meist bei meinen Eltern und dann bleibt der Hund dort.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE