Beiträge von MelanieR

    Mich würde es nicht wundern, wenn die Schulen kein ausgeklügeltes Konzept haben was sie mit einem positiven und einer Klasse mit positiven Mitschüler machen sollen. Dürfen die noch in die Pause? Dürfen die mit dem Bus nach Hause? Wann werden die Eltern informiert und wer informiert? Kommen die Kinder alle in Quarantäne? Muss nachgetestet werden?

    Da müssen die Schulen gar kein ausgeklügeltes Konzept haben - wie das Verfahren mit Kindern mit positivem Schnelltest und deren KlassenkameradInnen ist, ist klar durchs Ministerium geregelt. Die Quarantäne (nach positivem PCR Test) verhängt auch nicht die Schule sondern das zuständige Gesundheitsamt.


    Ich arbeite ja nun an einer Grundschule und muss bei dem Gedanken, wie sich Erst- und Zweitklässler "ein Wattestäbchen" in die Nase stecken und das entsprechend der Anweisung drehen, abwechselnd den Kopf schütteln und etwas grinsen. Heute gingen die Elternbriefe raus. Ich bin gespannt, wie viele Eltern die Möglichkeit für ihr Kind überhaupt wahrnehmen möchten.


    Nach drei Wochen Präsenz ist hier nun die erste Woche Wechselunterricht durch. Nächste Woche kommt dann in allen Klassen "Gruppe 2".

    Wir haben diese Woche dann vom Ministerium das erste Mal FFP2 Masken bekommen, das Personal unserer Schule bekommt weiterhin 2 mal wöchentlich einen Schnelltest direkt in der Schule durch eine Ärztin und ich bin sehr glücklich, dass mein Impftermin morgen dann doch stattfinden kann.

    In 1,5 Wochen beginnen dann die Osterferien und ich bin ganz froh, diesem ständigen Hin und Her dann für ein paar Tage entfliehen zu können.

    Nach 3 Wochen Präsenzunterricht wird es ab Montag dann in den Wechselunterricht (mit Notbetreuung) gehen. Also jetzt wieder alles umwerfen, neu planen - man kennt es ja schon.

    Die 2 Jahrgänge, die bei uns aktuell nicht in Quarantäne sind, werden am Samstag dann doch nochmal getestet. Wer weiß, ob die nächste Woche dann überhaupt da sind.

    Unser Gesundheitsamt bekommt aktuell wohl so viele Meldungen, dass sie nicht hinterher kommen. Wir mussten als Lehrer jetzt vorhin die Kinder in Fünfergruppen sortieren, sie in 10 Minuten Abstände einteilen und ihnen mitteilen, wann ihr Abstrich stattfinden wird.


    Wenigstens war das Kollegium heute beim Schnelltest wieder komplett negativ. Mein PCR Test von Montag scheint verschwunden zu sein...

    Ich habe jetzt tatsächlich einen Impftermin für den 20.3. machen können und bin sehr dankbar, dass das geklappt hat. Für meine 96 jährige Oma hatten wir wochenlang erfolglos vor dem Buchungsportal gesessen, jetzt ging es innerhalb einer Stunde.


    Die Ergebnisse der PCR Tests an unserer Schule sind leider noch nicht da, aber morgen sollte man dann sicherlich mehr wissen.

    Jein, bei uns sind auch Lehrer nicht in Quarantäne geschickt worden, die nur an einigen Tagen FFP2 Maske und an anderen eine OP Maske getragen haben. Wird aber wieder von Bundesland und sogar von Kreis zu Kreis unterschiedlich gehandhabt werden.

    Ich bin ganz froh, die letzten 1,5 Wochen schon konsequent meine privat finanzierten FFP2 Masken getragen zu haben. Täglich etwa 7 Stunden am Stück. Ich hatte oft Kopfweh, aber lieber das, als eine höhere Gefahr, sich anzustecken.

    Ganze 1,5 Wochen hatten wir jetzt alle Kinder da. Nun ist seit gestern ein gesamter Jahrgang (eine Kohorte) wegen positiver PCR Tests zweier Kinder in Quarantäne. Montag kommt ein Abstrichbus und es werden der gesamte Jahrgang und alle Lehrer, die in der Kohorte waren, getestet.


    Ansonsten gab es heute einen Schulstempel auf's entsprechende Formular: ab Dienstag können wir versuchen, einen Impftermin zu ergattern.

    Ich arbeite ja in S-H in der Grundschule. Seit letzter Woche ist die gesamte Schülerschaft wieder in Präsenz da. Es tragen alle Kinder durchgehend (außer zum Frühstück) eine medizinische Maske, die Kohorten werden nicht gemischt, es muss(und kann) aber auch kein Abstand eingehalten werden. Ich als Lehrerin bin in verschiedenen Kohorten (bei uns jeweils ein Jahrgang) eingesetzt.

    Wir haben jetzt als LehrerInnen zwei mal wöchentlich die Möglichkeit einen Schnelltest machen zu lassen. Unsere Schule hat sogar das Glück, dass die Mutter einer Schülerin Ärztin ist und zu Testen direkt zu uns in die Schule kommt.

    Die Möglichkeit einen Impftermin zu vereinbaren, gibt es bei uns momentan noch nicht, außerdem gab es letztens eine Mail vom Ministerium, in der stand, dass die Zuständigkeit der Finanzierung der Endgeräte noch nicht geklärt sei - dauert also noch.

    Aber es gab jetzt medizinische Masken für alle an der Schule Beschäftigen. Ich trage aber lieber meine FFP2 Masken.

    Na, du könntest offensichtlich noch einen mit Ärmeln brauchen ;)

    Ja, das wäre etwas, klar. Aber ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben sooo selten Schnee und dass es dann noch klebriger Schnee ist und der Pudel gerade entsprechend langes Fell hat, dass das auch kleben bleibt - sie bräuchte sehr selten einen Pulli mit Beinen :ugly:

    Ich bin auch nach Jahren immer noch großer Equafleece-Fan. Der Pullunder passt Nele absolut perfekt, er geht wunderbar weit runter am Bauch und er hält Schnee und leichten Regen ab. Nele bleibt darin auch wunderbar warm. Sie kann in dem Pulli auch bei Minusgraden im Auto sitzen, ohne dass sie am Körper kalt wird.

    Einziger Nachteil: Ich hab jetzt seit Jahren keine Hundeklamotten mehr geshoppt. Also ich könnte, aber mir fällt kein sinnvoller Grund ein. Der Pulli trocknet auch so schnell wieder, dass ich nichtmal einen zweiten brauche :lol:


    Der Pulli-Pudel



    Bei uns können die Eltern ihre Kinder für die nächste Woche formlos vom Unterricht beurlauben lassen. Bisher hat das noch keiner der Eltern meiner zweiten Klasse in Anspruch genommen, ich gehe also davon aus, dass nächste Woche der Unterricht mit 25 Kindern ganz "normal" weiter läuft. Maske tragen wir und die Kinder ja schon sehr lange durchgängig.