ANZEIGE
Avatar

NaFu/TroFu im Preis-/Leistungsverhältnis für eine Anfängerin

  • ANZEIGE

    Hallo in die Runde,


    zur Einleitung meiner Frage. Mein Freund und ich tragen uns mit dem Gedanken einen Hund bei uns einziehen zu lassen. Nach den ersten Überlegungen - was können wir ihm bieten, welche Rasse kommt in Betracht, wenn keiner bislang Erfahrung mit Hundehaltung hatte - haben wir uns vorerst bei der Rasse auf einen Labrador festgelegt. Da der ausgewachsene Rüde bis zu 40 kg erreicht, stellt sich auch die Frage, was kommt für das tägliche Futter an Kosten auf uns zu, die wir langfristig tragen wollen (oder besser können).
    Daher haben wir uns in den letzten Tagen bei befreundeten Hundehaltern erkundigt und in div. Foren eingelesen. Das hat letztendlich zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen geführt und noch mehr Verwirrung gestiftet (vor allem weil einige Freunde gar nicht wussten, was in ihren Futtersorten so alles drin ist...).

    Kurzum also zur Frage: Wir planen die Hälfte des Futterbedarfes mit Nassfutter und die andere Hälfte mit Trockenfutter zu decken. Dazu kommen Leckereien in Form von Rinderohren, Ziemern usw. sowie min. 1x die Woche zähes Frischfleisch zum lange drauf kauen.


    1. Ist 50/50 auf zwei Mahlzeiten am Tag i.O. (bzw. TroFu teilweise zum Training)?


    2 Sollte alle paar Tage die Marke (nicht die Sorte) gewechselt werden, um evtl. Mangelerscheinungen zu vermeiden; oder provoziert das die Unverträglichkeit beim Hund.


    3. Suchen wir noch die entsprechenden Futtersorten. Ich will vorher einige Marken und Sorten zusammenstellen, falls Unverträglichkeiten auftauchen. Unsere Recherche ergab bislang folgendes:


    - Von vorneherein ausgeschlossen ist Discounterfutter und so ziemlich alles was im TV beworben wird.
    - Der Hersteller muss zwingend auf Tierversuche verzichten.
    - barfen kommt für uns nicht in Betracht
    - Die Ergebnisse von St*ft*ng-Wa*en*est sind für uns irrelevant.
    - Wir wollen dem Tier ein gutes Futter anbieten; sehen das ganze aber auch pragmatisch. In der Übersetzung „Es muss bezahlbar sein“. Viele der Marken, die hier empfohlen werden (Terra Carnis, Auenland, Herrmanns) sind hochqualitatives Futter, fallen aber leider raus. Daher kommen die Bio-Marken auch nicht in Betracht.


    Für NaFu haben wir bislang folgendes herausgesucht:
    (die einzelne Sorte habe ich jeweils als Beispiel herausgegriffen)



    animonda GranCarno® Adult


    http://www.animonda.de/de/sort…h-pur-adult.html&mtid=109


    Sorte Lamm und Vollkornreis:
    Inhalt: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 70% Lamm), Vollkornreis.
    Tierische Nebenerzeugnisse, die verwendet werden, sind: vom Rind: Herz, Leber, Lunge, Pansen, Nieren, Euter / von Geflügel und Pute: Herz, Leber, Magen, Fleischabschnitte / vom Lamm: Herz, Leber, Lunge, Pansen
    Analyse: Rohprotein 10,5%, Rohfett 5,1%, Rohasche 1,4%, Rohfaser , 0,5%, Kalcium 0,3%, Phosphor 0,25%, Magnesium 0,029%, Kalium 0,23%, Feuchtigkeit 79,7%



    MAC´S Dog


    Sorte: Hühnchen und Cranberry
    Inhalt: Fleisch (min. 70% Hühnchen) und tierische Nebenerzeugnisse (Hühnchenherzen, Hühnchenmagen, Hühnchenleber, Hühnchenhälse), Kartoffel (3%), Cranberry (2%), Mineralstoffe, Leinöl (0,2%), Grünlipp-Muschel (0,1%)
    Analyse: Rohprotein: 10,8%, Rohfett: 6,5%, Rohasche 2,5%, Rohfaser 0,4%, Kalcium 0,3%, Phosphor 0,25%, Magnesium 0,029%, Kalium 0,23%, Feuchtigkeit 75%



    Rinti


    http://www.finnern.de/hundenah…r/kennerfleisch-dose.html


    Sorte: Geflügelherzen
    Inhalt: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Geflügelherzen mind. 15%), Mineralstoffe
    Analyse: Rohprotein 9%, Rohfett 7%, Rohfaser 0,5%, Rohasche 2,0%, Feuchtigkeit 80%



    Christopherus


    Sorte: Pansen
    Inhalt: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon Pansen 100%), Mineralstoffe
    Analyse: Rohprotein 9,5%, Rohfett 9%, Rohfaser 2%, Rohasche 1,5%, Feuchtigkeit 77%




    Für TroFu haben wir bislang folgendes herausgesucht:


    Pure Naturfutter


    http://www.pure-naturfutter.at…achs-15kg-glutenfrei.html


    Inhalt: Trockenfleisch gemahlen (Entenmuskelfleisch und Lachsfilet), Vollkornmais gemahlen, Kartoffeln gedünstet, Leinsamenschrot, Karotten, Kräutermischung (Pfefferminzblätter, Kümmelfrüchte, Bockshornkleesamen, Süßholzwurzel, Kalmuswurzel, Fenchelsamen, Kamillenblüten), Lachsöl, Heilerde, Volleipulver, Braunalgen, Brombeerblätter, Löwenzahn, Yucca-Extrakt, Spurenelemente, Vitamine
    Analyse: Rohprotein: 26 %, Rohfett: 9,6 %, Rohasche: 8,6 %, Rohfaser: 3,4 %, Calcium: 1,7 %, Phosphor: 0,9 %, Natrium: 0,3%, Lysin 1,5%, Methionin 0,8%, Feuchtigkeit: 9 %



    Wolfsblut - Dark Forest (hier meine ich explizit die Sorte)


    Inhalte Süßkartoffel, frisches Wildfleisch, getrocknetes Wildfleisch, Kartoffeln, Lammfett, Leinsamen, Erbsen, mediterrane Kräuter, Lammleber, Aronia, Holunderbeeren, schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Brennnessel, Weißdorn, Ginseng, Anissamen, Bockshornklee, Löwenzahn, Spirulina, Taurin, Lysin, Mineralien und Vitamine (incl. DL Methionin, probiotische Stoffe Fructooligosacharide und Mannaoligosacharide), Yucca Schidigera Extrakt, L-Carnitin, Beta-Carotin
    Analyse: Rohprotein 20 %, Rohfett 10%, Rohfaser 4 %, Rohasche 9 %, Feuchte 8 %, Verwertbare Energie 3.490 kcal/kg, Omega 6 Fettsäuren 2,4 %, Omega 3 Fettsäuren 0,6 %



    Was sagen die Experten dazu? Für weitere Vorschläge bin ich immer offen.
    Für alle, die bis hierher durchgehalten haben vielen Dank. Und auch ein Danke im Voraus für Eure Antworten.


    Liebe Grüße
    Sidonia




    PS.: Es geht hier erstmal nur um das Futter. Dass das Tier weitere Kosten verursacht (TA, Steuer, Urlaub, Hundeschule usw.), ist dem vernunftbegabten Menschen schon bewusst. Und selbstverständlich erhält der Welpe und der Senior altersgerechtes Futter. Es geht uns nur um die erste Einschätzung.


    Eine Bitte zum Abschluss: Ich suche an dieser Stelle Rat, für ein Fachgebiet auf dem ich bislang unerfahren bin. Aber barfen haben wir für uns ausgeschlossen und ich möchte an dieser Stelle Rat, ob es mit Fertigfutter geht oder ob wir dem Tier zuliebe auf die Haltung verzichten. D.h. mit einer Diskussion über das barfen ist nicht geholfen.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    das Futterthema ist wohl bei jeder Tierart ein sehr stark disukutiertes Thema.
    Natürlich kann man einen Hund auch gut mit Fertigfutter ernähren und muss nicht frisch füttern oder barfen.
    Mit 50% Dose und 50% Trockenfutter habt ihr doch einen guten Kompromiss gefunden und Abwechslung ist meiner Meinung nach auch immer gut, der Hund hat auch ein Geschmacksempfinden das damit bedient wird und außerdem decken nicht alle Futter das gleiche ab.


    Ich würde immer empfehlen sich etwas in die Thematik einzulesen und dann für sich selber zu entscheiden, was einem am Futter wichtig ist. Gedreidefrei oder mit Getreide? Mit künstlichen Zusatzstoffen oder ohne?, puristisch oder viel Brimborium?, Bio oder nicht? aus Deutschland oder auch importiert? und natürlich auch der Preis, den man zahlen kann/möchte.


    Weil in deinem Threadtitel was zum Preis-Leistungsverhältnis steht: Ich empfinde zum Beispiel, dass da das Lukullus von zooplus.de recht gut bei wegkommt.
    Wenn bei dir auch Rinti auf der Liste steht, kannst du dir auch das Rocco von Zooplus ansehen, das liegt etwa im gleichen Qualitätsrahmen, ist aber nochmal günstiger.


    Generell lohnt es sich bei Futter auch immer nach Sparkpackungen und Angeboten Ausschau zu halten, vorausgesetzt man weiß was der Hund verträgt.


    Oftmals geben Shops 30% Nachlass auf Futter, letztens gab es einen mit über 50% , das lohnt sich dann schon wirklich.


    Edit: Achso, die Futterliste hier aus dem Forum wollte ich dir noch geben, da sind auch einige gute Futter verlinkt, die man sich ja mal ansehen kann
    http://www.dogforum.de/linksam…fertigfutter-t154835.html

    Alles Liebe von Melanie mit Nele

  • Ist zwar OT aber mir kommt jetzt gerade spontan der Gedanke an den 12 Wochen alten Labbi Rueden der irgendwo in der Tötung sitzt. Das geistert gerade durch mein FB und ich hab es schnell weggecklickt :verzweifelt:


    Zum Thema
    Meine Hunde haben in der Regel immer 1x aufgeweichtes TroFu und 1x selbst gemacht oder Dose


    Marke gibts hier in der Regel Josera und Rocco
    Nur aktuell nivht das gibt's Ellas Bestes :D

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

  • ANZEIGE
  • Soll das denn ein Welpe werden oder gleich ein Erwachsener?
    Das Futter muss man nicht all paar Tage wechseln, wenn es Alleinfuttermittel ist, sollten keine Mangelerscheinungen auftreten, wenn die Zusammensetzung ausgewogen ist.
    Aber manche Hunde finden gelegentliche Abwechslung schon ganz gut.


    Von Bosch gibt es übrigens ein Bio-Trockenfutter, was gar nicht so teuer ist (billiger als Wolfsblut sogar z.B.).


    Die von Dir genannten NaFu-Sorten habe ich keine Erfahrungen mit, aber z.B. das Annimonda liest sich ganz gut.

  • Meine Meinung zu Nassfutter: Lasst es sein. Das ist nur Müll. Jeder Cent zuviel. Trockenfutter ist praktisch, sollte aber hochwertiger sein. Hier gibt es mindestens Belcando Lamm mit Reis. Ansonsten füttere ich preiswertes Fleisch aus dem Supermarkt mit einem Löffel Rapsöl, Gemüse und Kartoffeln oder Reis - je nachdem was ich habe.
    Einen Labrador wollt Ihr - na viel Spaß mit der Fresslust. ;-)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "DiePatin"

    Meine Meinung zu Nassfutter: Lasst es sein. Das ist nur Müll. Jeder Cent zuviel. Trockenfutter ist praktisch, sollte aber hochwertiger sein. Hier gibt es mindestens Belcando Lamm mit Reis. Ansonsten füttere ich preiswertes Fleisch aus dem Supermarkt..


    Könntest Du diese Einschätzung bitte begründen? Und vorallem auch, wie Du auf die Idee kommst "preiswertes" Fleisch aus dem Supermarkt wäre hingegen hochwertig?

  • Ich finde die Rocco-Dosen ganz gut und sind glaube ich auch gut vom Preis her.

  • Zitat von "Janosch2011"


    Könntest Du diese Einschätzung bitte begründen? Und vorallem auch, wie Du auf die Idee kommst "preiswertes" Fleisch aus dem Supermarkt wäre hingegen hochwertig?


    Auf die Begründung wäre ich auch äußerst gespannt. Welchen Vorteil ein weiterer Schritt Denaturierung von Nahrungsmitteln bringt, wüsste ich wirklich gern ;) .


    Ob Fleisch aus dem Supermarkt "preiswert" ist oder billig, dürfte ebenfalls im Auge des Betrachters liegen. Darum geht es hier allerdings nicht, da für die TE Frischfütterung ausdrücklich nicht in Betracht kommt.


    In einem Punkt stimme ich Dir zu: Trockenfutter ist "praktisch" im Sinne von geringstmöglichem Aufwand bei der Fütterung.

    LG Claudia mit Fritz, dem Schwarzen Russen *11.11.2012

  • Zitat von "DiePatin"

    Meine Meinung zu Nassfutter: Lasst es sein. Das ist nur Müll. Jeder Cent zuviel. Trockenfutter ist praktisch, sollte aber hochwertiger sein. Hier gibt es mindestens Belcando Lamm mit Reis. Ansonsten füttere ich preiswertes Fleisch aus dem Supermarkt mit einem Löffel Rapsöl, Gemüse und Kartoffeln oder Reis - je nachdem was ich habe.
    Einen Labrador wollt Ihr - na viel Spaß mit der Fresslust. ;-)


    Dein Beitrag bringt mich zum schmunzeln :-)
    Kannst du bitte begründen warum Nassfutter müll ist?......


    Also hochwertiges Nassfutter ist definitiv besser als jedes Trockenfutter..."natürlicher" ..... und schmeckt den Hunden meistens auch besser.


    Und deine Aussage zum Labrador kannst dir sparen.. Labbi futtern gerne ja..aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen das man das ohne Probleme in den griff bekommt.. und im gegenteil..ist diese "Fresslust" wie du sie nennst im Training auch hilfreich wenn man sie richtig einsetzt um den Hund zu motivieren.


    So jetzt zurück zum Thema:


    Ich mache das so ähnlich wie du es vor hast...


    VM: gibt es bei mir entweder BARF oder wenn ich auftauen vergesse hochwertige Dose (Terra Canis, Pauls Beute, Hermanns, Defu, Lunderland, Brimo, Fleischeslust,...) und am Abend bekommt sie gutes Trockenfutter. (Markus Mühle Black Angus, Lupo Natural, Granatapet)
    Das Trockenfutter bekommt unsere Dame jedoch NIE aus dem Futternapf... sondern muss es sich verdienen. (Fährte, Futterbeutel, Dummy Arbeit, Übungen...)


    Ein Labrador frisst gerne ... also wirst du im normalfall nicht das Problem haben das dein Hund etwas nicht frisst. Aber bitte achte darauf das es nicht zuviel wird.
    Ich habe selber einen Labrador... der eine schöne Figurhat...guten Appetit..aber genau das... nutze ich ihn zu motivieren bei meinen Übungen und prüfungen .

  • Aja und um noch auf deine Preis/Leistung Frage einzugehen:


    Nassfutter find ich Preis/Leistung Granatapet sehr gut. Granatapet ist ein sehr gutes Nassfutter. (für den Preis)



    Nassfutter:
    24x 800g gemsiches Granatapet Paket kostet per kg ca. 2,75€ (2,75€/kg)
    Ein Labrador bekommt aus Erfahrung meistens immer etwas weniger wie in den Angaben steht.
    Daher rechne ich jetzt mit 3% vom Körpergewicht und einen 30kg Hund.
    Das wären dann 900g am Tag , 1/2 wäre dann 450g


    Am Tag also 1,23€ - 30 Tage Monat = 37,12€


    Trockenfutter.
    Hier ist Josera im Preis/Leistung sehr gut, ist halt Extrudiert
    Kaltgepresst wäre Lupo Natural sehr gut.
    Sind beide um die 3,5€/kg


    30kg Hund bekommt zirka 300-350g am Tag
    Das wäre dann im "Extremfall" 175g für die halbe Portion.
    Das wären dann 0,61€ am Tag - 30 Tage Monat = 18,37€


    Gesamt:
    37,12 + 18,37 = 55,5€ / Monat


    Ich denke 55€ im Monat ist leistbar und du hast den Hund meiner Meinung nach gut ernährt und er wird freude am Fressen haben.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE